Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Fahrlässige und primitive Sanierungsversuche des Landesbudgets durch FPK-ÖVP

Fahrlässige und primitive Sanierungsversuche des Landesbudgets durch FPK-ÖVP. Foto: Büro LHStv. Kaiser

Presseaussendung von: LHStv. Kaiser und AK-Präsident Günther Goach

FPK-ÖVP sind dabei dilettantisch ein Budget für 2011 zu erstellen: ohne  Rechnungshofbericht für den Rechnungsabschluss 2009 und ohne Wissen über die Einnahmesituation im heurigen Jahr.

Bookmark and Share

Als fahrlässig bezeichnen SPÖ-Landesparteivorsitzender LHStv. Peter Kaiser und sein Stellvertreter AK-Präsident Günther Goach die nur mangelnden Versuche der FPK-ÖVP-Koalition das Landesbudget ausschließlich Ausgabenseitig zu sanieren, nach der Sitzung des Forums „Arbeit, Wirtschaft und Soziales“ bei einer Pressekonferenz.

„Wie der Titel des Bundesparteitages „Zeit für Gerechtigkeit“ schon sagt, setzen wir uns auch in Kärnten für mehr Fairness ein. FPK und ÖVP sparen das Land primitiv kaputt“, kritisiert Kaiser. Zugleich fordert er ein unbedingt notwendiges Null-Bugdeting für Kärnten. Die Pflichtausgaben müssen aufgelistet werden, um dann politisch fundierte Schwerpunkte setzen zu können. „Zweigleisigkeiten wie jene von Landwirtschaftskammer und Landwirtschaftsabteilung des Landes und von Landesschulrat und Bildungsreferat des Landes  müssen abgestellt werden. „Zu einem Zeitpunkt, am dem es weder eine Debatte über den Jahresabschluss 2009 im Landtag gegeben hat, der Bericht des Rechnungshofes nicht vorliegt und vor allem nicht klar ist, wie die Einnahmensituation 2010 aussehen wird, ist es schlichtweg unverantwortlich bereits Anfang Juli ein Budget für 2011 durchpeitschen zu wollen “, so Kaiser weiter.

Für die Sanierung des Bundesbudgets fordert die Landes-SPÖ Kärnten im Einklang mit der Bundespartei  nach dem Verursacherprinzip vorzugehen. Durch den Finanzausgleich würde auch Kärnten profitieren, wodurch der Ausgleich des Landesbudgets zumindest in greifbare Nähe rücken würde. „Jene, die die Krise verursacht haben, müssen jetzt auch dafür sorgen, dass wir wieder raus finden. Bankenabgange, Finanztransaktionssteuer und eine Vermögenssteuer werden dabei helfen, das Budget auch Einnahmenseitig zu sanieren“, ist  Kaiser überzeugt. Massensteuern, wie von der ÖVP auf Bundesebene propagiert, lehnen Kaiser und Goach strikt ab. „Das würde lediglich dazu führen die Kaufkraft zu reduzieren und der sinkende Konsum führt zu höheren Lebenskosten“, erklärt Goach. Ebenso hätten die Erhöhung von Mehrwert- und Mineralsteuer zur Folge, dass ausschließlich die  Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die negativen Auswirkungen in der Brieftasche spüren. Weiters würde die langsam wieder steigende Konjunktur abgewürgt.

„Wir fordern Fairness und Gerechtigkeit – Experten schätzen, dass dem Staat durch Steuerbetrug bis zu sieben Milliarden Euro verloren gehen. Dieses Geld wäre nötig, um das entstandene finanzielle Delta im Bundesbudget zu füllen“, so Goach weiter. Das 13. und 14. Gehalt zu besteuern, darf sicher nicht passieren.

Foto: Büro LHStv. Kaiser 

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

36

Christian Pirker. Ich bitte Sie um Ihre Vorzugsstimme

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE