Zum Event- und Veranstaltungskalender

Kinderbetreuung in Kärnten - flexibel, kind- und elterngerecht

Medienprojekt "Gewalt und digitale Medien"

Medienprojekt "Gewalt und digitale Medien"

Eine Kooperation zwischen dem Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, dem Blauen Würfel und dem Ingeborg Bachmann-Gymnasium Klagenfurt.

Projektleitung:
Univ.-Prof. DDr. Christina Schachtner, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Projektdauer:
Oktober 2008 - Februar 2009
ProjektmitarbeiterInnen:
Mag. Elisabeth Augustin, Andreas Langer, ARat Erwin Mattersdorfer, Mag. Bernhard Grininger,
Studierende der Publizistik und Kommunikationswissenschaft
KooperationspartnerInnen:
Mag. Sieglinde Sumper, blue cube – der Würfel mit Grips (Projektinitiative), Klagenfurt
Mag. Dr. Josef Wagner, Ingeborg Bachmann-Gymnasium, Klagenfurt
21 SchülerInnen des Ingeborg Bachmann-Gymnasiums, Klasse 7a

Projektbeschreibung:
Ein Semester lang setzten sich SchülerInnen des Ingeborg Bachmann-Gymnasiums unter Anleitung des Projektteams und der Studierenden mit Gewalterfahrungen auseinander. Die Reflexion durch künstlerische Verfahren und die ästhetische Umsetzung in digitale Werke (Filme) wie analoge Kunst (Acryl auf Leinwand) standen im Zentrum des Workshops. Die Filmszenen wurden von den Jugendlichen gemeinsam mit den Studierenden in Gruppen entwickelt und gespielt. Die SchülerInnen bei der Entwicklung und Gestaltung zu beraten und ihnen dabei gleichzeitig genügend Freiraum für eigene Ideen einzuräumen, war eine Herausforderung, der sich die Studierenden in der Praxis zu stellen hatten. Folgende Medienprojekte sind im Rahmen der Kooperation zwischen Schule, Jugendzentrum und Universität entstanden:

● „Mobbing to Death“. Kurzfilm zu Mobbing in der Schule
● „Zwei Bei Lolita“. Talkshow/Kurzfilm zu familiärer Gewalt
● „KISS & BANG!“. Kurzfilm zu Amoklauf in der Schule
● „Farben der Gewalt“. Acryl auf Leinwand zu Gewalt auf der Straße und Krieg

Während des Workshops hatten die Schüler und Schülerinnen die Gelegenheit, selbst an den Themen mitzuarbeiten und diese hervorzubringen. Die eigenen Erfahrungen der SchülerInnen sind einbezogen worden, wodurch gewährleistet wurde, dass die Inhalte mit dem Alltag der Jugendlichen zu tun haben.
Gewalterfahrungen in Medien, wie zum Beispiel Filmen sowie Gewalterfahrungen in der familiären und schulischen Umgebung sind in Kleingruppen und im Plenum diskutiert worden. Die SchülerInnen wurden angeregt, sich jeweils in Täter und Opfer hineinzuversetzen und so die Hintergründe und Motive für Handlungs- und Reaktionsweisen zu erarbeiten.

Darauf aufbauend, setzten die TeilnehmerInnen des Workshops gemeinsam mit Studierenden der Studienrichtung Publizistik und Kommunikationswissenschaft ausgewählte Szenen in Medienprojekte um. Die künstlerische Gestaltung der Gewalterfahrungen setzt bei der emotionalen Auseinandersetzung der Themen an und bietet die Gelegenheit einer intensiven wie spielerischen Lernerfahrung. Das Arbeiten im Team fördert die Fähigkeit zur Zusammenarbeit und regt die Kreativität an. In einer ungezwungenen Atmosphäre konnten die SchülerInnen vom Fachwissen und den Erfahrungen der Studierenden profitieren und gleichzeitig das Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft kennenlernen. Die Jugendlichen zu animieren, selbst künstlerische Verfahren anzuwenden und mit technischen Medien zu experimentieren, war ein Anliegen dieses Projekts. Kulturgüter wie Filme kritisch zu betrachten und in Plenumsdiskussionen die eigene Meinung zu vertreten, waren weitere nachhaltige Lernziele des Workshops. Aktive Medienarbeit und die Herstellung eigener medialer Produkte stärkt das Selbstbewusstsein der Jugendlichen. Es wird Medienkompetenz gefördert, die sich zusammensetzt aus medientechnischen Fertigkeiten, Gestaltungskompetenz und medienkritischen Fähigkeiten. Die Auseinandersetzung mit sozialer Realität durch aktive Medienarbeit fördert sowohl die Medienkompetenz als auch die kommunikative Kompetenz und macht besonders Jugendlichen Spaß.

Kontaktinformation:
Mag. Elisabeth Augustin; Alpen-Adria-Universität Klagenfurt; Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft; Arbeitsbereich Neue Medien - Technik - Kultur Universitätsstraße 65-67; 9020 Klagenfurt
T +43 463 2700-1832; E elisabeth.augustin(at)uni-klu.ac.at; www.uni-klu.ac.at/mk
Links:
Blauer Würfel: www.bluecube-kidsmobil.ktn.gv.at
Ingeborg Bachmann-Gymnasium: www.ibg.ac.at

Wir danken Verena Schnepf und Univ.-Ass. Mag.a Elisabeth Augustin für den Beitrag.

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

18

Hirter Twist Gewinnspiel

Webdesign Klagenfurt Kärnten Responsiv TYPO3

Die Grünen im Kärntner Landtag

KT1 Spontan - Ärzteprotest

KT1 Video - Bis 2021 tritt ein neues Arbeitszeitengesetz für Spitalsärzte in Kraft, wonach die wöchentliche Arbeitszeit von derzeit 72 auf maximal 48 Stunden gekürzt werden soll. Ab 2015 wird mit einer schrittweisen Reduzierung der Arbeitsstunden begonnen. Kärntens Spitalärzte fordern daher 30 % mehr Grundgehalt. Die vom Land angebotenen 15% will man nicht akzeptieren. Was die Kärntnerinnen und Kärntner davon halten, das haben wir ganz Spontan! in Klagenfurt nachgefragt.

Webdesign Klagenfurt Kärnten Responsiv TYPO3

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld der Gurktaler Kärntner Tracht

Massageausbildung in Klagenfurt Kneipp Akademie

Die Grünen Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Klagenfurt Tourismus

Starke Menschen - Starkes Land

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

VerhackArt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE