Zum Event- und Veranstaltungskalender

AK digi:check

Gemeinde-Kooperationen schaffen neue Arbeitsplätze

Gemeinde-Kooperationen schaffen neue Arbeitsplätze. Foto: Büro LR Martinz

Presseaussendung von: Büro LR Martinz

LR Martinz stellte neues Wirtschaftsregionen-Modell vor - Gemeinden arbeiten bei Betriebsansiedlungen zusammen und teilen Kommunalsteuer auf

Klagenfurt (LPD). Neue Wege in der Betriebsansiedlung in den Kärntner Gemeinden stellte heute, Mittwoch, Gemeindereferent LR Josef Martinz im Rahmen einer Pressekonferenz in Klagenfurt vor. "Wir setzen mit der Schaffung von Wirtschaftsregionen einen neuen Schritt in der Betriebsansiedlung in den Kärntner Gemeinden. Damit bringen wir Arbeit zu den Menschen in den Regionen und beenden den Konkurrenzkampf um Betriebsansiedlungen unter den Gemeinden", erklärt Martinz das neue Modell der Wirtschaftsregionen. Derzeit herrsche ein Konkurrenzkampf zwischen den Gemeinden und Betriebe würden gegenseitig abgeworben werden.

In den Wirtschaftsregionen würden sämtliche Gewerbegebiete als eine Einheit gesehen und die Entwicklungsagentur Kärnten (EAK) als Partner biete interessierten Betrieben diese Flächen an. "Entscheidend ist nicht, in welcher Gemeinde das Grundstück liegt, sondern der für das Unternehmen optimale Standort. Die Entwicklungsagentur hat jahrelange Erfahrung in der Betriebsansiedlung. Diese soll sie ab jetzt auch in den Tälern weitergeben", betonte Martinz. Der Investor müsse damit nicht mehr jede Gemeinde selbst aufsuchen, sondern werde von einer Hand betreut.

Nach einer erfolgreichen Ansiedlung eines Betriebes kommt es zu einer Aufteilung der Kommunalsteuern unter den sich in der Region befindlichen Gemeinden. Somit profitiert nicht nur die eine Gemeinde, die einen Betrieb gewinnen kann, sondern die gesamte Region durch die Aufteilung der Kommunalsteuern. Von Seiten des Gemeindereferenten wird die Schaffung von Wirtschaftsregionen finanziell mit- und unterstützt.

In ebenfalls neuen Impulszentren in diesen Regionen werde es auch kleinen Gewerbetreibenden ermöglicht, sich anzusiedeln bzw. einen neuen Betrieb zu gründen. Wie in großen Parks liefern die Impulszentren die nötige Infrastruktur. "Mit den neuen Wirtschaftsregionen profitieren in Zukunft alle Gemeinden von einer Betriebsansiedlung, wir schaffen en Konkurrenzkampf ab, sparen Kosten in der Schaffung der Infrastruktur und nutzen das Know-how unserer Landesgesellschaft", fasste der Gemeindereferent die Vorteile zusammen.

Als Beispiel nannte Martinz die Wirtschaftsregion Mittelkärnten, wo sich die Gemeinden Albeck, Deutsch Griffen, Glödnitz, Weitensfeld, Gurk und Strassburg zusammengeschlossen haben, um das Gründer- und Impulszentrum Gurktal zu errichten, um Handwerksbetrieben vor Ort die Ansiedelung oder Gründung zu erleichtern.

Weitere Wirtschaftsregionen sollen auch in Spittal und Wolfsberg, wo sich Gemeinden entschieden haben, bei der Betriebsansiedlung zusammen zu arbeiten und die steuerlichen Einnahmen untereinander aufzuteilen. In Spittal können sich 33 Gemeinden zu einer Wirtschaftsregion zusammenschließen. Von 29 Gemeinden liegen bereits die Grundsatzbeschlüsse dafür vor. "Spittal ist ein gutes Beispiel, denn hier gibt es kaum noch Flächen für Betriebe, wobei diese schon sehr teuer sind. Nun können wir in 29 Gemeinden als Wirtschaftsregion Flächen anbieten und alle Gemeinden, auch Spittal, profitieren durch die Ansiedelung", betonte Martinz.

In der Wirtschaftsregion Wolfsberg befinden sich neun Gemeinden, wovon bereits sieben Gemeinden (Preitenegg, Wolfsberg, Frantschach-St. Gertraud, St. Andrä, St. Georgen, St. Paul, Lavamünd) ihre Beschlüsse gefasst haben. Auch dort sollen ein Impulszentrum und ein überregionaler Industrie- und Gewerbepark errichtet werden. Dessen Vermarktung erfolgt ebenfalls über die Entwicklungsagentur Kärnten.

Foto: Büro LR Martinz

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

28

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE