Zum Event- und Veranstaltungskalender

Besuche uns auf Facebook

Stellungnahme von Museumsbund Österreich und ICOM Österreich zur Medienberichterstattung „Schimmel im Landesmuseum Kärnten“

Stellungnahme von Museumsbund Österreich und ICOM Österreich zur Medienberichterstattung „Schimmel im Landesmuseum Kärnten“

Presseaussendung von: Museumsbund Österreich

Stellungnahme von Museumsbund Österreich und ICOM Österreich zur Medienberichterstattung „Schimmel im Landesmuseum Kärnten“ sowie zum Umgang mit Museumsobjekten von Trägern des Österreichischen Museumsgütesiegels

  • Zum Österreichischen Museumsgütesiegel
  • Zur Verleihung des Österreichischen Museumsgütesiegels ans Landesmuseum für Kärnten im September 2011 und zur Vorwarnung bezüglich Aberkennung vom 27. November 2012
  • Museen, die Sammlungen unterhalten, bewahren diese treuhänderisch zum Nutzen und zum Fortschritt der Gesellschaft

Zum Österreichischen Museumsgütesiegel

Das seit 2002 verliehene Österreichische Museumsgütesiegel verfolgt den Zweck, die nicht begrifflich geschützte Institution Museum durch deutliche Qualitätsabgrenzungen im Sinne einer Definition von Mindeststandards von anderen Schaustellungen zu unterscheiden und sie in die Pflicht zu nehmen, die von ICOM – International Council of Museums aufgesetzten „Ethischen Richtlinien für Museen“, 1986ff, umzusetzen.

Das von den beiden Dachorganisationen des Museumswesens in Österreich, Museumsbund Österreich sowie ICOM Österreich, erarbeitete Bewertungsverfahren führte seit 2002 zur Verleihung von 196 Museumsgütesiegeln.

Diese Verleihung bedeutet einen öffentlichen Nachweis, dass
- das Museum eine Verantwortung zur Bewahrung des kulturellen Erbes übernimmt,

- Besucher eine qualitätsvolle Präsentation und ein Mindestniveau an Serviceleistungen erwarten können,

- das Museum, sein Träger und seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die „Ethischen Richtlinien für Museen“ anerkennen.

Auf Basis einer Selbstevaluierung bzw. eines Lokalaugenscheins beurteilt eine vierköpfige Jury, bestehend aus Dir. Dr. Wolfgang Meighörner, Tiroler Landesmuseen, Innsbruck (Vorsitzender), Dr. Peter Keller, Dommuseum zu Salzburg, Mag. Heimo Kaindl, Diözesanmuseum Graz sowie Dr. Hartmut Prasch, Museum für Volkskultur, Spittal an der Drau, ob die Bedingungen für eine Verleihung erfüllt sind.

Zur Verleihung des Österreichischen Museumsgütesiegels ans Landesmuseum für Kärnten im September 2011 und zur Vorwarnung bezüglich Aberkennung vom 27. November 2012

2011 wurde dem Landesmuseum für Kärnten mit folgender Jurybegründung das Österreichische Museumsgütesiegel unter Auflagen verliehen:
„Die Jury des Österreichischen Museumsgütesiegels hat nach eingehender Prüfung festgestellt, dass das Landesmuseum Kärnten die geforderten Kriterien des Museumsgütesiegels erfüllt. Aus diesem Grund wird das Österreichische Museumsgütesiegel bis zum Jahr 2016 zuerkannt. Die Jury weist darauf hin, dass notwendige Qualitätssteigerungsmaßnahmen insbesondere in den Bereichen Klima, Technik und Präsentation notwendig sind, um die Museumsstandards künftig auch halten zu können.“

Dir. Mag. Thomas Jerger, MAS, Landesmuseum für Kärnten, Klagenfurt hat bereits im Februar 2012 den Juryvorsitzenden Dir. Dr. Wolfgang Meighörner und den damaligen Präsidenten des Museumsbundes Österreich, Dir. Mag. Dr. Peter Assmann, Oberösterreichische Landesmuseen, Linz mündlich auf einige sehr bedenkliche Situationen im Landesmuseum Kärnten mit Bezug auf das Österreichische Museumsgütesiegel hingewiesen. Es wurde vereinbart, nach Abklärung näherer Details die weitere Vorgehensweise festzulegen, was unmittelbar nach Bekanntwerden der Gutachten unter Berück¬sichtigung der Richtlinien des Österreichischen Museumsgütesiegels geschehen ist:

Gemäß der Richtlinien des Österreichischen Museumsgütesiegels in der seit 1. Jänner 2010 geltenden Fassung kommt nach Absprache durch die Präsidenten der Dachorganisationen des österreichischen Museumswesens, für ICOM Österreich Prof. Dr. Wilfried Seipel, Wien sowie für den Museumsbund Österreich Dir. Dr. Wolfgang Muchitsch, Universalmuseum Joanneum, Graz, mit dem Juryvorsitzenden des Österreichischen Museumsgütesiegels Dir. Dr. Wolfgang Meighörner, Tiroler Landesmuseen, Innsbruck folgender Passus zu tragen:

Aberkennung des Museumsgütesiegels

Wenn während der Geltungsdauer des Gütesiegels wesentliche Kriterien nicht mehr gegeben sind, kann die Aberkennung des Museumsgütesiegels durch die Jury erfolgen. Dazu ist eine Vorwarnung an das Museum sowie an die Trägerschaft des Museums erforderlich, um Gelegenheit zur Beseitigung der Mängel zu geben.

Sollte es zu keiner Mangelbehebung kommen, wird die Aberkennung der Museumleitung mittels eingeschriebenen Briefs mitgeteilt. Damit verbunden ist die Verpflichtung zur sofortigen Entfernung der Plakette aus dem öffentlich sichtbaren Bereich des Museums.

Eine Vorwarnung zur möglichen Aberkennung des Museumsgütesiegels ist Dir. Mag. Thomas Jerger, MAS telefonisch am 27. November 2012 zugekommen.

Museen, die Sammlungen unterhalten, bewahren diese treuhänderisch zum Nutzen und zum Fortschritt der Gesellschaft (2. Richtlinie, Ethische Richtlinien für Museen)

Aufgrund der aktuellen Berichterstattungen und dem daraus resultierenden öffentlichen Interesse ersucht der Museumsbund Österreich gemeinsam mit ICOM Österreich sowohl die Museumsverantwortlichen als auch die kulturpolitisch Verantwortlichen, eine konstruktive und nachhaltige Lösung für die Depotsituation des Landesmuseum für Kärnten zu finden.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf folgende Grundsätze der Ethischen Richtlinien für Museen:

„Museen sind für das materielle und immaterielle Natur- und Kulturerbe verantwortlich. Museumsträger und jene, die mit der strategischen Richtungsweisung und Aufsicht von Museen befasst sind, haben in erster Linie die Verantwortung, dieses Erbe zu schützen und zu fördern. Dazu zählen auch personelle, materielle und finanzielle Ressourcen, die zu diesem Zweck zur Verfügung stehen.“

„Museen haben die Aufgabe, ihre Sammlungen als Beitrag zum Schutz des natürlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Erbes zu erwerben, zu bewahren und fortzuentwickeln. Museumssammlungen sind ein bedeutendes Erbe der Gemeinschaft, haben in der Rechtsordnung einen besonderen Stellenwert und sind durch die internationale Gesetzgebung geschützt. Diese Verpflichtung der Öffentlichkeit gegenüber macht Museen zu Verwaltern, die für den rechtmäßigen Besitz der in ihrer Obhut befindlichen Objekte, für den dauerhaften Charakter ihrer Sammlungen, für deren Dokumentation und Zugänglichkeit sowie für eine verantwortungsvolle Aussonderungspolitik verantwortlich sind.“

Graz & Linz, 3. Dezember 2012

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2020 | September 2020 | August 2020 | Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

36

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE