Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Österreichs größte virtuelle Lehrlingsmesse ist eröffnet

Österreichs größte virtuelle Lehrlingsmesse ist eröffnet. Foto: LPD Kärnten/Peter Just

LH Kaiser und LHStv.in Schaunig: Messe soll Jugendlichen Orientierung geben und vielfältige Perspektiven im Aus-Bildungsland Kärnten aufzeigen – Künftige Lehrlinge können mit Betrieben „live“ in Kontakt treten – Die Berufsorientierung ist dank zahlreicher Partner unter www.messe4lehre.at ganzjährig möglich

Klagenfurt (LPD). Heute, Montag, fiel der Startschuss zur ersten und gleichzeitig Österreichs größten virtuellen Lehrlingsmesse. Die Eröffnung nahmen Landeshauptmann Peter Kaiser und Lehrlingsreferentin LHStv.in Gaby Schaunig mit Partnern vor. Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler haben während der 6 Messetage jeweils von 9 bis 16 Uhr, Samstag bis 14 Uhr, die Möglichkeit, mit den einzelnen Firmen online und dennoch „live“ in Kontakt zu treten. Das Rahmenprogramm findet täglich von 10 bis 14 Uhr statt. Das gesamte Programm wird das ganze Jahr zur Verfügung stehen.

„Seitens der Landesregierung ist es uns wichtig, unsere Jugendlichen bestmöglich dabei zu unterstützen, ihren jeweiligen Traumberuf in Kärnten zu erlernen und sich damit ihre beruflichen und persönlichen Wünsche zu verwirklichen. Die Lehrlingsmesse zeigt die vielfältigen Perspektiven, die das Aus-Bildungsland Kärnten bietet. Sie ist außerdem ein wichtiger Bestandteil unserer Bemühungen, den hohen Stellenwert der Lehre zu untermauern“, unterstrich Kaiser die Bedeutung der Lehrlingsmesse. Er verwies unter anderem darauf, dass es neben der „Lehre mit Matura“ und der „Lehre nach Matura“ ganz neu auch die Möglichkeit gibt, „Lehre und Studium“ zu kombinieren.

„Die Kärntner Betriebe brauchen bestens ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, somit ist die Ausbildung unserer jungen Menschen auch ein wesentlicher Standortfaktor“, betonte Schaunig. Zudem sei die richtige Berufswahl enorm wichtig: „Der richtige Beruf macht glücklich.“ Und den zu finden, werde den Kärntner Jugendlichen nun das ganze Jahr über ermöglicht.

„Als Messepräsidentin freut es mich, dass wir erstmals in Klagenfurt eine virtuelle Messe umsetzen. Die ‚Kärntner Lehrlingsmesse‘ bietet Lehrstellensuchenden die Chance, direkt auf der Messe eine Ausbildungsstelle zu finden und den ausstellenden Unternehmen einen direkten Zugang zu jungen Talenten“, sagte Messepräsidentin Bgm.in Maria-Luise Mathiaschitz.
Kärnten werde mit dieser virtuellen Lehrlingsmesse dem Ruf des Vorreiters in Sachen Bildung gerecht, betont Bildungsdirektor Robert Klinglmair, der darauf hofft, dass die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder im üblichen Format durchstarten wird können.

„Gerade in Zeiten der Pandemie sind junge Menschen mit einer schwierigen Arbeitsmarktsituation konfrontiert. Die Arbeiterkammer setzt sich dafür ein, dass für alle, die eine Lehre absolvieren wollen, ein Lehrplatz zur Verfügung steht“, so AK-Präsident Günther Goach.  

„Eine gute Ausbildung senkt das Risiko der Arbeitslosigkeit. Daher setzt das AMS auch abseits der Lehrlingsmesse einen starken Fokus auf den Bereich des Jugendarbeitsmarktes“, sagte AMS-Landesgeschäftsführer Peter Wedenig. Dank der virtuellen Lehrlingsmesse würden junge Menschen zum Zeitpunkt der Berufsentscheidung auch die gewohnte Informationsvielfalt erhalten. „Der Nachwuchs an Fachkräften ist für die Weiterentwicklung der Wirtschaft ausschlaggebend. Die Nachfrage nach talentierten Jugendlichen für die duale Ausbildung ist jetzt so hoch wie vor der Krise und wird in einigen Monaten dramatische Formen annehmen. Kein anderes Bundesland ist von dieser Entwicklung so betroffen wie Kärnten. Bildung, Wissen und Fertigkeiten sind heute ausschlaggebend nicht nur für unsere Betriebe, sondern für einen starken Lebensstandort: Hochqualifizierte, engagierte Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource, über die Kärnten verfügt“, so WK-Präsident Jürgen Mandl. IV-Kärnten-Präsident Timo Springer betonte, dass die Industrie als wichtigster Wirtschaftszweig in Kärnten mit hohem Exportanteil vor allem in der Technik eine besonders hochwertige und zukunftssichere Ausbildung biete. „Auch heuer werden wieder rund 250 neue Lehrstellen besetzt. Die Kärntner Industrie steht zur Lehrlingsausbildung, weil Lehrlinge sehr wichtig zur Deckung des Fachkräftebedarfs sind. Sie haben außerdem besonders gute Karrierechancen“, meinte Springer.

Der Stationsbetrieb mit sieben Themenbereichen bleibt auch virtuell erhalten. Wie in einem Computerspiel können die Jugendlichen in die Bereiche Gewerbe und Handwerk, Tourismus und Gastronomie, Karriere Lounge, Handel und Logistik, Gesundheit und Pflege, Office und Dienstleistungen sowie in Technologie und Industrie schnuppern. Präsentiert werden mehr als 135 Lehrberufe – der Zutritt ist kostenlos.

Auch Schulen können kostenlos unter Voranmeldung das Angebot der Kärntner Lehrlingsmesse nutzen und den Schülerinnen und Schülern so Hilfestellungen bei ihrer Berufswahl geben.

Alle Infos sowie den virtuellen Rundgang gibt´s unter https://www.messe4lehre.at.

Foto: LPD Kärnten/Peter Just

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: März 2021 | Februar 2021 | Jänner 2021 | Dezember 2020 | November 2020 | Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

40

SPÖ Klagenfurt

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE