Zum Event- und Veranstaltungskalender

Schlager 2.0 Open Air MOOSBURG

SPÖ: Pflegeausbildung

Rohrer: 15 Jahre sind zu früh! Foto: Mein Klagenfurt/Archiv

Rohrer: 15 Jahre sind zu früh! Idee der Pflegelehre für 15-Jährige geht an der Realität vorbei und wird den Herausforderungen des Pflegeberufs nicht gerecht.

„15-Jährige Burschen und Mädchen durch eine Lehre als Pflegekräfte einsetzen zu wollen, halte ich für den völlig falschen Zugang, um weiterhin eine zukunftsfähige und qualitätsvolle Pflegeversorgung in Kärnten und ganz Österreich sicherzustellen. Fakt ist: In einem derart jungen Alter ist man den physischen und psychischen Herausforderungen des Pflegeberufs schlicht und ergreifend nicht gewachsen. Eine Sichtweise, die auch die Pflegeanwältin des Landes Kärnten, Bettina Irrasch, bereits bestätigt hat“, stellt SPÖ-Gesundheitssprecherin LAbg. Waltraud Rohrer angesichts der anstehenden Diskussion im morgen tagenden Gesundheits- und Pflegeausschuss des Kärntner Landtages klar. „So gut und wertvoll die Lehre in anderen Bereichen ist, für die Pflege ist sie keine geeignete Ausbildungsform – abgesehen davon, dass die EU-Gesetzgebung einen derartigen Einsatz am Krankenbett vor vollendetem 17. Lebensjahr gar nicht zulassen würde.“

Vor allem verweist Rohrer auf die breite Palette an aktuell bestehenden Ausbildungsangeboten, die allesamt zu einem relativ frühen Zeitpunkt ansetzen:

„Die reguläre Ausbildung zur Pflegeassistenz kann man mit 17 beginnen und quasi mit der Volljährigkeit in den Beruf starten. Das ist für eine derart verantwortungsvolle Tätigkeit angemessen“, so Rohrer.

Auch inhaltlich hat Kärnten mit der von Gesundheitsreferentin Beate Prettner erarbeiteten Pflegenahversorgung eine Vorreiterrolle inne – die nicht nur sicherstellen soll, dass man zuhause in den eigenen vier Wänden selbstbestimmt alt werden kann, sondern darüber hinaus präventiv angelegt ist und somit verhindern soll, dass Pflegebedarf überhaupt entsteht.

Der Instrumentalisierung des Themas Pflege erteilt Rohrer hingegen eine klare Absage. „Es ist mehr als bedenklich, wenn man mit dem Thema Pflege medial Stimmung machen will und ältere Menschen verunsichert werden sollen. Kärntens Pflegeversorgung ist allezeit gewährleistet, sowohl was die Anzahl der zur Verfügung stehenden Betten angeht, als auch was die hohe Qualität der geleisteten Pflegearbeit betrifft“, so Rohrer.
„Auch der angebliche Verweis darauf, dass es in anderen Ländern bereits Pflegelehren geben würde, zieht nicht. Denn hierbei handelt es sich nicht um Pflegeberufe, sondern um Sozialbetreuungsberufe. Insofern vergleicht man Äpfel mit Birnen. Es ist nämlich ein krasser Unterschied, ob man ältere, mobile Personen unterstützt und sozial betreut, oder ob man professionelle Pflegetätigkeiten an Pflegebedürftigen plant und eigenverantwortlich durchführt. Wer sich zu dem Thema überhaupt seriös äußern will, sollte sich wenigstens über diese grundlegenden Unterscheidungen informieren“, schließt Rohrer.

Presseaussendung von: SPÖ Kärnten

Foto: Mein Klagenfurt/Archiv

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

34

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

World Bodypainting Festival

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE