Zum Event- und Veranstaltungskalender

All Inclusive Ticket 2019 - Schlosswiese Moosburg

Abgasfrei und ohne Lärm durch Kärnten

Presseaussendung von: Büro LH Dörfler

LH Dörfler präsentiert die ersten beiden Elektrofahrzeuge der Mercedes Benz A-Klasse in Klagenfurt

Abgasfrei und ohne Lärm durch Kärnten. Foto: LPD/Salbrechter
Bookmark and Share

Klagenfurt (LPD). Landeshauptmann und Verkehrsreferent Gerhard Dörfler präsentierte heute, Donnerstag, im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit Mercedes Finanz-Vorstand Peter Harbrecht, Abfahrtsweltmeister Franz Klammer und Helmut Teissl von Mercedes-Benz Klagenfurt die ersten beiden Elektrofahrzeuge der Mercedes A-Klasse in Klagenfurt. Kärnten wird somit zum Vorzeigeland in Sachen Elektromobilität. Bis Oktober werden 15 E-Cell Fahrzeuge an Testfahrer übergeben, um auf Herz und Nieren geprüft zu werden. Die Ergebnisse werden in die Massenproduktion einfließen.

"Die Sterntage in Kärnten sind momentan in Mode", freute sich der Landeshauptmann über die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Lebensland Kärnten und Mercedes-Benz Österreich. Im Rahmen des Projektes soll möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geboten werden, die Fahrzeuge zu testen. Um Testfahrer zu werden, ist eine Anmeldung erforderlich. Der Andrang ist groß. "Vom Schikaiser bis zur Krankenschwester, alle sollen die Chance haben die Elektroautos auszuprobieren. Die Menschen sollen Lust auf Elektromobilität bekommen", sagte der Landeshauptmann. Kärnten bietet sich auf Grund des Wechsels von Sommer und Winter und der bergigen Strecken besonders als Testgebiet für die neuen Elektrofahrzeuge an. Tester werde auch die Stadt Klagenfurt im Rahmen des EU-Projektes Cemobil sein.

"Die Energie für die Elektrofahrzeuge soll im eigenen Land produziert werden. Etwa durch Österreichs größte Photovoltaikanlage, die gerade in St. Veit gebaut wird", sagte Dörfler, der sich selbst als großer Fan der neuen Elektromobilität bekannte.

Harbrecht bedankte sich für das Engagement und den "Spirit", mit dem das Thema Elektromobilität in Kärnten vorangetrieben wird. "Weltweit werden 500 E-Cell auf den Markt gebracht, unter anderem in Städten wie New York, Berlin oder Amsterdam. Deshalb bin ich besonders stolz, zukünftig auch auf Klagenfurts Straßen 15 dieser Fahrzeuge zu sehen", freute sich Harbrecht.

Der autorisierte Mercedes-Benz Partner Dipl. Ing. Hans Teissl & Sohn übernimmt während des Projektes die Wartung der Fahrzeuge vor Ort. "Durch das Projekt können wir viel lernen für die Umbruchsphase vom herkömmlichen Treibstoff zu alternativen Energien ", sagte Teissl. Auch Abfahrtsweltmeister Franz Klammer, der selbst den Bau einer Photovoltaikanlage plant, freut sich, Testfahrer der Elektrofahrzeuge zu sein. "Ich durfte bereits das E-Bike gemeinsam mit dem Landeshauptmann kennenlernen, nun freue ich mich auf das Elektroauto", so Klammer.

"Unser Ziel ist es, Kärnten zur Lebensregion Nummer eins zu machen", betonte der Landeshauptmann, der hervorhob, dass Kärnten schon jetzt das Bundesland mit dem größten Interesse an E-Bikes und den meistangemeldeten Elektroscootern ist. Das neue Elektroauto von Mercedes hat eine Reichweite von bis zu 250 km und einen 95 PS starken Motor. Die Ladezeit an einer 230 Volt- Haushaltssteckdose beträgt acht Stunden. Die Beschleunigung von 0 auf 60 km/h erfolgt in 5,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 150 hm/h.

Infos: www.lebensland.com

Foto: LPD/Salbrechter

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

37

Initiative „Kärnten am Rad“ - Kärnten wird zum Vorzeige-Radland

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Schenkung Heidi Goess-Horten

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE