Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Missbrauchsfälle: Landesregierung setzt erste Maßnahmen

Missbrauchsfälle: Landesregierung setzt erste Maßnahmen. Foto: LPD

Presseausendung von: Büros LHStv. Scheuch, LR Ragger

LHStv Scheuch und LR Ragger zu Missbrauchsvorwürfen: Umsetzung eines Maßnahmenkataloges dringend notwendig

Klagenfurt (LPD). Als Reaktion auf die nicht abebbenden Missbrauchsvorwürfe innerhalb und außerhalb der Kirche setzt jetzt die Kärntner Landesregierung erste Maßnahmen. Das gaben heute, Mittwoch, Schulreferent LHStv. Uwe Scheuch und Sozialreferent LR Christian Ragger bekannt.

"Im Schulbereich werden wir gemeinsam mit dem Sozialreferat die Aufklärung und Information verstärken. Es gibt von mir die Weisung, im Verdachtsfall sofort die Behörden einzuschalten, die Schuluntersuchungen werden verschärft und mit den Eltern zusammen wird ein Fragenkatalog zu Verhaltensauffälligkeiten erarbeitet", gab Scheuch bekannt. Außerdem strebe man eine Serie von Gesetzesverschärfungen an. "Opferhilfe muss eindeutig vor Täterschutz gehen", so Scheuch.

Scheuch kündigte weiters an, dass es im Landtag einen dringlichen Antrag geben werde, der folgende Punkte umfassen soll: Anhebung des Strafrahmens, Abschaffung der Verjährung, Einführung der Anzeigepflicht, absolutes Berufsverbot einschlägig Verurteilter im Betreuungs- und Erziehungsbereich, chemische Kastration im Wiederholungsfall und keine vorzeitige Haftentlassung.

Sozialreferent Ragger berichtete, dass die Anlaufstelle für Missbrauchsopfer in der Kärntner Landesregierung erschreckende Missbrauchsfälle in den letzten Tagen erhalten habe. Die konkreten Tatbestände, welche der Hotline gemeldet wurden, werden selbstverständlich nur anonymisiert zusammengefasst. "Es reicht von Kindern, die eine Behinderung haben und in Schülerheimen missbraucht wurden, bis hin zu zwei Schwestern, welche in den 80iger Jahren in einem Schülerheim von einem Priester regelmäßig sexuell missbraucht wurden. Eine Schwester wurde mit dieser schrecklichen Erfahrung nicht fertig und hat sich das Leben genommen", berichtete Ragger.

Das Schweigen werde jetzt leichter gebrochen, dank der Unabhängigkeit der Ombudsstelle würden erschütternde Fälle ans Tageslicht kommen. Es habe sich auch ein Betroffener gemeldet, der vor Jahren wegen Kindesmissbrauchs die kirchliche Ombudsstelle in Anspruch genommen hätte. Resultat: Nur eine Versetzung des Täters, aber keine Einschaltung des Staatsanwalts. "Es muss alles aufgeklärt werden. Dafür braucht es externe Fachleute, rechtzeitige Information und eine nachhaltige Aufklärung, denn jeder Fall von Kindesmissbrauch ist einer zuviel", meinten Scheuch und Ragger.

Ragger appelliert an die Medien eindringlich, die Hotline der Anlaufstelle des Landes Kärnten 0800 - 211390 nochmals zu veröffentlichen, da diese Ombudsstelle anders als jene der Kirche sei. "Der Unterschied zur Ombudsstelle der katholischen Kirchen ist, dass wir eine genaue straf- und zivilrechtliche Prüfung durchführen und hier eine erfahrene Psychotherapeutin fungiert, die in allen Fällen vollkommen unabhängig und weisungsfrei agiert", so der Sozialreferent.

Auch im Sozialbereich wurden bereits erste Maßnahmen gesetzt. So wurde veranlasst, dass sämtliche Jugendwohlfahrtseinrichtungen des Landes Kärnten, einschließlich des Landesjugendheims, überprüft werden. "Ich werde hinkünftig dafür Sorge tragen, dass, wenn es zu Einstellungen im Bereich der Jugendwohlfahrt kommt, eine psychologische Stellungnahme bzw. ein Gutachten abgegeben werden muss, ob die pädagogische Person auch geeignet ist, mit Kinder umzugehen", so Ragger

Foto: LPD

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

33

Ich bitte um Ihre Vorzugsstimme. Elke Meisl.

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE