Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Der Jugend den Weg aufzeigen

Der Jugend den Weg aufzeigen. Foto: Büro LR Ragger

Presseaussendung von: Büro LR Ragger

LR Ragger: Hilfe und Unterstützung für unsere Jugendlichen hat oberste Priorität

Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). "Energiewende jetzt! - Zukunftschance erneuerbare Energien. Kärntens saubere Alternativen zur Atomkraft" - unter diesem Titel fand gestern, Mittwoch, am Abend eine Podiumsdiskussion in der Wirtschaftskammer statt. Im Zentrum standen die durch die Katastrophe von Fukushima wieder einmal in den Vordergrund gerückten Gefahren der Atomkraft. Kärnten hat die Technologien und Ressourcen für Alternativen, waren sich die Diskutanten einig. Landeshauptmann Gerhard Dörfler sagte, dass Kärnten die Energiewende bereits eingeleitet habe. Und laut Energielandesrätin Beate Prettner beträgt der Anteil der erneuerbaren Energien in unserem Bundesland 47 Prozent.

"Wir sind alle mitverantwortlich. Wir verbrauchen zuviel Energie, werfen Lebensmittel weg. Jeder muss bei sich selber anfangen", betonte der Landeshauptmann. Er appellierte für die Schaffung von Fahrgemeinschaften, das Nutzen des öffentlichen Verkehrs und von Fahrrädern, das Kaufen heimischer Produkte und verwies auf das, was Natur und Garten uns geben. Es sei unsere gemeinsame, kollektive Verantwortung. Dörfler verwies weiters auf das geplante Photovoltaikkraftwerk an der S37 und die "Sonnenstadt St. Veit". Sonne und Wasser seien für ihn die Kraftstoffe der Zukunft. Ziel sei es, Kärnten zum Energie-Eigenversorger zu machen, dafür sei ein Energie-Mix notwendig.

Der Landeshauptmann bekannte sich auch als leidenschaftlicher Befürworter des geplanten Windparks Petzen. "Dort soll der Wind für die Zukunft blasen." Zu den Atomkraftwerken, vor allem jenem im benachbarten Krsko, gefragt, meinte Dörfler, dass eine europäische Regelung zur Abschaltung notwendig sei. Es gebe dann aber auch eine europäische Verpflichtung, diese Staaten nicht im Stich zu lassen und sie mit Alternativenergie bzw. dem entsprechenden Know-how zu versorgen.

Für Prettner muss Fukushima der Beginn einer neuen Zeitrechnung sein, das Jahr 0 für eine atomfreie Zukunft. Für sie gilt, dass Kärnten seine Österreich- und EU-weite Pole Position bei der Nutzung erneuerbarer Energien weiter ausbaue. Enormes Potential sieht sie auch in der Energieeffizienz, die stärker in das Bewusstsein der Menschen gebracht werden müsse. Sie erwähnte den Verein "energie:bewusst Kärnten" und die Energieleitlinien. "Energiemix ist das Zauberwort. Wir haben es vor der Haustüre, wir müssen nur gemeinsam wollen", betonte Prettner.

Das Impulsreferat hielt der Risikoforscher und Atomexperte Wolfgang Kromp. Er hofft, dass die Lektion Fukushima verstanden wird. Für ihn ist klar, dass es keine andere Chance gebe, als auf erneuerbare Energien umzusteigen. Erdöl, Uran, usw. seien immer schwieriger aus dem Boden zu bringen. Der Forscher sieht es außerdem als unmoralisch an, Ressourcen einfach zu verbrauchen und dabei nicht an zukünftige Generationen zu denken. "Wir sind energiesüchtig", ist sein Urteil. Er sprach sich für Energiesparen und Energieeffizienz aus und verwies auch darauf, dass fast alle europäischen Atomkraftwerke von Erdbeben bedroht sein könnten. "Wir haben ein Recht auf ein Leben ohne Damoklesschwert", betonte er und rief die Menschen dazu auf, das weiterzusagen und andere zu mobilisieren.

Einleitende Worte zum Windpark Petzen sprach Alpswind-Geschäftsführer Walter Prutej. Er sagte, dass Kärnten mit Windkraft eine Stadt von der Größe Villachs versorgen könnte. Am Podium diskutierten neben Dörfler, Prettner und Kromp auch GREENoneTEC-Geschäftsführer Robert Kanduth, Biomasse-Experte Heinz Kopetz, Alpswind-Geschäftsführer Jürgen Jesenko und Wirtschaftskammerpräsident Franz Pacher. Veranstaltet wurde die Podiumsdiskussion von Alpswind, "Lebensland Kärnten", "Kärnten voller Energie" und Wirtschaftskammer Kärnten. Im Publikum waren u. a. Landtagspräsident Josef Lobnig, Umweltstadträtin Andrea Wulz, Kelag-Vorstand Hermann Egger, Albert Kreiner vom "Lebensland Kärnten", Gerhard Moritz von "energie:bewusst Kärnten", EAK-Geschäftsführerin Sabrina Schütz-Oberländer, LIG-Geschäftsführer René Oberleitner, Landwirtschaftskammerdirektor Hans Mikl und Wirtschaftskammerdirektor Michael Stattmann.

Infos: www.gruenezukunft.at

Foto: LPD/Lobitzer

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

32

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE