Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

380KV-Leitung im Rosental ist ein weiterer Schritt zum Strom-Transitland Kärnten

380KV-Leitung im Rosental ist ein weiterer Schritt zum Strom-Transitland Kärnten. Foto: Grüne Kärnten

Presseaussendung von: Die Grünen Kärnten

Die Grünen kündigen Unterstützung der geplanten Bürgerinitiative an

Bookmark and Share

 Angesichts der Kelag-Pläne für eine 380KV-Leitung durch das Rosental ergibt sich für die Grünen ein bedenkliches Gesamtbild. Landesparteisekretär Frank Frey warnt vor einem Ausverkauf Kärntens: „Ich habe den Eindruck, dass Kärnten zunehmend zur Drehscheibe für den internationalen Strommarkt werden soll. In Slowenien wird der massive Ausbau der Atomkraft geplant. In Klagenfurt soll ein Gasdampfkraftwerk entstehen, das eindeutig für den Strom-Export dimensioniert ist. Es gibt im Raum Villach Diskussionen über neue Hochspannungsleitungen in Maria Gail und ein Umspannwerk mit einer Kapazität für über 4 Millionen Menschen in Finkenstein. Die Kelag stand wegen ihres weiterhin ungebremsten Imports von Atomstrom erst kürzlich in der Kritik von Greenpeace. Offensichtlich geht es um die Gewinnmaximierung der längst international vernetzten Stromkonzerne. Es geht nicht um unseren eigenen Energiebedarf, die Menschen werden zu Transitopfern eines Versorgungsringes, der von Tschechien bis nach Italien führt.“

Am 19.10. soll im Rahmen einer Informationsveranstaltung in Köttmannsdorf eine Bürgerinitiative gegen die geplante 380KV-Leitung gegründet werden. Martin Rutter, Bezirkssprecher der Grünen, verspricht Unterstützung: „Die Informationsveranstaltung wurde vom Bezirkssprecher der ÖVP ins Leben gerufen. Wir werden eine eventuelle Bürgerinitiative natürlich unterstützen. Bei einer solchen Frage haben parteipolitische Überlegungen keinen Platz. Wenn neue Leitungen unumgänglich sind, fordern wir eine Verlegung ins Erdreich, beispielsweise entlang von Straßen oder Bahnstrecken. Dadurch würden Umwelt und Bevölkerung geschont. Es gibt dafür genügend internationale Referenzprojekte. In der Region Mailand hat man damit zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass durch die unterirdische Verlegung nahe bestehender Straßen auch weniger Grundablösen notwendig waren.“

Die Gründe für den schonungslosen Ausbau des Hochspannungsnetzes liegen für Frank Frey auf der Hand: „Über ein Netz an Stromautobahnen lässt sich Atomstrom importieren und Spitzenstrom aus Pumpspeicherkraftwerken exportieren. Niemand kann nachvollziehen woher der Strom kommt. Eine Energiewende würde ein dezentrales Energieversorgungskonzept bedeuten. Photovoltaikanlagen auf Hausdächern und regionale Versorger auf Basis von hocheffizienten Biomassewerken wären den Interessen internationaler Energiekonzerne abträglich. Ich befürchte, dass wir vor vollendete Tatsachen gestellt werden sollen, die eine echte Energiewende im Keim ersticken. Es werden Kapazitäten und Energietransportsysteme geschaffen, die dann natürlich im Sinne der notwendigen Kosteneffizienz priorisiert werden müssen. Das Geld geht an ausländische Energiekonzerne wie RWE und Gazprom, während wir für unser Steuergeld Nebeltage in Klagenfurt, zerstörte Landschaftsbilder und zusätzliche Gesundheitsrisiken bekommen.“

Für Frank Frey sind alle Parteien gefordert, sich im Sinne des Landes für eine Grüne Energiewende zu engagieren: „Wir vergeben durch die Lethargie unserer Regierung eine Riesenchance für das Land. FPK und SPÖ haben scheinbar keine Meinung zu Energiethemen, Die ÖVP setzt auf ein doppeltes Spiel. Während man auf regionaler Ebene gegen Hochspannungsleitungen ist und sowohl Wirtschaftsbund als auch Landwirtschaftskammer das GDK ablehnen, unterstützt LR Martinz ohne Widerrede die Pläne der Energiekonzerne.“

Foto: Grüne Kärnten

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

23

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE