Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Ein Kongress als Brückenbauer

Ein Kongress als Brückenbauer. Foto: LPD

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler

Bundespräsident Fischer eröffnete 20. Volksgruppenkongress des Landes Kärnten - LH Dörfler: Wege der Zukunft gemeinsam gehen

Klagenfurt (LPD). Die Volksgruppe ist eine Bereicherung für unser Land. Das war gestern, Dienstag, der Grundtenor beim 20. Volksgruppenkongress des Landes Kärnten im Konzerthaus Klagenfurt. Der Kongress selbst wurde von den Rednern als wichtiger Beitrag für gegenseitiges Verständnis und Miteinander dargestellt. Landeshauptmann Gerhard Dörfler skizzierte die umfangreiche Förderung der slowenischen Volksgruppe durch das Land sowie die Intensivierung der nachbarschaftlichen Beziehungen zu Slowenien. Von Bundespräsident Heinz Fischer wurde der Volksgruppenkongress "mit Freude" eröffnet, er bezeichnete ihn als "Beweis eines Erfolges". Die Festrede hielt, wie schon beim ersten Kongress 1989, Paul Lendvai.

"In Kärnten steht das gute Miteinander im Vordergrund", betonte der Landeshauptmann. Er sprach von der Volksgruppe als Bereicherung für unser Land und hob u. a. die steigende Schülerzahl im zweisprachigen Unterricht hervor: "Sprachliche Förderung ist Verständnisförderung." Dörfler betonte, dass man in Kärnten "Wege der Zukunft gemeinsam gehen" wolle und erteilte Polarisierungen und Eskalationen eine klare Absage. Er dankte in diesem Sinne "Konsensbrückenbauer" Marjan Sturm. "Mit Brückenbau werden wir noch ein Stück weiterkommen", sagte der Landeshauptmann. Er verwies auch auf seine Besuche in Slowenien, mit denen er Zeichen der Nachbarschaft setzen wolle und dankte dem Österreichischen Botschafter in Laibach, Erwin Kubesch, der hier sehr unterstützend wirke. Dörfler ging aber auch auf Europa im globalen Wettbewerb ein: "Das bunte Europa braucht ein gemeinsames Bild. Wir müssen ein Europa sein und die Volksgruppen sind die Würze in diesem Europa."

Bundespräsident Fischer verwies darauf, dass es Minderheitenfragen in ganz Europa und weltweit gebe. Das Mehrheitsprinzip sei kein taugliches Instrument für Lösungen. Diese sollten nicht von Angst, Sorgen, Misstrauen, sondern vom Vertrauen auf gemeinsame europäische Werte getragen werden. Fischer ging in seiner Rede auch auf die Roma und Sinti ein, denen man fair entgegengehen müsse. In Bezug auf die slowenische Volksgruppe meinte er, dass es hier "gar nicht unwichtige" Fortschritte gebe und verwies auf das Schulwesen, die Sprachentwicklung und die "bemerkenswerte" Konsensgruppe. "Ich konnte guten Willen auf allen Ebenen feststellen", sagte Fischer.

LHStv. Reinhart Rohr machte bewusst, dass das 20jährige Jubiläum des Volksgruppenkongresses genau mit 20 Jahre Berliner Mauerfall zusammenfalle. Europa solle die Basis für eine Einheit in der Vielfalt sein. Auch Kärnten sei hier prädestiniert, weil die Vielfalt bei uns auch gelebt werde, sagte Rohr: "Die Förderung der Volksgruppe braucht keinen internationalen Vergleich zu scheuen". Rohr verwies auf die Wichtigkeit von Dialog und Toleranz und appellierte, den Mehrwert in Kärnten zu nützen. Landesrat Josef Martinz bezeichnete die Volksgruppen als "Schatz in Europa" und verwies auf deren Wichtigkeit im "europäischen Lebensweg". Er strich auch die wichtige Arbeit im Volksgruppenkongress und im Volksgruppenbüro hervor. Für die politischen Vertreter sprach auch Zalka Kuchling, die die Diversität als Kraft in Europa bezeichnete. "Nutzen wir die Möglichkeiten des Volksgruppenkongresses", betonte sie.

Marjan Sturm sprach als Vorsitzender des Beirates für die slowenische Volksgruppe im Bundeskanzleramt. Er sagte, dass er den ersten, 1989 von Jörg Haider initiierten Volksgruppenkongress noch boykottiert habe. "Man darf sich auch irren", meinte Sturm. Der Kongress habe in den 20 Jahren nämlich viel zum besseren gegenseitigen Verständnis und für eine neue Kultur des Zusammenlebens beigetragen sowie zur "Öffnung der Herzen" und zur "Überwindung von Grenzen".

Paul Lendvais Festvortrag stand unter dem Titel " Mehrheiten und Minderheiten in einem sich wandelnden Europa. Erfahrungen, Enttäuschungen und Hoffnungen". Er sagte, dass es in Europa 340 autochthone Minderheiten mit insgesamt 100 Mio. Angehörigen gebe. Trotzdem gebe es in Europa kein wirksames Instrumentarium, um Minderheitenkonflikte einzudämmen oder um sie erst gar nicht entstehen zu lassen. Auch die vorliegenden Sprach- und Nationalitätenstatistiken bezeichnete Lendvai als völlig unzureichend.

Der vom Volksgruppenbüro des Landes Kärnten organisierte Volksgruppenkongress geht heute, Mittwoch, mit mehreren Expertenvorträgen und Diskussionsrunden weiter. Bei der sehr gut besuchten, gestrigen Eröffnung waren u. a. der dritte Landtagspräsident Johann Gallo, Prälat Michael Kristof, Superintendent Manfred Sauer, Österreichs Botschafter in Laibach Erwin Kubesch, der slowenische Generalkonsul Matjaz Longar, die Klagenfurter Vizebürgermeister Albert Gunzer und Maria-Luise Mathiaschitz, der geschäftsführende Leiter der Landesamtsdirektion Dieter Platzer, die Bezirkshauptleute Claudia Egger, Gert André Klösch, Arthur Traußnig, Klaus Brandner und Hannes Leitner, die Volksgruppenvertreter Bernard Sadovnik, Vladimir Smrtnik und Rudi Vouk sowie mehrere Bundesräte, Landtagsabgeordnete und Vertreter des öffentlichen Lebens anwesend.

Vor der Eröffnung des Volksgruppenkongresses gab es ein sehr konstruktives Gespräch zwischen Bundespräsident Fischer und Landeshauptmann Dörfler im Gebäude der Landesregierung. Dabei trug sich Fischer auch in das Goldene Buch des Landes ein. Dörfler berichtete ihm von den Kärntner Initiativen in den Bereichen alternative Energien und Elektromobilität sowie von seiner Idee einer Dreiländer-Schi-WM. Er thematisierte auch seine Besuche in Slowenien, wo es laut Dörfler sehr positive Gespräche mit Regierungsvertretern gegeben habe: "Ich werde noch viel in Laibach und Slowenien sein." Auch die Kärntner Bevölkerung schätze Slowenien sehr als Nachbarn, sagte Dörfler. Zur Sprache kam natürlich auch die Ortstafelfrage, für die Dörfler auf einer nachvollziehbaren Lösung und klaren Regelung im Verfassungsrang beharrt.

Infos zum Volksgruppenbüro und Volksgruppenkongress unter www.volksgruppenbuero.at

Foto: LPD

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

29

Ich bitte um Ihre Vorzugsstimme. Elke Meisl.

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE