Zum Event- und Veranstaltungskalender

We love the 90s MOOSBURG

Team aus Kärnten als Jugend Innovativ-Sieger 2016 ausgezeichnet

1. Preis Design: Mag. Barry Hewson (Dekan i.R. New Design University), Team “CareBed – CareGood, das Pflegebett” (HTL Wolfsberg), BM Dr.in Sonja Hammerschmid (BMBF), SC Dr. Michael Losch (BMWFW). Foto: Wolfgang Voglhuber

Presseaussendung von: Ketchum Publico

Vizekanzler Mitterlehner und Bundesministerin Hammerschmid gratulieren den innovativsten Teams des größten österreichischen Schulwettbewerbes aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Vorarlberg und Wien

Wien, 25.05.2016 - Das Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsministerium sowie das Ministerium für Bildung und Frauen zeichneten am Mittwochnachmittag in der Aula der Wissenschaften in Wien die Siegerinnen- und Sieger-Teams der 29. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ aus. Damit werden die Spitzenleistungen der jungen Talente gewürdigt. Sechs Teams aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Vorarlberg und Wien konnten sich in ihren Kategorien gegen insgesamt 550 eingereichte Projekte durchsetzen.

Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner gratuliert allen ausgezeichneten Teams und hebt die Bedeutung von Jugend Innovativ hervor: "Jugend Innovativ ist ein ideales Sprungbrett für NachwuchsforscherInnen, die ihre Ideen in neue Produkte und Verfahren umsetzen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben Schlüsselqualifikationen für ihre spätere Berufskarriere und knüpfen erste Kontakte zur Wirtschaft“, sagt Mitterlehner. "Mit unserem Wettbewerb stärken wir auch die Innovationskultur, die wir brauchen, um den Standort attraktiv zu halten und hochwertige Arbeitsplätze in Österreich zu sichern", verdeutlicht Mitterlehner.

Die neue Bildungsministerin Sonja Hammerschmid betont, wie wesentlich das Wecken von innovativem Potential in der Bildungspolitik ist. „Dieser Wettbewerb zeigt, welche hohe Kompetenz und Kreativität die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ganz unterschiedlichen Themenfeldern haben und welchen tollen Job die teilnehmenden Schulen in diesem Zusammenhang machen. Es muss in weiterer Folge gelingen, dieses Potential noch mehr auszubauen und damit zur Qualifikation der jungen Menschen weiter beizutragen. Wesentlich ist auch, dass dieses innovative Potential von Jugendlichen auch über das Ende der Schulkarriere hinaus genutzt wird. Jugend Innovativ macht jungen Menschen Mut, ihre Ideen zu verwirklichen – das ist für eine zukunftsbezogene Entwicklung Österreichs wichtig.“

550 innovative Ideen in fünf verschiedenen Kategorien
1.750 Schülerinnen und Schüler stellten in der aktuellen Wettbewerbsrunde mit 550 innovativen Projekten in den Kategorien Design, Engineering, Science, Young Entrepreneurs sowie der Sonderpreis-Kategorie Sustainability der Raiffeisen Klimaschutz ihr enormes Innovationspotential unter Beweis. 30 Teams schafften den Einzug ins dreitägige Bundes-Finale.

Folgende 6 Projekte setzten sich schlussendlich im Finale durch (Fotos von den Preisträgerinnen und Preisträgern sowie die detaillierten Projektbeschreibungen sind unter www.jugendinnovativ.at abrufbar):

  • Design:CareBed - CareGood, das Pflegebett, HTL Wolfsberg, Kärnten
  • Engineering | Maschinenbau-Mechatronik: Slackline Tensioning System, HTBLuVA Waidhofen/Ybbs, Niederösterreich
  • Engineering | Land- und Forstwirtschaft: Automatisierte Spritzmitteldosierung, HTL Braunau, Oberösterreich
  • Science: Project Worm - Technik, von der Natur inspiriert!, HTL Wien 10 Ettenreichgasse, Wien
  • Young Entrepreneurs: United for Humanity, BHAK/BHAS St.Pölten, Niederösterreich
  • Sonderpreis Sustainability: RElectronics, HTL Dornbirn, Vorarlberg

Attraktive Preise für die talentierten Nachwuchsforscher/innen
Die Siegerinnen und Sieger von Jugend Innovativ erhielten Geldpreise in Höhe von 33.000 Euro. Zudem werden die Teams zu internationalen Innovations- und Wissenschaftswettbewerben innerhalb Europas und in die USA entsandt. „Jugend Innovativ ist der erste Schritt, der nächste folgt mit der Teilnahme an den internationalen Wettbewerben. Damit erhalten die Finalistinnen und Finalisten die Chance, ihre erworbenen Erkenntnisse und Projektresultate auch im internationalen Umfeld zu präsentieren und weitere Erfahrungen  zu sammeln. Der gesamte Wettbewerbsprozess ist für viele ein erster wichtiger Karriereschritt und eine Möglichkeit, sich wertvolle Qualifikationen für den späteren Berufseinstieg anzueignen“, betonen Bernhard Sagmeister und Edeltraud Stiftinger, Geschäftsführung der Austria Wirtschaftsservice (aws), die allen Preisträgerinnen und Preisträgern gratulieren.

Jugend Innovativ fördert Schlüsselqualifikationen für die Berufskarriere
Jugend Innovativ ist der größte österreichweite Schulwettbewerb für innovative Ideen. Der jährlich stattfindende Wettbewerb wird vom Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsministerium sowie vom Bildungs- und Frauenministerium finanziert und von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) abgewickelt. Die klassischen Kategorien Design, Engineering, Science und Young Entrepreneurs werden durch die Unterstützung des Sponsorpartners Raiffeisen Klimaschutz Initiative um das Themenfeld Sustainability ergänzt.

Jugend Innovativ ermöglicht jungen Menschen im Alter von 15 bis 20 Jahren ihre eigenen Ideen weiterzuentwickeln, zu verwirklichen und der Öffentlichkeit zu präsentieren. So werden neue Chancen für die zukünftige Laufbahn der Schülerinnen und Schüler gebildet. Gleichzeitig werden die Innovationskraft und der Ideenreichtum junger Talente gefördert und ans Tageslicht gebracht. Bisher haben bereits über 8.000 Projekt-Teams am Wettbewerb teilgenommen, die insgesamt Zuschüsse in der Höhe von rund 1,7 Millionen Euro für ihre Projekte erhielten. Weitere Informationen über den Wettbewerb, die Final-Projekte sowie Fotos der aktuellen Gewinnerinnen und Gewinner sind im Internet unter www.jugendinnovativ.at abrufbar.

Foto: Wolfgang Voglhuber

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

31

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Tractor Pulling Weizelsdorf

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE