Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Projekt "Gartenkinder" in St. Ruprecht

Presseaussendung von: Stadtpresse

Kinder, Pädagoginnen und Frauen mit Migrationshintergrund profitieren von besonderem Beschäftigungsprojekt

Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, LH Dr. Peter Kaiser, AMS-Regionalstellenleiter Wolfgang Orasch, Gartenkinder-Projektleiterin Gertrud Pollak, Sigrid Haberl (Leiterin KG/Hort St Ruprecht) und die Leiterin der städtischen Abteilung Kindergärten und Horte, Daniela Zettel mit den „Gartenkindern“. Foto: Stadtpresse

Stadt, Land und AMS starten mit einzigartigem Projekt: Im Kindergarten und Hort St Ruprecht bauen Frauen mit Migrationshintergrund gemeinsam mit Kindern einen Erlebnisgarten.

Miteinander bewegen, gemeinsam Spaß haben, voneinander lernen – auf diesen drei Grundsäulen steht das neue Bewegungs- und Beschäftigungsprojekt des Kindergarten und Hort St. Ruprecht.
Seit April werken sechs Frauen mit Migrationshintergrund gemeinsam mit den Kindern und den Pädagoginnen an einem Erlebnisparcours beim Kindergarten: neben einem Hochbeet, das selbst gebaut, bepflanzt und beerntet wird, entsteht ein Parcours für alle Sinne: ein Wasserweg, ein Kletterhügel, eine Fruchtecke, ein Balancierstamm, eine Duftecke, eine Sambastiege und ein Weg der Sinne, ein so genannter Barfußpfad.

„Mit diesem Projekt wird der Kindergarten-, Hort- und Schulstandort St. Ruprecht in besonderer Weise aufgewertet“, schwärmt Vizebürgermei-sterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. „Frauen, die es am Arbeitsmarkt schwer haben, sind hier zumindest sieben Monate beschäftigt, Kinder lernen mit Materialien und Werkzeugen umzugehen, alle lernen voneinander Sprache und Kultur und im Endeffekt entsteht ein Ort der Begegnung und Bewegung, der den Kindern weiterer Generationen zur Verfügung stehen wird“, so Klagenfurts Kindergarten-, Hort- und Schulreferentin. Hier wird über sprachliche und kulturelle Unterschiede hinweg auf vorbildliche Weise gefördert.

Für Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser beinhaltet das Projekt wesentliche Komponenten wie das sinnliche Gestalten von Dingen, die Bestand haben werden, Arbeitsplätze für Frauen mit Migrationshintergrund, gelebte Integration. „Es ist wichtig, dass die Vielfalt von Kulturen als etwas Positives empfunden wird und Migration nicht als etwas Fremdes, sondern als Vielfalt wahr genommen wird“, so der Landeshauptmann

Sechs Frauen sind laut AMS-Regionalstellenleiter Wolfgang Orasch von April bis November in diesem Beschäftigungsprojekt. Alle sind profund ausgebildet, haben zum Teil sogar Hochschulabschluss. Mit Hilfe dieses Projekts wird es in weiterer Folge besser gelingen, die Frauen am Arbeitsmarkt zu integrieren. Sie sammeln hier erfahrungen und verbessern in der ständigen Kommunikation mit den Pädagoginnen und Kindern auch ihre Sprachkenntnisse.

Die Kinder profitieren dasselbe: im Kindergarten und Hort St Ruprecht ist der Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund besonders hoch. Durch das gemeinsame Bearbeiten und Erleben der Natur, die spielerische Produktivität und das gemeinsame sinnliche Erleben des Gartens verbindet die Kinder unterschiedlicher Kulturen und hilft auch ihnen Sprachbarrieren zu überwinden.

Finanziert wird das Projekt von Stadt, Land, AMS mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds ESF.

Foto: Stadtpresse

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

27

Ich bitte um Ihre Vorzugsstimme. Elke Meisl.

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE