Zum Event- und Veranstaltungskalender

Tage der Alpen-Adria-Küche 2019

AK informiert: Wer beim Schnuppern im Betrieb mitarbeitet, muss bezahlt werden

AK informiert: Wer beim Schnuppern im Betrieb mitarbeitet, muss bezahlt werden

Presseaussendung von: AK-Kärnten

Viele Jugendliche, die einen Lehrplatz ergattern wollen, müssen oft mehrere Tage oder gar Wochen in einem Betrieb ohne Bezahlung – bei so genannten Schnuppertagen – mitarbeiten. „Das ist gesetzeswidrig, denn auch diese Arbeitsleistungen müssen bezahlt werden!“, informiert die AK und klärt über die gesetzlichen Regelungen beim Schnuppern auf.

Bookmark and Share

Berufsorientierung ist wichtig! Schließlich sollte der richtige Beruf gewählt und erlernt werden. Rund 2.500 Jugendliche in Kärnten beginnen pro Jahr eine Lehre. Sehr viele begeben sich jetzt nach dem Ende der Schulzeit auf die Suche nach einer Lehrstelle. Vielfach finden diese jungen Menschen über das Schnuppern in den Beruf.

„Unter dem Vorwand, dass erst nach einigen Schnuppertagen im Betrieb ein Lehrplatz offeriert werden kann, werden auch heuer wieder zahlreiche Lehranfänger gratis mithelfen und hoffen, so eine Lehrstelle zu erhalten“, beschreibt AK-Lehrlingsschützer Helmut KRAINER die immer noch durchaus gängige Methode mancher Unternehmen. „Sobald im Betrieb aber nicht nur zugesehen, sondern auch mitgeholfen wird, ist die Tätigkeit zu bezahlen!“, verweist der AK-Experte auf die Rechtslage.

„Das richtige Schnuppern findet im Rahmen der unentgeltlichen schulpraktischen Tage in der achten oder neunten Schulstufe statt und dient dazu, Berufe kennen zu lernen“, erklärt der AK-Lehrlingsschützer weiter und betont, dass es dabei weder zur Eingliederung in den Arbeitsprozess kommt, noch sind die Schüler weisungs- und arbeitszeitgebunden. In diesem Fall entsteht kein Anspruch auf Entlohnung.

Probezeit statt schnuppern

Auch die Idee mancher Arbeitgeber, während der Schnupperzeit zu schauen, ob der Lehrling in den Betrieb passen würde, darf nicht umgesetzt werden. „Dafür gibt es eine gesetzliche dreimonatige Probezeit, in der der Lehrling als auch der Lehrberechtigte das Lehrverhältnis ohne Angabe von Gründen auflösen kann“, unterstreicht KRAINER.

Arbeitszeit aufzeichnen!

Trotz der Gesetzeslage wenden sich zwischen 150 und 200 junge Menschen, die drei bis vier Tage, manche auch zwei Wochen oder in Einzelfällen sogar ein ganzes Monat unentgeltlich für ihren zukünftigen Lehrberechtigten arbeiten, an die AK KÄRNTEN. „Die AK hilft den Betroffenen, den gebührenden Lohn für ihre Arbeit einzufordern“, erklärt KRAINER, verweist aber darauf, dass dafür unbedingt Arbeitszeit- und Tätigkeitsaufzeichnungen notwendig sind. Eine Vorlage dafür findet man auf kaernten.arbeiterkammer.at

AK-Hotline 050 477-1000

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

23

Ich bitte um Ihre Vorzugsstimme. Elke Meisl.

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Beim Leberkas-Pepi in den City Arkaden

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE