Zum Event- und Veranstaltungskalender

Status Quo MOOSBURG

SPÖ-Kärnten: Schutz und Fürsorge für pflegebedürftige Kärntnerinnen und Kärntner

SPÖ-Kärnten: Schutz und Fürsorge für pflegebedürftige Kärntnerinnen und Kärntner

Presseaussendung von: SPÖ Kärnten

Kaiser, Prettner: Ragger missachtet Gesetzesbeschluss und weigert sich seit über 1100 Tagen Pflegeanwalt zu installieren. SPÖ wird sich weiter für Rechte der Kärntnerinnen und Kärntner stark machen.

Scharfe Kritik übt die SPÖ-Kärnten an der von der FPK verursachten, unzumutbaren Situation der pflegebedürftigen Kärntnerinnen und Kärntner sowie für deren Angehörige. In einer Pressekonferenz fordern SPÖ-Vorsitzender LHStv. Peter Kaiser und SPÖ-LRin Beate Prettner, ein Einlenken der politischen Mitbewerber, die sofortige Einsetzung eines gesetzlich bereits festgelegten, unabhängigen und weisungsfreien Pflegeanwaltes sowie einen respektvollen und anständigen Umgang mit pflegebedürftigen Mitmenschen.

„Alle in Kärnten lebenden Menschen haben es verdient, würdevoll mit Respekt und Anstand von der Politik behandelt zu werden, insbesondere unsere Eltern und Großeltern, die Kärnten aufgebaut und zu dem gemacht haben, was es heute ist – unsere Heimat. Sie sind Kärnten“, so Kaiser. Es sei eine Schande und mache ihn wütend zu sehen, dass genau diese Menschen von Teilen der Politik brutal vor den Kopf gestoßen werden, wenn es um ihr Recht auf eine menschenwürdige Pflege geht.

Seit über 1100 Tagen missachte Ragger den entsprechenden und bezeichnenderweise einstimmig gefassten Gesetzesbeschluss vom 18. Dezember 2008, der mit 12. Februar 2009 in Kraft getreten ist. Kaiser und Prettner, die auf mehrfache Dringlichkeitsanträge zur Umsetzung des entsprechenden Gesetzes der SPÖ im Kärntner Landtag hinweisen, fordern auch den für die rechtmäßige Gesetzesvollziehung zuständigen FPK-Dörfler auf, die Augen vor der inakzeptablen Missachtung seines Parteifreundes nicht länger zu verschließen: „Wer diese Vorgangsweise durch Schweigen akzeptiert, macht sich mitschuldig an einem schweren Bruch unseres Rechtssystems!“

Prettner wirft Ragger und Dörfler vor, ein hinterhältiges und falsches Spiel mit den pflegebedürftigen Kärntnerinnen und Kärntnern zu treiben. „Unter anderen um den zu erwartenden und bereits geäußerten Beschwerden zu dem von ihnen erlassenen Pflegeregress auszuweichen und unliebsamer Kritik zu entgehen, enthalten die Herrschaften den Kärntnerinnen und Kärntnern ihren Pflegeanwalt vor“, so Prettner. Den von Ragger geplanten Pflegebeirat bezeichnet Prettner als unzulängliches Feigenblatt. Ein wesentlicher Unterschied zwischen einem weisungsfreien, unabhängigen Pflegeanwalt und einem Pflegebeirat ist, der, dass der Beirat ein rein beratendes Gremium für den zuständigen Referenten, der Pflegeanwalt aber die Anlaufstelle für die betroffene Bevölkerung und ihre Angehörigen ist. „Nur ein unabhängiger, weisungsfreier Pflegeanwalt kann die Rechte der Betroffenen und ihrer Angehörigen wahren!“

"Wir appellieren an alle verantwortungsbewussten und anständigen Landtagsmitglieder, sowie alle mit der Begutachtung der geplanten Änderung des Gesetzes mit der Pflegeanwalt durch einen Beirat ersetzt werden soll, in Verantwortung gegenüber den Kärntnerinnen und Kärntnern nicht zuzustimmen“, so Kaiser und Prettner. Sollte Ragger den Pflegeanwalt trotz aller Appelle und trotz gültigem Gesetz nicht realisieren und auch Dörfler seinen Parteifreund nicht zum Einlenken bringen werde die SPÖ rechtliche Schritte in Erwägung ziehen, die von einer Ministeranklage bis zur Anzeige wegen Amtsmissbrauchs bei der Staatsanwaltschaft reichen.

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

41

Kärntner Seenvolksbegehren. Jetzt unterschreiben!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE