Zum Event- und Veranstaltungskalender

Klagenfurt macht Geschichte - Klagenfurt 500

Vorsicht: Hund mit Migrationshintergrund!

Vorsicht: Hund mit Migrationshintergrund!
Vorsicht: Hund mit Migrationshintergrund!

Der niederösterreichische FPÖ-Landesrat Gottfried Waldhäusel, ein Mann, dessen Intelligenz nur von seiner Bildung und Eloquenz übertroffen wird, warnte in einem Interview mit den Niederösterreichischen Nachrichten davor, dass „Hunde mit Migrationshintergrund unseren Tieren oftmals den Platz in den örtlichen Tierheimen wegnehmen“. Und wirklich schleichen ganze Hunderudel fies grinsend über den Balkan gen Österreich, denn es hat sich bis auf den letzten griechischen Müllplatz herumgesprochen, wie lecker das Futter in österreichischen Tierheimen ist. Dem Herrgott sei Dank gibt es mutige Männer wie den Niederösterreicher mit dem sprechenden Namen, die sich die drohende Überhundung durch fremdländische Köter anzusprechen wagen, obwohl die Mainstream-Presse das Problem wie immer totschweigt. Waldhäusl redet aber nicht nur, er hat auch praktikable Lösungen parat: Hunde mit Migrationshintergrund, die binnen eines Jahres Deutsch auf Niveau B+ sprechen, dürfen weiterhin in unseren herrlichen Tierasylen zu Gast bleiben. Die Flohbeutel, die nicht Deutsch lernen wollen, werden hingegen gnadenlos abgeschoben. Der FPÖ-Politiker will die Prüfungen persönlich abnehmen, denn er kann mit dem Vieh reden wie einst der Heilige Franz von Assisi.

Hunde sind freilich nicht die einzigen Tiere mit Migrationshintergrund. Ganze Vogelarten ziehen winters in den Süden und kommen erst zurück, wenn es hier wieder angenehme Temperaturen hat. Diese heimatlosen Gesellen! Die waren schon Klimaflüchtlinge, bevor der Mensch verstanden hat, was das Klima ist. Apropos Klima: Dank der Erderwärmung machen sich noch ganz andere Migranten bei uns breit. So werden immer öfter Exemplare des Euscorpius, eines am Balkan heimischen Skorpions, in Österreich und Deutschland gesichtet. Auch der Spinnenläufer (Scutigera coleoptrata) flitzt auf seinen hundert Beinchen immer häufiger in Richtung Mitteleuropa. Harmonia axyridis, der asiatische Marienkäfer, droht die heimischen Exemplare zu verdrängen. Aber typisch: um die kümmert sich kein FPÖ-Politiker. Was kein Fell hat und sich nicht abrichten lässt, interessiert die Freiheitlichen wohl nicht.

Es ist, zugegeben, ein bisschen gemein, den Waldhäusl auszulachen, denn er behauptet jetzt ja, er habe mit seinem Sager von den Hunden mit Migrationshintergrund nur auf das schändliche Geschäft der „Welpenmafia“ aufmerksam machen wollen, also Hundehändler, die ihre „Ware“ quer durch Europa verfrachten und immer wieder für Tierquälerei-Skandale sorgen. Das aber birgt die Frage: Müssen FPÖler ihre Anliegen wirklich immer auf die dümmst mögliche Art thematisieren? Hätte er nicht gleich sagen können, dass es ihm um den Kampf gegen den illegalen Hundehandel geht? Aber vielleicht hätte sich dann nicht das halbe Internet über ihn lustig gemacht – und dabei seine Botschaft verbreitet. Vielleicht also war die Aktion vom Waldhäusl gar nicht so dumm, sondern wir sind es, die ach so smarten Zyniker und Meme-Verbreiter, die sich herrlich über den Provinzpolitiker amüsieren ohne zu bemerken, dass sie vielleicht gerade einer besonders gefinkelten Kommunikations-Methode auf den Leim gehen? Wie auch immer, aus tierfeundlicher Perspektive ist zu sagen: Alle Hunde sind gleich. Hoch die interhündische Solidarität!

Kontakt: redaktion(at)mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

17

Klagenfurt 500. Klagenfurt macht Geschichte.

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Klagenfurt blüht

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld der Gurktaler Kärntner Tracht

Jörg Haider Gesellschaft

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Für Kärnten erreicht

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

VerhackArt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE