Zum Event- und Veranstaltungskalender

All Inclusive Ticket 2019 - Schlosswiese Moosburg

Schotterabbau in Linsendorf wäre eine Katastrophe für die gesamte Region

Presseaussendung von: Die Grünen Kärnten

Die Grünen warnen davor, den Begehrlichkeiten einiger Unternehmen auf Kosten von Mensch und Natur nachzugeben

Dieser Blick würde durch den Ausblick auf ein Schotterwerk ersetzt – vlnr: Britta Setz (Anrainerin), Frank Frey, Alexandra Setz (Anrainerin). Foto: Grüne Kärnten
Eines der schönen Naturbäder, die Kiesgrube wäre in 100 Meter Entfernung – vlnr: : Britta Setz (Anrainerin), Frank Frey, Alexandra Setz (Anrainerin), Günter Krammer (Grüne). Foto: Grüne Kärnten
Frank Frey auf dem Areal der geplanten Kiesgrube – im Hintergrund die schallverstärkende Felswand. Foto: Grüne Kärnten
Wo jetzt ein Naturerlebnispark ist, wäre in Zukunft die Staub- und Lärmzone des Schotterwerks – vlnr: Alexandra Setz (Betroffene), Frank Frey, Britta Setz (Betroffene). Foto: Grüne Kärnten
Bookmark and Share

Nach den Diskussionen rund um eine geplante Kiesgrube in Linsendorf machte sich Grünen-Landesparteisekretär Frank Frey selbst ein Bild vor Ort und diskutierte mit engagierten BürgerInnen, die die Gründung einer gemeindeübergreifenden Bürgerinitiative erwägen: „Die Betroffenen vor Ort haben meine volle Unterstützung. Das Projekt ist schlichtweg ein Wahnsinn. Das gesamte Areal mit dem alten Drauarm, dem Linsendorfer See, der imposanten Felswand des Draudurchbruchs und der wunderschönen Natur ist ein landschaftliches Unikat in Kärnten. Hier wurden wegen der einmaligen Tierwelt mit Bibern, Wasservögeln und Fischbeständen sogar Universum-Beiträge gedreht. Die Gemeinden der Region werben mit ihren Naturbädern am See. Der Drauradweg, der eine der erfolgreichsten Tourismusattraktionen Kärntens ist, hat hier einen seiner absoluten landschaftlichen Höhepunkte. Die Region ist ein Naherholungsgebiet für tausende KärntnerInnen. Wenn die Gemeinde Gallizien tatsächlich eine Grundumwidmung beschließt, entsteht eine Kiesgrube in Sichtentfernung der Bäder, Ferienhäuser und Radwege. Eine Oase der Erholung wäre unwiederbringlich zerstört und der Schaden auch für den Tourismus erheblich.“

Frank Frey appelliert an die Verantwortlichen, die Sorgen der Betroffenen ernst zu nehmen: „Die Kiesgrube ist auf der Höhe des Draukraftwerkes geplant. In diesem Bereich wurde keine Schlitzwand zur Abdämmung errichtet, weil das Areal zwischen Altarm und Drau eine natürliche Dämm- und Ballastfunktion hat. Wenn es zu einem Kiesabbau auf 96.000m2 in diesem Bereich kommt, besteht die berechtigte Angst vor einem Dammbruch. Die Staub- und Lärmbelästigung für Touristen und Einheimische im Erholungsgebiet wäre enorm, vor allem der Lärm würde durch den Widerhall an der Felsformation bei Linsendorf erheblich verstärkt. Wenn die in den Plänen genannte Abbaumenge in 10 Jahren erreicht werden soll und man das Abbauvolumen in aufgelockertem Zustand auf LKW`s hochrechnet, würde auf der Zufahrtsstraße alle 4 - 8 Minuten ein LKW dahindonnern. Die Straßen auf dem Draudamm sind für eine solche Belastung meines Wissens nicht ausgelegt. Die Verkehrssicherheit für die Badegäste, die mit dem Fahrrad unterwegs sind, wäre nicht mehr gegeben. Der Frust bei der Bevölkerung ist hoch. Ich appelliere eindringlich an alle Verantwortlichen, den Lebenswert der Menschen und die Erhaltung eines einmaligen Naturensembles über die Profitinteressen einzelner Unternehmen zu stellen. Wenn man auf dem Gelände steht, ist die Vorstellung eines lärmenden und staubverursachenden Großbetriebes schier unerträglich.“

Fotos: Grüne Kärnten

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

42

Kärntner Seenvolksbegehren. Jetzt unterschreiben!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE