Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

Üben für den Ernstfall

LHStv. Peter Kaiser und Rot Kreuz-Präsident Peter Ambrozy überzeugten sich bei der Landeskatastrophenübung "Carnica 11" in Ferlach vom Können der Einsatzkräfte. Foto: Büro LHStv. Peter Kaiser

Presseaussendung von: LHStv. Kaiser

LHStv. Peter Kaiser besuchte Landeskatastrophenübung Carnica 11 und forderte erneut groß angelegte Strahlenschutzübung: „Hochqualifizierte Einsatzkräfte sind für Ernstfälle bestens gerüstet und sorgen für beruhigendes Gefühl der Sicherheit!“

Bookmark and Share

Mehr als 120 Sanitäter und Katastrophenhelfer des Roten Kreuzes waren in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, der Polizei, der Bergrettung, der Diensthundeführer und dem Bundesheer vergangenen Samstag am Truppenübungsplatz Glainach bei Ferlach im Einsatz, um die „Opfer“ verschiedener Einsatzszenarien bei der Landeskatastrophenübung Carnica 11 zu versorgen. Vom Können und vom Engagement der Einsatzkräfte überzeugte sich vor Ort auch Kärntens Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser. Er stattete gemeinsam mit Ferlachs Bürgermeister Ingo Appe der Landeskatastrophenübung einen Besuch ab.

Kaiser nutzte die Gelegenheit, um neuerlich eine groß angelegte Strahlenschutzübung zu fordern: „Wir dürfen nach den Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Bis es zu einem zumindest europaweiten Atomausstieg kommen kann, müssen wir auf eventuelle Störfälle vorbereitet sein!“ Krsko stehe nur rund 100 Kilometer von der Kärntner Grenze entfernt. Ein GAU oder Super-GAU könnte auch für Kärnten dramatische Folgen haben. „Die Kärntnerinnen und Kärntner müssen darauf vertrauen können, dass im Falle eines Reaktorunglücks die Einsatzkette perfekt funktioniert. Gleichzeitig muss die Bevölkerung auch vermittelt bekommen, was sie in so einem Fall zu tun hat, um sich zu schützen“, verlieh Kaiser seiner Forderung Nachdruck.

In seinen Grußworten, aber auch in vielen persönlichen Einzelgesprächen bedankte sich Kaiser bei den Rettungs- und Einsatzkräften für ihr Engagement: „Diese Übung hat wieder einmal die hohe Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Einsatzorganisationen deutlich gemacht. Es ist beruhigend zu wissen, dass wir in Kärnten so hoch qualifizierte und sehr gut ausgebildete Spezialisten haben, die im Ernstfall sofort wissen, wie zu helfen ist!“

Besonderer Dank gebühre den tausenden ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich in den Dienst der Gesellschaft stellen und dabei nicht selten erhebliche Risiken für die eigene Gesundheit in kauf nehmen würden. Gerade im heurigen Jahr der Freiwilligkeit müssten diese Leistungsträger vor den Vorhang geholt werden, um in einer immer stärkeren Egoismusgesellschaft auch anderen, jüngeren Menschen zu zeigen, wie wichtig es ist, dass die Menschen wieder mehr aufeinander achten und sich gegenseitig helfen. „Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dabei der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält“, so Kaiser, der als Beispiel die  2.500 freiwilligen Rotkreuz-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nannte, die in Kärnten im Jahr 2010 rund 484.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet haben.

Foto: Büro LHStv. Peter Kaiser

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

40

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE