Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Besoldungsreform für Gemeindebedienstete in Umsetzung

Besoldungsreform für Gemeindebedienstete in Umsetzung. Foto: Büro LR Achill Rumpold

Presseaussendung von: LR Achill Rumpold

LR Rumpold: Wichtigste Neuerungen: Pragmatisierung gefallen, Leistungskomponenten eingearbeitet.

Klagenfurt (LPD). Seit heute, Dienstag, befindet sich die Besoldungsreform für Gemeindebedienstete in Umsetzung. "Eine historische Reform für Kärnten, für die Gemeinden und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir nehmen damit eine Vorreiterrolle in Österreich ein", fasste Gemeindereferent LR Achill Rumpold den Beschluss der Verordnung für die Besoldungsreform in der Landesregierung zusammen.

Das neue Dienstrecht für die Gemeinden sei laut Rumpold nun auch das Vorbild für eine Besoldungsreform im Landesdienst, die derzeit in Workshops mit den Führungskräften und der Personalvertretung erarbeitet wird. "Das ist der nächste logische Schritt im Landesdienst nach der Pensionsreform, der Verwaltungsreform, dem selektiven Einstellungsstopp und der Abschaffung der Pragmatisierung", so Rumpold. Kärnten erhält nun als erstes Bundesland in Österreich ein neues, modernes, transparentes und leistungsorientiertes Dienstrecht in der Gemeindeverwaltung.

Durch das neue Dienstrecht fällt die Pragmatisierung, das bedeutet, es gibt keine neuen Beamten in den Gemeinden mehr. Erstmalig ist auch eine Leistungskomponente in der Besoldung vorgesehen. "Leistung muss sich für die 3.500 Bediensteten in den Kommunen und für die 1.000 Mitarbeiter in den Gemeindeverbänden lohnen", so Rumpold.

Neben der Aufhebung der Pragmatisierung und der leistungsorientierten Entlohnung ist es auch gelungen, den Zulagendschungel im Gemeindedienstrecht zu beseitigen und eine faire und einheitliche Entlohnung zu erreichen. Immerhin konnten die Zulagen von 78 auf 5 reduziert werden und die vier Gesetze, in welchem die Besoldung geregelt war, auf eines zusammengeführt werden. Außerdem werden in Zukunft die Einstiegsgehälter für junge Mitarbeiter höher sein und die Einkommenskurve wird sich zur Pension hin abflachen.

Mit den Experten des Gemeindebundes, der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten und der Abteilung 3 des Landes wurde dieses Dienstrecht für die Bediensteten der 130 Gemeinden und der Gemeindeverbände ausgearbeitet und im Vorjahr die historische Einigung erzielt.

I N F O:

Betroffene

130 Kärntner Gemeinden - 3.500 Bedienstete
Gemeindeverbände - 1.000 Bedienstete (Sozialhilfeverbände, Verwaltungsgemeinschaften, Schulgemeindeverbände und Abfallwirtschaftsverbände)

Neues Dienstrecht für Gemeindebedienstete:

Aufhebung der Pragmatisierung - es gibt keine neue Beamten mehr, bei negativer Leistungsbeurteilung sind Kündigungen möglich
Leistungsorientierte Entlohnung (Leistungsbewertung und -prämie - 5% des Lohnes als Prämien)
Abschaffung des Zulagendschungels - Reduktion von 78 auf 5.
Faire Entlohnung: "Gleiche Arbeit - Gleicher Lohn" (gleiche Entlohnung bei vergleichbaren Anforderungen)
Ein einheitliches Entlohnungssystem für alle Mitarbeiter in den Kärntner Gemeinden und Gemeindeverbänden
Eine der Funktion und der Anforderungssituation entsprechende Entlohnung der Bediensteten
Marktorientierte Entlohnung (Verflachung der Gehaltskurve bei höheren Einstiegsgehältern, Entlohnung des Erfahrungszuwachses und nicht des Dienstalters.

Foto: Büro LR Achill Rumpold

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

51

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE