Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Thailand: Kulturelle Unterschiede respektieren

Thailand: Kulturelle Unterschiede respektieren. Foto: Google Screenshot

Wunderschöne Bilder von Stränden und Sonnenuntergängen, Palmen und leckerem Essen verleiten dazu, über eine Reise nach Thailand nachzudenken. Nicht zu vergessen ist aber, dass die Thais aufgrund ihrer Kultur zum Teil andere Vorstellungen von einem guten Verhalten und freundlichen Umgang haben. Hier gibt`s wichtige Tipps für alle, die ihren nächsten Urlaub in Thailand planen.

7 leichte Regeln für den perfekten Thailand-Urlaub
Die Kultur in Thailand unterscheidet sich gravierend von der in Westeuropa. Es ist kaum möglich, sich bei einer Fernreise nach Thailand so zu verhalten, dass man als Europäer nicht auffällt. Allerdings sind die Thailänder sehr tolerant und gelassen. Sie wissen es zu schätzen, wenn sich Urlauber bemühen, ihre Traditionen zu respektieren und sich entsprechend anzupassen. Es lohnt sich daher auf jeden Fall, ein paar einfache Regeln zu beachten.

1. Es gilt als äußerst unhöflich, einen Thai zu kritisieren oder in der Öffentlichkeit bloßzustellen. Ärgern sich Urlauber über einen Einheimischen, ist es ratsam, den Ärger herunterzuschlucken und den Vorfall zu vergessen. Wer anfängt, ihn laut zu beschimpfen, muss mit einer späteren Rache rechnen. Besonders wenn Alkohol im Spiel ist, kann es durchaus gefährlich werden.

2. Aufgrund der warmen Temperaturen ist es üblich, dass sich Touristen den ganzen Tag draußen aufhalten. An öffentlichen Plätzen spielt um 8 und 18 Uhr jeweils die Nationalhymne, zu der sich die Thailänder erheben. Pluspunkte verdient sich der Reisende, der während der Hymne ebenfalls aufsteht.

3. Traditionell begrüßen sich Thais mit dem Wai – die Handflächen dazu aneinander legen und vor Gesicht oder Brust halten. Allerdings ist dies nicht so einfach, wie es scheint. Je nachdem welchen sozialen Status die Beteiligten haben, ist die Stellung der Hand unterschiedlich. Europäer geben Einheimischen daher einfach die Hand oder lächeln sie freundlich an.

4. Einen der zahlreichen Tempel in Thailand zu besuchen, sollte bei jedem Urlaub auf dem Plan stehen. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Schultern, Oberschenkel und Knie dabei bedeckt sind. Besser sind langärmlige Oberteile und lange Hosen. Die Schuhe hingegen sind auszuziehen.

5. Auf keinen Fall ist in einem Tempel fotografieren erlaubt! Es ist ratsam, sich daran zu halten, selbst wenn der Tempel im Inneren noch so eindrucksvoll ist. Wenn es schlecht läuft, entfernen die Aufseher sonst die Speicherkarte aus der Kamera. Das bedeutet nicht nur einen finanziellen Verlust, sondern viele weitere schöne Momente, die bereits per Foto festgehalten wurden, sind ebenfalls verloren.

6. Während es in London bei der berühmten Wachablösung für einige Touristen eine regelrechte Herausforderung ist, die ernsthaften Soldaten durch Grimassen und ähnliches zum Lachen zu bringen, sollten sie bei Mönchen darauf verzichten. Besonders Frauen halten sich von ihnen eher fern und sprechen sie nicht an. Tippt eine Frau einem Mönch beispielsweise auf die Schulter, um seine Aufmerksamkeit zu erlangen, gilt er als unrein und muss sich einem Reinigungsritual unterziehen.

7. Am Strand geht es nicht so freizügig zu wie teilweise in Europa. Knappe Bikinis sollten zuhause bleiben, ein Mann in einem Tanga verliert schnell sein Ansehen. Auf keinen Fall sollten sich Frauen für eine nahtlose Bräune oben ohne am Strand zeigen.

Foto: Google Screenshot

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

29

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE