Zum Event- und Veranstaltungskalender

Corona Hotline

„Warum nicht gleich! – Lohngerechtigkeit“

LR Peter Kaiser, BM Gabriele Heinisch-Hosek, BR Ana Blatnik und LHStv. Reinhart Rohr. Foto: Mein Klagenfurt

Presseaussendung von: SPÖ Kärnten

SPÖ-Kärnten fordert: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Einkommenstransparenz jetzt umsetzen

Bundesrätin Ana Blatnik, LHStv. Reinhart Rohr und Frauenreferent Landesrat Peter Kaiser begrüßen Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek bei Start der Kampagne „Warum nicht gleich! – Lohngerechtigkeit“ in Klagenfurt. Volle Lohntransparenz muss endlich umgesetzt werden.

Zum Kärnten-Auftakt der SPÖ-Aufklärungskampagne „Warum nicht gleich! – Lohngerechtigkeit“ luden SPÖ-Frauenvorsitzende BR Ana Blatnik, Landesparteivorsitzender LHStv. Reinhart Rohr und sein Stellvertreter, Frauenreferent LR Peter Kaiser, gemeinsam mit SPÖ-Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek zum Gespräch mit BürgerInnen. Um auf das Thema aufmerksam zu machen, fand heute – Freitag - eine Straßenaktion in Klagenfurt am Alten Platz statt.

„Ab 27. September arbeiten Frauen „gratis“, denn Frauen verdienen in Österreich 26,2% weniger als Männer. Wird dieser Einkommensunterschied auf Tage umgelegt, ist am 27. September jener Tag erreicht, an dem Männer das Jahreseinkommen von Frauen bereits erreicht haben“, so Frauenreferent LR Peter Kaiser. In Kärnten liegt der Unterschied bei 25,1%, das wäre der 1. Oktober. „Also könnten die Kärntnerinnen bei vollen Lohnfortzahlungen aufhören zu arbeiten, denn sie bekommen schon seit 16 Tagen kein Geld mehr dafür“, macht der Landesparteivorsitzende der SPÖ Kärnten, LHStv. Reinhart Rohr aufmerksam.

„Es gibt keinen Arbeitsbereich, in dem Frauen im Schnitt mehr verdienen als Männer“, so Ana Blatnik weiter. Studien zufolge können rund 15% des Gehaltsunterschiedes weder durch die Berufswahl, noch die kürzeren Verdienstzeiten oder Arbeitszeiten erklärt werden, sondern schlichtweg dadurch, dass Frauen Frauen sind.

Kaiser und Blatnik unterstützen die Forderung von Frauenministerin Heinisch-Hosek für eine anonymisierte Offenlegung der Gehälter. „Unternehmen mit mehr als 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sollen per Gesetz die durchschnittlichen Löhne und Gehälter betriebsintern veröffentlichen. Die Offenlegung der Gehälter soll im Gleichbehandlungsgesetz festgeschrieben werden. Alleine, dass sich Betriebe mit den Gehältern von Männern und Frauen differenziert beschäftigen müssen und diese anonymisiert offen legen, verbessert die Chancen von Frauen“, erklärte Heinisch-Hosek.

„Ziel ist es, dass die nächste Generation von der Einkommensschere nur mehr aus den Geschichtsbüchern erfährt!“, machte Frauenreferent LR Peter Kaiser deutlich. „’Gleicher Lohn für gleiche Arbeit’ soll nicht noch länger ein Slogan bleiben. Es ist endlich an der Zeit Taten sprechen zu lassen. Der Lohn- und Gehaltsspiegel verändert etwas! In Schweden, wo er bereits angewendet wird, gibt es eine Einkommensdifferenz von nur 9 Prozent“, so BR Ana Blatnik. Damit es diesmal nicht bei leeren Aussagen bleibt, setzt sich LR Kaiser dafür ein, dass erste Kärntner Vorzeigebetriebe bei der Einkommenstransparenz mitmachen. „Es gibt bereits erste Gespräche und die Bereitschaft der UnternehmerInnen ist durchaus gegeben“, so LR Kaiser.

„Unser Ziel ist es, dass aus dem 27. September der 31. Dezember wird! Und dadurch der Einkommensunterschied zwischen Männer und Frauen endlich Geschichte ist“, erklärten Heinisch-Hosek, Blatnik, Rohr und Kaiser abschließend.

Foto: Mein Klagenfurt

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

15

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE