Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Präsidentschaftswechsel im Landestierschutzverein Kärnten

Dr. Evelin Pekarek (re.) übergibt die Präsidentschaft nach sieben Jahren an Dr. Tara Geltner (li.). Foto: Nina Zesar/Tiko

Große Leistungen und Visionen für den Tierschutz in Kärnten. Der Präsidentschaftswechsel im Landestierschutzverein Kärnten bringt Wehmut, Freude und Hoffnung. Ein Rückblick auf außerordentliche Taten und ein Ausblick auf große Visionen.

Am Donnerstag, den 10. Jänner 2020, gab Dr. Evelin Pekarek die Zügel als Präsidentin des Landestierschutzvereins offiziell in die Hände von Dr. Tara Geltner. Damit ist zum ersten Mal keine Veterinärmedizinerin, sondern eine Betriebswirtin an der Spitze des Landestierschutzvereins. Doch das ändert nichts am unersetzlichen Engagement zum Wohle der Tiere, das die bereits langjährige Wegbegleiterin und ehemalige Geschäftsführerin des TiKos mit in diese Position bringt.

Immer zum Wohle der Tiere
Vor sieben Jahren übernahm Veterinärmedizinerin Dr. Evelin Pekarek die Position der Präsidentin des Landestierschutzvereins von Vorgängerin Dr. Marina Zuzzi-Krebitz. Damals war das neue Gebäude des TierschutzKompetenzzentrums gerade frisch errichtet worden und das modernste Tierheim in Europa. Doch bis zum heutigen Vorzeigebetrieb, den Dr. Evelin Pekarek nun guten Gewissens an Dr. Tara Geltner übergeben hat, waren es nicht nur finanziell schwierige Jahre, sondern ein steiniger Weg gesäumt von Freud und Leid. Struktur musste aufgebaut werden, der Betrieb digitalisiert und die Versorgung der anvertrauten Tiere optimiert werden. Angetrieben von ihrem unerschütterlichen Willen, kein Tier in Not im Stich zu lassen, verwandelte Dr. Evelin Pekarek gemeinsam mit dem Team den Landestierschutzverein von einem kleinen Non-Profit-Unternehmen in einen gut geführten Vorzeigebetrieb mit rund 30 MitarbeiterInnen und positionierte ihn als verlässlichen Partner und Anlaufstelle in Sachen Tierschutz.

Auch in ihrer Tätigkeit als Veterinärmedizinerin hat Dr. Evelin Pekarek über die Jahre wichtige Tierschutzarbeit geleistet. Mit der Initiative zur Kastration von Streunerkatzen, die ihr persönlich sehr am Herzen lag, wurden in sechs Jahren über 560 Streunerkatzen ehrenamtlich kastriert und somit großes Tierleid verhindert. Auch als tierärztliche Ratgeberin stand sie dem Tierschutzverein in jeder Lage zur Seite. Mit den Worten „In der Gewissheit, dass die Weichen richtiggestellt sind und sich ein bewährtes Team, neu inspiriert, aber alt gewachsen, um den Fortbestand des TierschutzKompetenzzentrums kümmert, lege ich es vertrauensvoll in neue Hände. Ich weiß, dass es dort bestens behütet und weiterentwickelt wird“ verabschiedet sich Dr. Evelin Pekarek als TiKo-Präsidentin. Für den großen Verdienst, den Dr. Evelin Pekarek dem Tierschutz geleistet hat, verspürt das Team des Landestierschutzvereins großen Respekt und Dankbarkeit.

Die Zukunftspläne des Landestierschutzvereins Kärnten
Die frisch ernannte Präsidentin des Landestierschutzvereins, Dr. Tara Geltner, hat große Visionen für das TiKo und will den Tierschutz in Österreich um einen bedeutenden Schritt weiterbringen.

Die jahrelange, unermüdliche Arbeit von Dr. Evelin Pekarek und Dr. Tara Geltner, die ein strukturiertes, finanziell abgesichertes und qualitativ hochwertiges Tierschutzhaus zum Ergebnis hat, lässt nun große Visionen für den Tierschutz zu.

Tiere sollen Grundrechte bekommen
„Es muss noch mehr ins Bewusstsein rücken, dass Tiere fühlende Lebewesen sind, und nicht, wie nach österreichischem Gesetz, als Sache eingestuft werden“, so Dr. Tara Geltner. Dafür muss das allgemeine Bewusstsein für den Umgang mit Tieren sowie für die Verantwortung jedes Tierhalters gestärkt werden. Essentiell ist es, eine Gesetzesänderung zu erzielen. Mit dem Wissen, dass es sich dabei um ein sehr langfristiges Projekt handelt, das nur gemeinsam mit anderen Tierschutzorganisationen umgesetzt werden kann, betont Dr. Tara Geltner das Motto – „Steter Tropfen höhlt den Stein“. Am Ende soll es möglich sein, vor Gericht Partei für Tiere zu beziehen, um in Fällen von Tierquälerei bezeugen zu können, welche Schmerzen und welches Leid einem Tier angetan wurde.

Auch im täglichen Betrieb werden neue Ziele gesetzt. Zukünftig soll die Kärntner Tierrettung, die in den letzten Jahren mühsam aufrechterhalten wurde, durch ehrenamtliche HelferInnen finanziell entlastet werden. Dazu wird es regelmäßig Schulungen geben, in der ehrenamtliche TierretterInnen ausgebildet und für den Einsatz vorbereitet werden. Außerdem soll die hohe Qualität im TiKo Alltag beibehalten sowie laufend verbessert werden. Ein großes Ziel von Dr. Tara Geltner ist es auch, die Spenderbasis weiterhin auszubauen. Immerhin sind sowohl Groß- als auch KleinspenderInnen das finanzielle Rückgrat des TierschutzKompetenzzentrums.

Foto: Nina Zesar/Tiko

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

51

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE