Zum Event- und Veranstaltungskalender

Gerechtigkeit #FÜRDICH

SPÖ warnt: ÖVP-FPÖ treibt Entsolidarisierung voran und ruiniert Sozialstaat

SPÖ warnt: ÖVP-FPÖ treibt Entsolidarisierung voran und ruiniert Sozialstaat. Foto: SPÖ Kärnten

Kaiser: Aufgabe der SPÖ gesellschaftspolitische Auswirkungen aufzeigen, Menschen Orientierung bieten. Lercher, Sucher: Mit SPÖ-Kärnten-App schneller, erfolgreicher kommunizieren.

Die SPÖ warnt angesichts der in den letzten Wochen und Monaten von der ÖVP-FPÖ-Bundesregierung umgesetzten und angekündigten Maßnahmen eindringlich vor einer Entsolidarisierung und einem gefährlichen Sozialabbau. Wie der stellvertretende Bundesparteivorsitzende und Kärntner Landesvorsitzende Landeshauptmann Peter Kaiser nach der Sitzung des gestrigen Landesparteivorstandes heute in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesgeschäftsführer Max Lercher und Landesgeschäftsführer Andreas Sucher deutlich machte, würde das Vorgehen von Kurz, Strache und Co immer nach dem gleichen Muster erfolgen: „Gekürzt wird bei jenen, die Hilfe und Unterstützung benötigen.“ Das sei eine Entwicklung, „die uns seitens der SPÖ größte Sorgen bereiten.“

Als Belege nannte er Maßnahmen wie die überfallsartigen Einstellung der Aktion 20.000, die dadurch tausenden älteren ArbeitnehmerInnen die Hoffnung auf Arbeit und Würde genommen habe, die Einstellung des Beschäftigungsbonus, die Radikalkürzungen im Bereich des AMS, den Kahlschlag bei Förderprogrammen für Fachkräfte, die geplante Abschaffung der Notstandshilfe mit der damit verbundenen Abschiebung arbeitsloser Menschen in die Mindestsicherung inklusive Verlust von Pensions- und Versicherungszeiten oder die Halbierung der Fördermittel für die schulische Integration.

Die gestern präsentierten Umbaupläne bei der Mindestsicherung müssten differenziert betrachtet werden. Dass aber Kinder unterschiedlich viel wert sein sollen, und die Auszahlung an einen Pflichtschulabschluss, den allein in Kärnten 18.000 Personen nicht haben, geknüpft werden soll, passe in das politische Weltbild dieser Bundesregierung: „Mehr und mehr werden Kinder zu Opfern dieser Politik! Je weniger die Eltern verdienen, desto weniger wert sind dieser Bundesregierung die Kinder!“

In drei wesentlichen Aufgaben sieht Kaiser die Rolle der SPÖ: „1. Aufzeigen der gesellschaftspolitischen Folgen der Politik von Kurz und Strache, die zu einem System der Entsolidarisierung führt, in dem Reiche reicher und Arme ärmer werden, in dem Starke gefördert und Schwächere sich selbst überlassen werden. 2. Sinnvolle Projekte mitzutragen und 3. den Menschen Orientierung bieten, grundgelegt in einem neuen Parteiprogramm!“ Darüber hinaus sollen Bündnisse und Kooperationen mit Partnern – NGOs, Kirche, Gewerkschaften sowie andere Parteien - geschlossen werden. Als eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit der SPÖ nannte Kaiser eine strategisch abgestimmte Kommunikation der Bundes-SPÖ. Dafür stelle die SPÖ-Kärnten die eigens entwickelte App zur Verfügung.

Auch Bundesgeschäftsführer Lercher teilt die Einschätzung Kaisers über die drohenden Folgen durch Entscheidungen der ÖVP-FPÖ-Bundesregierung: „Die angekündigten und teilweise bereits umgesetzten Schritte zeigen klare Tendenzen in Richtung einer österreichischen Variante von Hartz IV.“

Im Gegensatz zu den autokratisch gestalteten Abläufen in der Bundesregierung würde die SPÖ mit dem neuen Grundsatzprogramm ihren Mitgliedern mehr Rechte und Gestaltungsmöglichkeiten einräumen. „Wir sind die Partei der offenen Arme und Ohren und nicht jene der verschlossenen Türen“, so Lercher, der nicht mit Lob für die Arbeit der SPÖ-Kärnten sparte: „Wir blicken als Bundespartei immer auf die Besten, und die Kärntner Landesorganisation ist zweifellos sehr erfolgreich.“ Die vom neuen Landesgeschäftsführer Andreas Sucher bei der letzten Geschäftsführertagung vorgestellte App werde laut Lercher der Knotenpunkt bei der digitalen Kampagnenstruktur der SPÖ sein.

Landesgeschäftsführer Sucher betonte, dass die App ein wichtiges Werkzeug darstellen könne, um die Entscheidungen der Bundesregierung kritisch hinterfragen, rasch und effektiv informieren und strategisch koordiniert argumentieren zu können. „Dafür wird die von der SPÖ-Kärnten entwickelte APP jetzt bundesweit von der SPÖ übernommen“, so Sucher, der den anwesenden Medienvertretern einige Funktionen der App wie augmented reality (die sprechende Zeitung), die Möglichkeit ad-hoc-Nachrichten an alle User auszusenden und die implementierten Faktenchecks präsentierte.

Die App kann im Apple iPhone / iPad iOS App Store oder im Android Google Play Store kostenlos heruntergeladen werden.

Foto: SPÖ Kärnten

Presseaussendung von: SPÖ Kärnten

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juni 2021 | Mai 2021 | April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juni 2021 | Mai 2021 | April 2021 | März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

75

SPÖ Klagenfurt

Jetzt SPÖ Kärnten App downloaden!

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE