Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Pensionssplitting - SPÖ Kärnten: Staat soll für Pensionsbeiträge in Karenz aufkommen

Pensionssplitting - SPÖ Kärnten: Staat soll für Pensionsbeiträge in Karenz aufkommen. Foto: SPÖ Kärnten

Kaiser, Sucher: Nein zum geplanten Pensionssplitting, Ja zur Teiltauglichkeit - 1.200 unbegleitete Kinder brauchen unsere Hilfe, derzeit keine durch Corona bedingte Absage von Veranstaltungen.

Landeshauptmann und Landesparteivorsitzender der SPÖ Kärnten, Peter Kaiser, nahm heute, Montag, zusammen mit SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher, nach dem Landesparteivorstand, zu aktuellen Themen Stellung. Kaiser sprach sich gegen die Pläne der ÖVP-Grüne-Bundesregierung zum Pensionssplitting aus, unterstützt aber die Initiative zu Teiltauglichkeit. Darüber hinaus fordert Kaiser dringend eine gemeinsame europäische Hilfsaktion um etwa 1.200 unbegleitete, minderjährige Kinder aus den Flüchtlingscamps zu holen. Absagen von Veranstaltungen aufgrund des Corona-Virus liegen gemäß Pandemie-Gesetz in der Entscheidungsgewalt der jeweiligen Bezirksbehörde - derzeit gibt es keine Absage. Neubesetzungen innerhalb der SPÖ Kärnten: Neue Organisationsreferentin Kerstin Dohr, neuer Bezirksgeschäftsführer für Klagenfurt-Land Christian Wieser.

„Ein klares Nein zum Vorschlag der Bundesregierung zum Pensionssplitting. Was auf den ersten Blick gut klingt, ist bei genauerer Betrachtung kein geeignetes Instrument um Frauen, - und Altersarmut zu bekämpfen, sondern verschlechtert die Pensionssituation von kleineren und mittleren Einkommensbeziehern. Wenn Frauen oder auch Männer in Karenz sind, soll der Staat die entsprechenden fehlenden Beträge zur Pensionssicherung übernehmen. Das ist die Aufgabe eines Sozialstaates in einer modernen Gesellschaft,“ so Kaiser.

Positiv bewertet der Landeshauptmann hingegen den Vorstoß von Verteidigungsministerin Tanner zur Teiltauglichkeit. Ob Katastrophendienst oder Wehrersatzdienst, die Teiltauglichkeit sei laut Kaiser ein probates Mittel der Systemsicherung. „In jedem Fall erwarte ich, dass den vielseitigen Aufträgen, die das Bundesheer zu bewältigen hat, auch mit der notwendigen Budgetierung seitens der Bundesregierung entsprochen wird“, machte Kaiser deutlich.

Einen weiteren Appell richtet Kaiser hinsichtlich der aktuellen Diskussionen um die Lebensumstände von Flüchtlingskindern in griechischen Camps. „Die EU hätte jetzt die Möglichkeit ein Zeichen zu setzen - 1.2000 unbegleitete Kinder leben unter menschenunwürdigen Umständen in griechischen Flüchtlingscamps - wir müssen uns dafür einsetzen diese Kinder, europaweit, in Sicherheit zu bringen. Und ja, Österreich sollte sich nicht nur mit Geld - das auch ankommt - beteiligen, sondern auch aktiv humanitäre Hilfe leisten. Der Pakt mit Erdogan hat Europa Zeit erkauft, die ungenutzt verstrichen ist. Darunter sollten jetzt nicht Kinder leiden müssen,“ so Kaiser, der dann erinnert, dass 2008/2009 Europa Milliarden investiert hat, um Banken zu retten. „Ich erwarte, dass nun auch europaweit in humanitäre Hilfe investiert wird“, so Kaiser. Auch Kärnten wäre bereit, Kindern Schutz zu bieten. Dafür müsse die Bundesregierung die entsprechenden rechtskonformen Voraussetzungen schaffen.

In Bezug auf das Corona-Virus verweist Kaiser auf die Arbeit des Koordinationsstabes des Landes Kärnten unter Leitung von LHstv.in Beate Prettner: Derzeit gäbe es in Kärnten keine Neuentwicklung, bis jetzt wurden auch keine Veranstaltungen abgesagt - diese Entscheidung liege im Aufgabengebiet der jeweiligen Bezirksbehörde, die sich dabei wiederum an die Vorgaben des Pandemie-Gesetztes hält. Kaiser empfiehlt generell eine unaufgeregte und sachliche Zugangsweise, die sich an fachlichen Vorgaben der Gesundheitsbehörden orientiert.

„Als Familienvater blutet mir das Herz, wenn ich Bilder sehe, wie Kinder in Kälte und Schmutz dahinvegetieren. Es muss umgehend europaweit humanitäre Hilfe geleistet werden - und ich wiederhole das Argument, die Frage von Peter Kaiser - wie kann es sein, dass wir Milliarden investieren, um Banken zu retten, aber nicht gewillt sind Menschenleben zu retten?“, bekräftigte SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher, die Aufforderung nach humanitärer Hilfe vor Ort, für unbegleitete Kinder.

Darüber hinaus verwies Sucher auf den kommenden „Social MonTalk“ https://kaerntengewinnt.at/social-montalk/ am 23. März mit Umweltreferentin LRin Sara Schaar, Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi (Die Grünen), Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb und der Initiatorin des Klimaschutzvolksbegehrens, Katharina Rogenhofer. Sucher berichtet darüber hinaus von personellen Neubesetzungen in der SPÖ Landesorganisation: Zukünftige Organisationsreferentin wird Kerstin Dohr, neuer Bezirksgeschäftsführer für Klagenfurt-Land wird Christian Wieser.

Foto: SPÖ Kärnten

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

45

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE