Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

LH Dörfler besuchte Gemeinde Feld am See

LH Dörfler besuchte Gemeinde Feld am See. Foto: LPD/Bodner und LPD/Czerninsky

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler 

Gespräche mit Gemeindevertretern - Besuch von Kindergarten und Betrieben

Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Landeshauptmann Gerhard Dörfler ist es wichtig, bei den Menschen zu sein, sich ihre Sorgen, Anliegen und Ideen anzuhören. Unter dem Motto "Unser Landeshauptmann Gerhard Dörfler vor Ort" besucht er die Kärntner Gemeinden. Heute, Mittwoch, stand Feld am See auf dem Programm.

Herzlich begrüßte wurde der Landeshauptmann am Gemeinde- und Tourismusamt von Bürgermeister Erhard Veiter, den beiden Vizebürgermeistern Wolfgang Maier und Wolfgang Strasser, mehreren Gemeinderäten sowie den Mitarbeitern der Gemeinde, darunter Amtsleiterin Irene Asplin und Andrea Hacker vom Tourismusbüro (im freundlich hell neugestalteten Erdgeschoß des Gemeindeamtes).

Große Priorität in der Gemeinde hat die Verlängerung bzw. der Lückenschluss des Radweges zwischen Feld am See und Untertweng/Radenthein. Der Radweg von Afritz nach Feld am See ist bereits fertig gestellt. Ziel ist es, gleichsam per Rad drei Seen besuchen zu können, also von Afritz über Feld am See, Radenthein, Döbriach bis zum Millstätter See zu radeln, um den bereits ein Radweg führt. Diese 800 m lange Lücke schließen zu können, würde ein Projekt im Interesse der gesamten Region sein, sehr bedeutsam für den Tourismus wie auch für ein Einheimischen, sagte Veiter.

Der Landeshauptmann sagte, dass er dieses Projekt des straßenparallel verlaufend geplanten Radweges voll unterstütze. In diesem Zusammenhang müsse nur noch ein Hochwasserschutzprojekt abgeklärt werden. Denn davon soll abhängen, ob der Radweg auf dem zu errichtenden Damm geführt werden sollte oder nicht. Jedenfalls solle schon rasch eine Entscheidung fallen, so Dörfler.

Weiters ist für die Gemeinde die Verkehrsberuhigung im Ortsgebiet ein wichtiges Thema. Hier will man durch leichte bauliche und gestalterische bzw. optische Maßnahmen setzen, um eine Verlangsamung des Durchzugsverkehrs zu erreichen. Die Sorge über einen möglicherweise zu starken LKW-Durchzugsverkehr konnte rasch ausgeräumt werden, denn der LKW-Anteil würde laut aktuellen Zählungen nur bei sechs Prozent liegen, wie Dörfler aufklärte.

Ein besonderes Anliegen verfolgt die Gemeinde zusammen mit der Pfarre: sie will eine besondere Aufbahrungshalle errichten. Unter dem Motto "Haus des Lebens und des Todes" soll eine Baulichkeit mit Mehrfachnutzung, für Aufbahrungen ebenso wie für Taufen usw., geplant werden. Auch diese Planung unterstützt der Landeshauptmann.

Weiters besuchte der Landeshauptmann den Elektrobetrieb Tisch, die Firma Holzbau Rauter und die Wohninsel Glanzer. Dörfler zeigte sich beeindruckt von der Kreativität und Stärke dieser Betriebe. Die Firma von Erich und Heidemarie Tisch engagiert sich im Besonderen im Bereich der Fotovoltaik und begrüßte die Initiativen des Landeshauptmanns rund um alternative Energien und E-Mobilität. Holzbauer Helmut Rauter ist ein Spezialist u.a. für Baumhäuser und sogenannte Domhäuser. Willi Glanzer verwirklicht überaus ansprechende individuelle Wohnkonzepte mit besten Materialien.

Herzlich empfangen wurde der Landeshauptmann und Kindergartenreferent im Kindergarten, der von der Diakonie Kärnten in Partnerschaft mit der Gemeinde betrieben wird. Diakonie-Rektor Hubert Stotter und Kindergartenleiterin Herta Glanzer freuten sich mit den 16 Kindergartenkindern und 19 Kleingruppenkindern über den Besuch. Für die Kinder gab es Geschenke, Spiele, Bücher, Mützen, Polizist-Ferdinand-Puppen und -anhänger sowie ein Schaukelpferd. Die Kindergartenpädagoginnen erhielten Sicherheitsjacken. Die Kinder sangen und überreichten dem Landeshauptmann ein selbstgemaltes Bild. Die Diakonie betreibt in Kärnten neun Kindergärten. Insgesamt beschäftigt die Diakonie in ihren Sozialeinrichtungen insgesamt an die 1.000 Mitarbeiter.

Dörfler hob die gute Kooperation in der Gemeinde sowie das gute Miteinander zwischen Gemeinde, Kindergarten, Diakonie und Eltern hervor. Weiters gab es noch ein Teffen im Lindenhof bei den Wirtsleuten Angelika und Hannes Nindler, an dem neben Bgm. Veiter und seiner Gattin Annemarie, mehrere Gemeindevertreter, der Afritzer Bürgermeister NRAbg. Maximilian Linder und Pfarrer Michael Guttner, teilnahmen.

Der Landeshauptmann sagte, dass die Gemeinde Feld am See eine sehr optimistische und kooperative Gemeinde sei. Auch das Fischfest in Feld am See mit seinen Tausenden Besuchern alljährlich sei eine große Attraktion und unterstreiche die Gemeinsamkeit. Er informierte über die aktuellen Aktivitäten und Initiativen von "Lebensland Kärnten", u.a. über die neuen Elektroautos von Mercedes, die in Kärnten umfassend getestet werden.

Einig war man sich darin, weitere Schritte in Richtung Energieautarkie und sauberer Energie auf allen Ebenen zu unternehmen.
Feld am See zählt 1.164 Einwohner. Zwei Drittel der Bevölkerung bekennen sich zum protestantischen Glauben. Auch im Hinblick auf die diesjährige Landesausstellung in Fresach "Glaubwürdig bleiben" hofft man auf großes kulturtouristisches Interesse.
Infos: www.feld-am-see.at

Foto: LPD/Bodner und LPD/Czerninsky

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

32

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE