Zum Event- und Veranstaltungskalender

Verfassung Neu: Systemwechsel in Kärnten

Brandkastrophen: Menschenopfer für den neuen Feudalismus

In London und Portugal starben Dutzende, weil die Profitgier keine Grenzen mehr kennt. Foto: Screenshot YouTube
Brandkastrophen: Menschenopfer für den neuen Feudalismus

In London gibt es seit ein paar Jahren einen neuen Trend: Milliardäre kaufen sich mehrere Stadthäuser, von denen ein jedes zwischen 40 und 300 Millionen Euro kostet, und lassen die Wände zwischen diesen Häusern einreißen, um „Superhäuser“ zu erschaffen. Während also Ölscheichs, Gas-Magnaten, Großaktionäre von Tech-Konzernen und andere Superreiche den Wohnraum in Londons Innenstadt verknappen, müssen immer mehr Menschen, die wenig oder durchschnittlich verdienen, in die Sozialbauten an der Peripherie ausweichen. Und während ein eigener kleiner Wirtschaftszweig entstanden ist, der die Superhäuser der Superreichen mit den edelsten Materialien und den feinsten Einrichtungen ausstattet, die sich kaufen lassen, wohnen die anderen in heruntergekommenen Plattenbauten, bei denen die Eigentümer sogar am Brandschutz sparen. Als vorige Woche in der britischen Hauptstadt einer dieser Sozialbauten, der Grenfell Tower, abbrannte und dabei mindestens 58 Menschen in den Tod riss, stellte sich rasch heraus, dass die Außenisolierung aus hoch brennbarem Material bestanden hatte. Eine feuerfeste Fassadenverkleidung hätte 5.000 Pfund mehr gekostet. In dem Haus wohnten rund 600 Menschen. Pro Einwohner sparten sich die Hauseigentümer demnach 8,3 Pfund. 8,3 Pfund Profit, der mindestens 58 Menschen das Leben kostete. Laut Berichten der Überlebenden haben nicht einmal die Brandmelder funktioniert.

Die Brandkatastophe in London zeigt uns, wie rasch wir in ein neues Zeitalter des Feudalismus einzutreten drohen. Feudalismus ist, wenn ganz wenigen ganz viel gehört und ganz vielen ganz wenig. Die baulichen Denkmäler des historischen Feudalismus stehen überall um uns herum. All diese Burgen und Schlösser und Kathedralen - sie konnten nur gebaut werden, weil 90 Prozent der Bevölkerung in bitterster Armut lebten und aller Reichtum sich bei ein paar Adeligen und Kirchenfürsten konzentrierte. Während die große Mehrheit der Menschen in Lehmhütten hauste, bauten sich die hohen Herren ihre Prachtbauten. In der Kirche predigte derweil der Pfarrer von der gottgewollten Ordnung auf Erden und vom Paradies, das auf die Armen im Jenseits warten würde. Die Verteilung des Reichtums auf dieser Welt ist fast schon wieder so ungerecht wie im Mittelalter. Die 500 reichsten Leute der Erde besitzen mehr als die ganze restliche Menschheit zusammen.

Wie einst vor Jahrhunderten errichten auch die neuen Feudalherren, von denen einer sogar US-Präsident wurde, ihre monumentalen Protzbauten, in deren obersten Stockwerken sie dann zwischen vergoldetem Marmor und antiken Möbeln residieren. Die Durchschnittsbevölkerung verliert derweil an Einkommen und Kaufkraft und versucht verzweifelt, diese große Umverteilung von unten nach oben irgendwie zu überleben. Nun ist Reichtum, auch sehr großer Reichtum, kein Verbrechen, aber wenn die Staaten und mit ihnen die Politik der Bereicherung keine Grenzen setzen, indem sie zum Beispiel ab einem Vermögen von einer Milliarde Euro ordentlich die Steuerzange ansetzen, droht uns wirklich der Rückfall in finstere Zeiten, denn eine feudale Gesellschaft ist auch eine Gesellschaft des Stillstands. Und oft genug auch eine des Krieges.

Zum Schluss noch zu etwas ganz anderem, das aber vielleicht gar nicht so schlecht hierher passt: In Portugal sind bei den schlimmsten Waldbränden seit Jahrzehnten gerade dutzende Menschen gestorben. Wie bereits in Australien und Chile im Vorjahr wüteten auch die Brände in Portugal deswegen so heftig, weil das Land extrem trocken und heiß ist, trockener und heißer als seit Jahrhunderten. Das liegt am Klimawandel, den der oberste neue Feudalherr Donald Trump nicht wahr haben will. Er ist aber real und er tötet immer öfter immer mehr Menschen. Und er wird ganze Weltregionen unbewohnbar machen. Auch hier verhindern die neofeudalen Herrschaftsverhältnisse entschiedene Gegenmaßnahmen. Warum? Weil sich alles nur mehr darum dreht, die Vermögen der Superreichen noch größer zu machen. Dem hat sich alles unterzuordnen, und seien es auch die Lebensgrundlagen von Milliarden. Wer aber genau hinhört, kann im Knistern und Knacken und Heulen der Feuersbrünste von London und Portugal einen Schrei hören, der langsam aber unaufhaltsam lauter wird. Es ist der Schrei nach Gerechtigkeit, und wenn die Herrschenden sich die Ohren zuhalten statt darauf zu reagieren, wird daraus das Gebrüll der Revolution werden.

Kontakt: redaktion(at)mein-klagenfurt.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

47

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Landmaschinen einfach online finden. suchetraktor.at

Heimat bist du großer Herzen

I kenn di von mein Handy

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld der Gurktaler Kärntner Tracht

Jörg Haider Gesellschaft

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Jetzt Gastmitglied werden!

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

VerhackArt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE