Zum Event- und Veranstaltungskalender

Hol Dir die Kärnten Card günstiger

Antwortschreiben Bürgermeister Christian Scheider an Grünen Gemeinderatsclub

Antwortschreiben Bürgermeister Christian Scheider an Grünen Gemeinderatsclub. Foto: Büro BGM Christian Scheider

Presseaussendung von: Bürgermeister Christian Scheider

Sehr geehrte Damen und Herren des Grünen Gemeinderatsclubs!

Zu Ihrem Schreiben vom 29.10.2012 nehme ich wie folgt Stellung:

1.
Dr. Peter Jost wurde am 19.04.2010 nicht wegen "schwerer Vorwürfen" von Stadtrat Wolfgang Germ und von mir suspendiert, sondern wegen seiner Verhaltensweisen am 19.04.2010. Die näheren Gründe können Sie der beiliegenden Suspendierungsverfügung vom 19.04.2010 entnehmen. Bei der Vorbesprechung zur Suspendierung hat auch Ihre Stadträtin Mag. Andrea Wulz teilgenommen und war somit aus eigener Wahrnehmung über die Gründe zur Suspendierung informiert.

Gegen seine Suspendierung hat Dr. Peter Jost bei der Gemeindeabteilung des Landes Kärnten eine Aufsichtsbeschwerde erhoben, welcher die Kärntner Landesregierung mit Verfügung vom 25.06.2010 zu 3-MK 146-294/6-2010 keine Folge gegeben hat. Sie finden auch diese Entscheidung beiliegend.

2.
Dr. Peter Jost wurde in der Gemeinderatssitzung vom 05.05.2010 nicht abgewählt, sondern aus seiner Funktion als Magistratsdirektor begründet abberufen; dies mit mehr als der erforderlichen Mehrheit. Zu Ihrer Information finden Sie beiliegend meine diesbezügliche Verständigung an Dr. Peter Jost vom 07.05.2010, der Sie die Begründung entnehmen können.

Dr. Peter Jost hat dagegen bei der Gemeindeabteilung des Amtes der Kärntner Landesregierung Aufsichtsbeschwerde erhoben und die Nichtigerklärung des Gemeinderatsbeschlusses beantragt. Mit Verfügung vom 31.08.2010 zu 3-MK 146-294/10- 2010 hat die Kärntner Landesregierung diesen Rechtsbehelfen keine Folge gegeben. Sie finden auch diese Entscheidung beiliegend.

3.
Mit Klage vom 10.05.2010 hat Dr. Peter Jost vor dem Landesgericht Klagenfurt als Arbeits und Sozialgericht die Nachzahlung der durch die Suspendierung verursachten Gehaltsdifferenz geltend gemacht. Dieses Verfahren war rund ein Jahr unterbrochen, um Vergleichsgespräche mit Dr. Peter Jost zu führen. Diese sind letztlich daran gescheitert, dass er seine Weiterbeschäftigung als agistratsdirektor als Bedingung gestellt hat, wofür ausschließlich der Gemeinderat zuständig wäre, nicht aber ich als Bürgermeister. Weiters hat Dr. Peter Jost die Beendigung des gegen ihn anhängigen Disziplinarverfahrens gefordert, was ebenfalls außerhalb meines Befugnisbereiches liegt.

4.
Der Inhalt des Abschlussberichts des .BAK vom 21.07.2011 ist überholt und veraltet. Gegenstand des Ermittlungsverfahrens bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft war nicht nur die Prüfung der "Zulagenaffäre" auf strafrechtliche Relevanz, sondern insbesondere auch die von Dr. Peter Jost gegen mich, Mitglieder des Stadtsenates, leitende Mitarbeiter der Stadt und dem Rechtsvertreter erhobenen Vorwürfe wegen Amtsmissbrauch, Freiheitsentzug etc.

im Zusammenhang mit seiner Suspendierung und den weiteren Vorfällen vom 19.04.2010. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft hat all diese Vorwürfe geprüft und zu den Gründen für die Suspendierung des Dr. Peter Jost folgende Beurteilung abgegeben:

„Diese am 19.4.2010 von Dr. Jost unlegitimiert (entgegen der Bestimmung des § 78 Abs. 1 VBO) und überdies unbegründet vorgenommene (und von Mitglieder des Stadtsenates Klagenfurt sofort nach Bekanntwerden „rückgängig gemachte“) von vorn herein unwirksame und daher aus strafrechtlicher Sicht irrelevante Suspendierung von drei leitenden Beamten des Magistrates Klagenfurt (ON 71, S 47ff) und die eigenmächtig erfolgte Anberaumung einer Pressekonferenz durch Dr. Peter JOST stellte für den Bürgermeister Scheider eine derart massive Dienstpflichtverletzung dar, dass er Dr. Peter JOST – mangels eines hiezu anhängigen Disziplinarverfahrens hiezu berechtigt – noch am selben Tag gemäß § 78 Abs. 1 VBO suspendierte. Am 5.5.201 beschloss der Gemeinderat die Abberufung des Dr. Peter JOST
als Magistratsdirektor.“

-3-
Zu allen anderen von mir verfügten Maßnahmen hat die Korruptionsstaatsanwaltschaft festgehalten:

„Die von Christian Scheider und Wolfgang Germ unternommenen Maßnahmen zur Aufklärung des Sachverhaltes, nämlich interne Erhebungen durch Befragung der zuständigen Beamten, Erstattung einer Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft und einer Disziplinaranzeige, sowie zur Abwendung möglicher künftiger Schäden durch frühe Aufnahme von Verhandlungen mit Dr. Peter Jost über einen möglichen Verzicht, stellen jedenfalls auf dieser Tatsachenbasis keine Überschreitung ihrer Befugnisse dar. Auch in der am 19.4.2010 seitens des Christian Scheider ausgesprochenen Suspendierung des Dr. Peter Jost ist in Ansehung des aufgrund der beschriebenen Vorgänge massiv gestörten Vertrauensverhältnis zwischen dem Bürgermeister, Mitgliedern des Stadtsenates Klagenfurt und dem Magistratsdirektor Dr. Peter Jost ein Befugnismissbrauch seitens des Bürgermeisters der Stadt Klagenfurt nicht erkennbar.“ Zu Ihrer Information finden Sie beiliegend die Einstellungsbegründung der
Korruptionsstaatsanwaltschaft vom 05.09.2012, mit besonderem Hinweis auf die Ausführungen auf den Seiten 9 und 10.

Die Korruptionsstaatsanwaltschaft bestätigt daher die Korrektheit meiner Handlungen im Zusammenhang mit Dr. Peter Jost.

5.
Zutreffend ist die Tatsache, dass Dr. Peter Jost seit seiner Suspendierung nicht mehr im Rathaus beschäftigt ist. Die Ursache liegt darin, dass die Aufhebung der Suspendierung außerhalb meines Befugnisbereiches ist; hierfür zuständig ist ausschließlich die Disziplinarkommission.

Das Verfahren vor dem Arbeitsgericht beinhaltet nach derzeitigem Stand der Dinge nur die Prüfung, ob die Suspendierung am 19.04.2010 berechtigt war oder nicht. Die disziplinarrechtliche Beurteilung seines Verhaltens und deren Auswirkungen auf das Dienstverhältnis liegen ausschließlich in der Kompetenz der Disziplinarkommission.

6.
Die von Ihnen gestellten Fragen sind in Anbetracht der Komplexität des Sachverhaltes zu unpräzise, um kurz beantwortet werden zu können. Der Großteil der Kosten wurde und wird deshalb verursacht, weil Dr. Peter Jost sowohl rechtlich als auch medial eine Vielzahl von Schritten gesetzt hat, die nicht unbeantwortet bleiben können. Wie oben dargestellt hat die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee aber bisher alle wesentlichen Verfahren gewonnen.

-4-
Im Sinne einer auch wirtschaftlich für alle Seiten tragbaren Lösung habe ich Herrn Dr. Peter Jost mehrfach für den Fall eines Disziplinarerkenntnisses, welches seine Weiterbeschäftigung
zulässt, eine angemessene andere Beschäftigung angeboten. Dies wurde von Dr. Peter Jost immer mit der Begründung abgelehnt, er wolle wieder Magistratsdirektor werden. Da der Arbeitsgerichtsprozess von Dr. Peter Jost eingeleitet wurde und er mit Vergleichsvorschlägen nicht einverstanden war, wird das Ergebnis dieses Arbeitsgerichtsprozesses abzuwarten sein.

Mit freundlichen Grüßen

Bürgermeister Christian Scheider.

Foto: Büro BGM Christian Scheider 

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

51

SPÖ Klagenfurt

Jetzt SPÖ Kärnten App downloaden!

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE