Zum Event- und Veranstaltungskalender

CityTouren Woche 6.- 12- Juli. Jetzt buchen!

Vollversammlung Landwirtschaftskammer Kärnten

Vollversammlung Landwirtschaftskammer Kärnten. Foto: KK

Presseaussendung von: Landwirtschaftskammer Kärnten

LK Kärnten: Verlässlicher Partner in bewegten Zeiten! Bauerneinkommen durch Klimawandel und Marktpreiskrise unter Druck. Hohe Kundenzufriedenheit mit der LK-Beratung. Kammerreform in Vorbereitung.

„Das Jahr 2016 war ein hartes Jahr für die bäuerlichen Betriebe in Kärnten“, zog LK-Präsident Johann Mößler heute vor der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer im Bildungshaus Schloss Krastowitz Bilanz. „Aufgrund der witterungsbedingten Ernteausfälle durch Spätfrost und Hagelschäden sowie der schlechten Marktlage, insbesondere am Milch- und Schweinemarkt, sind die Einkommen der bäuerlichen Betriebe einmal mehr unter Druck geraten.“

Risikovorsorge ausgebaut, Vorrang für heimische Lebensmittel erkämpft
Die LK Kärnten als gesetzliche Interessenvertretung hat in diesem schwierigen Umfeld versucht, Rahmenbedingungen für ihre Mitgliedsbetriebe zu gestalten, um die negativen Auswirkungen von Klimawandel und Marktkrisen auf die bäuerliche Landwirtschaft in Kärnten abzufedern. Gelungen ist unter anderem die Ausweitung der öffentlichen Prämienbezuschussung bei Dürre, Sturm, Starkregen sowie Frost. Diese Ausweitung der Krisenvorsorge war eine langjährige Forderung der LK Kärnten, Präsident Mößler bezeichnete sie als „wichtigen Baustein zur Absicherung der Höfe“.

Auf Druck der bäuerlichen Interessenvertretung hat die Landesregierung im Jahr 2016 den Beschluss gefasst, in Zukunft verstärkt auf heimische Lebensmittel zu setzen und das Bestbieterprinzip konsequent umzusetzen. „Deutsche Butter in den KABEG-Krankenhäusern ist damit Geschichte, das Rind- und Schweinefleisch wird nun von heimischen Produzenten bezogen“, zeigte sich der Kammerpräsident erfreut, kündigte aber im gleichen Atemzug an, dass die Kammer hier nicht müde werden wird, eine konsequente Umsetzung in allen öffentlichen Einrichtungen einzufordern.

Beratung als Schlüssel zum Erfolg, Bioanteil in Kärnten deutlich gesteigert
Neben der Interessenvertretung leistet die LK Kärnten vor allem Bildungs- und Beratungstätigkeit für ihre Mitglieder. Mehr als 160 Betriebe haben im Arbeitskreis Unternehmensführung ihre Unternehmerkompetenz ausgebildet, mit weiteren 193 Betrieben wurden individuelle Betriebskonzepte für die Weiterentwicklung der Höfe erarbeitet. 585 Betrieben sind die Berater der LK bei der Hofübergabe beratend zur Seite gestanden. Im Biolandbau stieg der Anteil der Betriebe auf rund 15 % (1.600) – nicht zuletzt durch einen intensiven Beratungsschwerpunkt des Biozentrums der LK Kärnten. „Mit unserer Beratung wollen wir den Betrieben Zukunftschancen eröffnen, alternative Absatzwege und Nischenproduktion sind hier genauso gefragt wie die spezialisierte Produktionsberatung oder Bioberatung“, nannte Präsident Mößler die Zielrichtungen der Bildungs- und Beratungsaktivitäten der LK Kärnten. Insgesamt verzeichnete die LK an die 65.000 Kundenkontakte im Jahr 2016.

Seminarbäuerinnen als Botschafterinnen bäuerlicher Landwirtschaft
Die Arbeit der Seminarbäuerinnen wird ebenfalls durch die LK Kärnten betreut. Die Anzahl der Schuleinsätze bei den Seminarbäuerinnen konnte im Jahr 2016 auf mehr als 430 Schulbesuche ausgeweitet werden, 4.921 Schülerinnen und Schüler wurden im Zuge des Unterrichts über die heimische, bäuerliche Landwirtschaft informiert. Bei rund 140 Besuchen im Rahmen von „Schule am Bauernhof“ konnten sich rund 2.000 Schülerinnen und Schüler vor Ort von einer tierartgerechten und nachhaltigen Wirtschaftsweise der heimischen Bäuerinnen und Bauern überzeugen.

Note „Sehr gut“ bei der Kundenzufriedenheit
Besonders erfreulich ist die Zufriedenheit der Mitglieder mit den Dienstleistungen der Landwirtschaftskammer. Die im Zuge des Qualitätsmanagements durchgeführte Kundenbefragung zeigt eine hohe Zufriedenheit mit der Beratungstätigkeit der Landwirtschaftskammer. „Mit einer Note von 1,38 konnten wir bei der Kundenzufriedenheit ein weiteres Mal zulegen und liegen hier nun im Vergleich mit anderen Landeslandwirtschaftskammern im Spitzenfeld“, führte der Kammerpräsident aus.

Kammerreform in Vorbereitung
Bei der Kammervollversammlung wurde auch der Rechnungsabschluss der bäuerlichen Berufsvertretung für das Jahr 2016 diskutiert und beschlossen. Dieser zeigt einen Abgang in der Höhe von rund 446.000 Euro, der einerseits auf steigende Personalkosten trotz restriktiver Personalpolitik und andererseits auf sinkende Einnahmen zurückzuführen ist. Aus diesem Grund hat Kammerpräsident Mößler bereits im Jahr 2016 den Auftrag zu einer Kammerreform erteilt, die derzeit unter Einbindung der Führungskräfte der LK Kärnten erarbeitet wird. Nach Beschluss durch die offiziellen Gremien soll die Reform bereits im Jahr 2018 wirksam werden. „Weitermachen wie bisher ist nicht möglich. Die Deckung des laufenden Abgangs durch Rücklagenentnahmen ist auf Dauer unverantwortlich, zumal diese für Pensionsverpflichtungen und notwendige Ersatzinvestitionen zweckgewidmet sind. Unser Ziel ist die nachhaltige Finanzierung einer modernen, starken Landwirtschaftskammer. Damit wir auch in Zukunft eine starke Interessenvertretung und eine kundenorientierte Beratung für unsere Bäuerinnen und Bauern sicherstellen können“, führte Mößler aus.

Foto: KK

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juli 2020 | Juni 2020 | Mai 2020 | April 2020 | März 2020 | Februar 2020 | Jänner 2020 | Dezember 2019 | November 2019 | Oktober 2019 | September 2019 | August 2019 | Juli 2019 | Juni 2019 | Mai 2019 | April 2019 | März 2019 | Februar 2019 | Jänner 2019 | Dezember 2018 | November 2018 | Oktober 2018 | September 2018 | August 2018 | Juli 2018 | Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

40

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Kinder-Stipendium ermöglicht beitragsfreie Kinderbetreuung

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE