Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

In Waidmannsdorf wurde der erste Spar-Klimaschutzmarkt eröffnet

Das Team des 1. Klimaschutzmarktes. Foto: SPAR/gleissfoto
Foto: SPAR/gleissfoto
Foto: SPAR/gleissfoto

Presseaussendung von: SPAR

Beam me up, SPAR. Für die Zukunft gerüstet. Im Klagenfurter Stadtteil Waidmannsdorf wurde in den letzten vier Monaten eifrig an der Zukunft gebaut. Entstanden ist der erste Klimaschutzmarkt Kärntens, der Maßstäbe in Punkto Energieeffizienz, nachhaltige Bauweise, Technik und Architektur, aber natürlich auch Sortiment und Frische setzen wird.

Es war für SPAR schon längere Zeit ein Bestreben in Kärnten einen Klimaschutzmarkt zu errichten. Die Suche nach dem geeignetsten Standort hat schließlich nach Klagenfurt und hier nach Waidmannsdorf, in die Maria-Platzer-Straße unmittelbar neben die Siebenhügelkirche geführt. Dir. Mag. Paul Bacher, Geschäftsführer für SPAR Kärnten und Osttirol erklärt: „Im Zuge der Konsum-Übernahme sind wir seit 1995 in Waidmannsdorf an eben diesem Standort vertreten. Um unseren hohen Ansprüchen und vor allem jenen unserer Kunden gerecht zu werden, war es unerlässlich, einen komplett neuen und zukunftsorientierten Supermarkt zu errichten. Und entstanden ist Kärntens erster Klimaschutzmarkt, ein modernes und nachhaltiges Einkaufserlebnis im Herzen der Landeshauptstadt.“

Nachhaltig gebaut
Um mitten in Klagenfurt einen modernen Klimaschutzmarkt errichten zu können, war ein längerer, aber schlussendlich von Erfolg gekrönter Prozess von Nöten. „Als erstes haben wir beschlossen das Areal durch Zukauf der angrenzenden Liegenschaften zu vergrößern. Dadurch wurde es uns möglich, unsere Parkplatzanzahl zu vervielfachen. Hatten wir bisher keinen einzigen eigenen, haben wir nun sogar 47 Parkplätze“, erklärt Bacher. Die Verkaufsfläche beträgt nun 850 m2 und ist somit weit größer, als die eines herkömmlichen Supermarktes.
Der SPAR-Klimaschutzmarkt zeichnet sich zudem dadurch aus, dass er energieautark ist. Das heißt, dass beinahe 100 % der benötigten Energie selbst durch die Photovoltaik-Anlage am Dach erzeugt wird. Die Module liefern die Strommenge, die der SPAR-Supermarkt benötigt! Überproduktion (zB. am Sonntag) wird ins allgemeine Netz eingespeist.
Weiters kommen im Supermarkt energieeffiziente LED-Beleuchtung und Wärmerückgewinnung zum Einsatz. „Selbstredend, dass wir mit nachhaltigen Baustoffen unseren Klimaschutzmarktes errichtet haben“, erklärt Bacher und ergänzt „außerdem bieten wir zwei Elektrotankstellen und eine Solarladestation für alle gängigen Smartphone- und Tabletmodelle.“

Zurück in die Zukunft
Das unumstrittene Highlight im neuen SPAR-Klimaschutzmarkt sind die in Kärnten einzigartigen elektronischen Regaletiketten: ESL.inclusive (= electronic shelf label). Dieses neue System verbindet alle Vorteile elektronischer Regaletiketten mit umweltschonender, funktionaler Technologie und hat die Möglichkeit den Etikettentext dreifärbig und völlig autonom auszuspielen. Dadurch sind Aktionen und Mengenrabatte für Kundinnen und Kunden noch besser erkennbar. Ebenfalls im 1. Klimaschutzmarkt Kärntens: Digital Signage, hochauflösenden Bildschirme, zum Beispiel an der Rückwand der Feinkostabteilung, die über Angebote informieren.

Kunst am Bau
„Unser Klimaschutzmarkt ist nicht nur eine Sammlung moderner Technologien sondern auch ein Ort der Begegnung und der Kommunikation. Und kaum etwas vereint Menschen so sehr, wie die Kunst“, so Bacher „weshalb wir in unserem Klimaschutzmarkt Kärntner Künstlern eine Plattform für ihre Kunst bieten.“ Den Anfang macht Geza, in Cleveland geboren und vor 30 Jahren nach Kärnten, in das Land seiner Vorfahren, ausgewandert. Geza malt mit scharfem Blick und aus der Perspektive eines stillen Beobachters Alltagssituationen mit besonderem Gespür für Licht und Schatten.

Kompromisslos frisch
Vor allem der Frische-Bereich, der die Kundinnen und Kunden unmittelbar beim Eingang mit dem Duft nach frisch gebackenem Brot und Gebäck begrüßt, beeindruckt. Neben dem großen Frischeparadies, bestehend aus Obst und Gemüse, Wurst, Käse, Brot und Gebäck sowie die Frischfleisch-Abteilung, bietet der SPAR-Supermarkt aber auch noch eine Vielzahl an anderen Highlights. So gibt es im neuen SPAR-Klimaschutzmarkt eine erlesene Auswahl an heimischen und internationalen Weinen und eine Fülle an regionalen und lokalen Produkten. Für SPAR als 100 % österreichisches Unternehmen haben heimische Qualität, Vielfalt und regionale Wertschöpfung einen besonderen Stellenwert. Das stellt SPAR Tag für Tag mit einem großartigen Angebot an Produkten und traditionellen Spezialitäten aus allen heimischen Regionen unter Beweis.
Und zu guter Letzt: SPAR als Postpartner in der Maria-Platzer-Straße bleibt natürlich erhalten.

„Hatten wir beim „alten“ Standort noch 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, finden zukünftig 24 im neuen Klimaschutzmarkt einen sicheren Arbeitsplatz. Wir freuen uns gemeinsam mit Marktleiter Georg Mayrobnig auf unseren neuen und zukunftsweisenden Supermarkt im Herzen Klagenfurts: Wir sind für die Zukunft gerüstet“, so Bacher abschließend.

Fotos: SPAR/gleissfoto

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

40

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE