Zum Event- und Veranstaltungskalender

Status Quo MOOSBURG

Weniger Verkehrstote als in allen vergangenen Halbjahren

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler

LH Dörfler präsentierte Halbjahres Verkehrsunfallbilanz 2011 - Forderung an IM Mikl-Leitner: Jeder Polizeistreifenwagen soll mit Handyfreisprecheinrichtung ausgestattet werden

Weniger Verkehrstote als in allen vergangenen Halbjahren. Foto: LPD/Josef Bodner
Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Die Halbjahres-Verkehrsunfallbilanz 2011 präsentierte heute, Montag, Verkehrsreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler gemeinsam mit dem Chef der Verkehrspolizei, Oberst Adolf Winkler, im Rahmen einer Pressekonferenz in Klagenfurt.

Das Resümee des Landeshauptmannes: "Kärnten kann mit der besten Bilanz aufwarten, seitdem es schriftliche Aufzeichnungen gibt. Die Sicherheitspartnerschaft und die genauen Unfallanalysen mit der Polizei haben sich bewährt, diverse Maßnahmenpakete, wie die Installierung eines Nachtzuges auf der S 1 und die Radhelmverteilung, haben sich ebenfalls positiv in den Bilanzen niederschlagen." Gleichzeitig dankte er Winkler und seinem Team für die Zusammenarbeit mit dem Land und hob die strategische Arbeit der Verkehrspolizei lobend hervor. Dörfler und Winkler stellten jedoch auch klar, dass nach wie vor jeder Unfall ein Unfall zu viel sei.

Aufhorchen ließ der Landeshauptmann mit seiner Forderung an Innenministerin Johanna Mikl-Leitner. Er forderte sie auf, nachdem Winkler bekannt gegeben hatte, dass es in Polizeistreifenwagen keine Freisprecheinrichtungen gäbe, so rasch als möglich alle Polizeifahrzeuge mit derartigen Ausrüstungen auszustatten.

Die Halbjahresbilanz 2011untermauern folgende Fakten. Gab es im ersten Halbjahr 2008 noch 28 Verkehrstote und 2010 noch 19, waren es in den ersten sechs Monaten des Jahres 2011 bisher zwölf. Die meisten Verkehrstoten gab es mit zehn auf Bundesstraßen (Autobahn: 1 Toter, L-Straßen: 1 Toter). Von den zwölf Getöteten waren sieben männlich und fünf weiblich. Aufgelistet nach Bezirken gab es vier Tote in Villach, je zwei in Spittal und Wolfsberg und einen in den Bezirken Klagenfurt, Klagenfurt-Land Feldkirchen und St. Veit. Keine Verkehrstoten hatten die Bezirke Villach-Land, Hermagor und Völkermarkt zu vermelden. Nach Altersgruppen gab es in der Gruppe der 30- bis 40-Jährigen mit vier Toten die meisten, gefolgt von drei Toten bei den unter 20-Jährigen und drei bei den über 60-Jährigen. Nach der Fahrzeugart gab es sechs Tote in Pkw' s und drei tote Pkw-Beifahrer. Tödlich verunglückten zudem zwei Motorradfahrer und ein Fußgänger. Vom 1. Jänner bis 30. Juni 2011 gab es insgesamt 1.261 Verkehrsunfälle mit Personenschaden in Kärnten (2010: 1.301, 2008: 1.395).

Erfreulich für den Landeshauptmann ist die Tatsache, dass es im ersten Halbjahr 2011 keine LKW-Unfalltoten gab. "Die LKW' s sind immer besser ausgerüstet und unsere LKW-Kontrollen machen sich bezahlt", so Dörfler.

Winkler seinerseits ortet im Bereich des Handytelefonierens ohne Freisprecheinrichtung einen Nachholbedarf seitens der Exekutive. "Immer mehr Fahrzeuglenker telefonieren mit dem Handy während der Fahrt und zahlen die 50 Euro Strafe ohne zu murren. Die Ablenkung entspricht dabei einem Wert von 0,8 Promille Alkoholgehalt", verdeutlichte er das Unfallrisiko anschaulich..

Foto: LPD/Josef Bodner

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

35

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Tractor Pulling Weizelsdorf

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE