Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Kärntens Innovationskraft ist ausgezeichnet

LH Gerhard Dörfler bei der Verleihung des Innovationspreises. Foto: LPD/Bodner

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler 

LH Dörfler verlieh Innovations- und Forschungspreis des Landes sowie IKT-Preis

Klagenfurt (LPD). Egal ob große Unternehmen, KMUs oder Kleinstunternehmen - sie alle haben in Kärnten eine enorme Innovationskraft. Das machte gestern, Mittwoch, am Abend im Lakesidepark Klagenfurt die Verleihung des Innovations- und Forschungspreises des Landes durch Technologiereferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler deutlich. 38 Einreichungen hat es dafür gegeben, weitere 17 hochwertige Einreichungen gab es für den ebenfalls ausgeschriebenen Preis für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Der Landeshauptmann verwies auf Kärntens wachsende Forschungsquote, die mittlerweile die drittbeste Österreichs ist: "Jahrzehntelang war es die rote Laterne, jetzt haben wir die Bronzemedaille." Dörfler ist sich sicher, dass es mit Kärntens Innovationskraft noch weiter nach oben gehe. Er strich den Ausbau des Lakesideparks und das geplante Holzforschungszentrum in St. Veit hervor. Im Lakesidepark werde gerade der englischsprachige Kindergarten "sunrise" untergebracht. "Mir ist es wichtig, dass auch die Familien und Kinder in die Forschung eingebunden werden", sagte Dörfler. Kärnten habe 200 Mio. Euro an Einnahmenverlusten hinzunehmen, könne aber durch kluge Budgetpolitik "den öffentlichen Motor am Laufen halten" und auch die Forschung weiter unterstützen.

Abgewickelt wurden die beiden Preise durch den Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF). Seine beiden Vorstände Hans Schönegger und Erhard Juritsch strichen ebenfalls Kärntens gute Forschungsentwicklung hervor. "90 Prozent der Forschungsquote werden von den Unternehmen erbracht. Bleibt auf der Fährte, der KWF unterstützt euch dabei", rief Schönegger auf. Bestätigung dafür gab es von Ludovit Garzik vom Rat für Forschung und Entwicklung. Er berichtete von der kürzlich präsentierten Bundesstrategie für 2020. Kärnten habe darauf abgestimmt ebenfalls ein eigenes Zukunftskonzept entwickelt ("Kärnten 2020: Zukunft durch Innovation"). Garzik begrüßte diese Kärntner Initiative und auch das "klare Commitment" der Kärntner Politik sehr und hofft auf Beispielwirkung auf andere Regionen.

Die einzelnen Preisträger wurden von Juryvorsitzenden, CTR-Vorstand Werner Scherf, vorgestellt. Er strich die ausgezeichnete Qualität der Einreichungen hervor, die die Arbeit der Jury sehr spannend gemacht hätten. Laut Scherf wurden aus den neun Platzierten des Innovations- und Forschungspreises drei Unternehmen für die Teilnahme am "Staatspreis für Innovation des Wirtschaftsministeriums" nominiert. Es sind dies die drei Erstgereichten aus der Kategorie "Großunternehmen", Infineon Technologies Austria AG, AMSC Windtec GmbH und HOBAS Engineering AG. Für die Teilnahme am KMU-Staatspreis "Econovius" wurde die Glaunach GmbH nominiert.

Den Innovations- und Forschungspreis gewann in der Kategorie "Kleinstunternehmen" der "Wasserwirt" Bernhard Monai aus Straßburg mit dem Projekt "Mobile Verfahrenstechnik zur Reinigung von Ölabscheiderinhalten". Zweiter wurde die Sauper Umweltdatentechnik GmbH aus Klagenfurt und Dritter die On Point Indicators GmbH aus Klagenfurt. Bei den "kleinen und mittleren Unternehmen" ging die Glaunach GmbH aus Klagenfurt mit ihrem "Erdgasschalldämpfer" als Sieger hervor. Ihr folgten die MAI International GmbH aus Feistritz/Drau und die Berlinger System Engineering GmbH aus Klagenfurt. Die Kategorie "Großunternehmen" entschied die Infineon Technologies Austria AG aus Villach mit dem Projekt "Ultra-Dünnwafer-Technologie für Energiesparchips von morgen" für sich. Zweiter wurde hier die AMSC Windtec GmbH aus Klagenfurt und dritter die HOBAS Engineering GmbH aus Klagenfurt.

Bei den Informations- und Kommunikationstechnologien gewann die Firma econob - Economic Business aus Klagenfurt mit dem Projekt "econols - das System zur gesamtwirtschaftlichen Trendanalyse". Zweiter wurde die OASE Software GmbH aus Villach und dritter die homefibre digital network GmbH aus Spittal/Drau. Der Sonderpreis der Jury für das beste Kooperationsprojekt mit schulischer Beteiligung ging an die symvaro GmbH aus Klagenfurt, die zusammen mit der HTL Mössingerstraße Klagenfurt das Elektromobilitätsprojekt "EVA - Electric Vehicle Agent" entwickelt hat.

Der Innovations- und Forschungspreis des Landes wird seit 1991 jährlich ausgeschrieben, den eigenen IKT-Preis gibt es seit 2007. Die drei Erstplatzierten des Innovationspreises erhielten 10.000 Euro und eine Siegerskulptur aus Edelstahlblech, die nach Entwurf von Helmut und Nicole Schmid von der HTL Wolfsberg gefertigt wurde. Der IKT-Preis ist mit 10.000 Euro für den ersten, 5.000 Euro für den zweiten, 2.000 Euro für den dritten Platz und 8.000 Euro für den Jurypreis dotiert.

Bei der Preisverleihung war seitens der Landesregierung auch LHStv. Reinhart Rohr anwesend.

Infos unter www.kwf.at

Foto: LPD/Bodner

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

30

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE