Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Weihnachtstrubel entspannt mit Vogelbeobachtungen begegnen

Presseaussendung von: BirdLife

Winter ist die geeignete Zeit Vogelarten am Futterhaus kennen zu lernen

Winter ist die geeignete Zeit Vogelarten am Futterhaus kennen zu lernen.  Foto: BirdLife/KK

Wer kennt es nicht -  aufgeregtes Körnerpicken von Kohlmeisen am Futterhaus sorgt bei Kindern und Erwachsenen immer wieder für gute Stimmung. Das Besondere an der Winterfütterung: Man kann die Vogelarten aus nächster Nähe direkt am Fenster beobachten ohne das warme Wohnzimmer verlassen zu müssen. Die Spannung steigt, wenn an drei unterschiedlich gefüllten Futtersäulen sich dann bis zu zwanzig verschiedene Vogelarten gütlich tun. „Mit dem Blick fürs Detail und etwas Übung lassen sich bald die Kohlmeise von der Blaumeise und der Grünling vom Kleiber unterscheiden“ weiß Gerald Pfiffinger von der Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich. Darüber hinaus die Empfehlung der OrnithologInnen, um dem Feiertagstrubel kurzfristig zu entfliehen: Täglich für einen Moment die gefiederten Gäste am Futterhaus beobachten, wirkt wie ein Ritual der Ruhe zwischen hektischen Weihnachts-Einkäufen und dem unerwarteten Besuch der Nachbarn. Die Vogelschutzorganisation verschickt jetzt kostenlos Folder mit Abbildungen der häufigsten Wintervögel.

Pfiffinger: „Besonders bei starkem Frost hilft die Vogelfütterung im Winter das Überleben unserer daheim gebliebenen Vögel, sowie der Wintergäste aus dem Norden zu sichern“. Mit dem einsetzenden Winter sollte man spätestens jetzt damit beginnen.

Die Kälte kann auch dem kleinsten Vogel nichts anhaben, solange er genügend Nahrung findet. Je kleiner der Vogel desto weniger Fettreserven kann sich der Vogel unter Tags anfuttern: Eine Blaumeise ist zu 90 Prozent des Tages mit Futtersuche und Fressen beschäftigt - das nur fünf Gramm schwere Goldhähnchen den ganzen Tag. Schon ein Meisenring vor dem Fenster bringt überraschende Beobachtungsmomente und bietet den kleinen Vogelarten wichtiges Energiefutter.

Doch nicht alle Vogelarten nähern sich einer neuen Futtersäule so vertrauensvoll und häufig wie die Kohlmeise. Gimpel und Haussperling verhalten sich da eher zurückhaltend und vorsichtig. Erst wenn die Futterstelle von einzelnen Spatzen für gut befunden wurde, kommen die anderen Artgenossen nach. Ein wahrer Einzelkämpfer ist das Rotkehlchen: Es beansprucht auch im Winter sein eigenes Revier und erscheint daher auch meistens einzeln am Futterhaus.
Vorsicht  geboten ist vor dem Sperber. Dieser unberechenbare Überraschungsjäger holt sich keine Kerne am Futterhaus. Er greift blitzschnell nach dem ahnungslosen Grünling.

Wer mit der Bestimmung der heimischen Wintervögel ganz sicher gehen möchte wünscht sich vom Christkind ein Vogelbestimmungsbuch. Vogelfans können jetzt schon im Rahmen der BirdLife-Aktion „Stunde der Wintervögel“ einen Folder mit Abbildungen der häufigsten Wintervögel anfordern.

Der Gratis-Folder mit Fotos der Vogelarten kann telefonisch bei BirdLife Österreich bestellt werden: 01 / 522 22 28 

Oder auch online als pdf download: www.birdlife.at

Foto: BirdLife/KK

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

65

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE