Zum Event- und Veranstaltungskalender

Klagenfurt macht Geschichte - Klagenfurt 500

Kräuterspatz Christine Spazier Unternehmerin des Monats

v.l.n.r.: Sabine Inschick, FiW-Bezirksgeschäftsführerin Villach, Julia Klatil, FiW-Bezirksvorsitzende Villach und Unternehmerin des Monats Christine Spazier aus Villach. Foto: Welisch

Die Kräuterexpertin Christine Spazier hat mit ihrem Ein-Personen-Unternehmen nicht nur einen erfolgreichen Onlineshop aufgebaut, sie gibt ihr Wissen über das Sammeln und Verarbeiten von Kräutern auch an andere in Workshops oder bei Kräuterwanderungen weiter.

Unternehmerin des Monats September: Kräuterspatz Christine Spazier aus Villach. Foto: Welisch

Klagenfurt, 2. September 2014 – Als Christine Spazier nach mehrjährigen Aufenthalten in London und Rom zurück nach Kärnten kam, fand sie aufgrund der Neurodermitis ihres Sohnes wieder zurück zum alten Wissen der Vorfahren. Sie begann sich intensiv mit der Natur und Kräuter zu beschäftigen, stellte Cremen und Shampoos her, Kräutertees, Kräutersalze, Kräuterweine und vieles mehr. 2009 startete sie mit ihrem Onlineshop „Kräuterspatz“. Heute werden ihre Produkte unter anderem als Spezialitäten des Naturparks Dobratsch auch auf Märkten verkauft und sie gibt ihr Wissen über das Sammeln sowie Verarbeiten von Kräutern in Workshops und Kräuterwanderungen weiter. „Die Lebensqualität, die wir in Kärnten haben, ist einzigartig und es ist mir ein großes Anliegen in meinem Ermessen das Meinige dazu beizutragen, sie zu erhalten.“ Den Großteil der Kräuter sammelt sie wild in der Natur und betreibt damit ihre eigene „Wiesenschaft“. Was sich so alles Nützliches auf einer Wiese findet, erstaunt die meisten Teilnehmer. Deshalb möchte Spazier ihr Wissen mit anderen teilen und verfolgt eine große Vision: Sie möchte einmal einem großen Kräuterverein vorstehen, ähnlich wie in Irschen. Nur für die Region Villach oder Mittelkärnten. Für ihr Engagement für die Erhaltung und Weitergabe vom alten Kräuterwissen wurde Christine Spazier mit ihrem Ein-Personen-Unternehmen „Kräuterspatz“ von „Frau in der Wirtschaft“ als „Unternehmerin des Monats“ ausgezeichnet. FiW-Bezirksvorsitzende von Villach, Julia Klatil, sagt dazu: „Die Arbeit von Christine Spazier ist so wertvoll und besonders: Gerade in Zeiten wie diesen, nämlich des Konsum-Geistes (der herumgeistert) brauchen wir alle geistvolle Menschen, die sich um unsere Gesundheit kümmern, uns erden, ganz auf Naturbasis.“

Wordrap von Christine Spazier:
Mein Erfolgsgeheimnis ist... am Ende des Sommers mein Trockenlager gefüllt zu haben.
Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin, ist... dass Dr. Zwander vom Naturwissenschaftlichen Verein Kärntens mich eingeladen hat am Buch „Natur und Mensch in der Schütt“, erschienen 2013, mitzuschreiben.
Eine meiner Stärken ist... zuhören zu können und träumen zu dürfen.
Zum Job-Ausgleich mache ich... Sport. Die größte Herausforderung war … bekannt, beziehungsweise als Expertin anerkannt zu werden.
Netzwerke... finde ich das Wichtigste überhaupt.
Mein Motto lautet... nur gemeinsam können wir etwas bewegen.
Was mir sonst noch wichtig ist... das Wissen über die Kräuter weitergeben.

Über das Projekt „Unternehmerin des Monats“
Mit der „Unternehmerin des Monats“ holt „Frau in der Wirtschaft“ in Kärnten jeden Monat eine außergewöhnliche Frau vor den Vorhang und zeichnet sie für ihre unternehmerischen Leistungen aus. Kriterien für die Teilnahme sind u.a. eine außergewöhnliche Geschäftsidee, hohe Exportquoten, starkes Mitarbeiterwachstum, Auszeichnungen oder andere Besonderheiten des Unternehmens. Die Kandidatinnen für die „Unternehmerin des Monats“ können von jedem und jeder vorgeschlagen werden, eine Jury bestehend aus Top-Frauen aus der Kärntner Wirtschaft kürt dann die jeweilige Unternehmerin des Monats. In einem ausführlichen Porträt wird die Unternehmerin des Monats nicht nur auf der Homepage www.frauinderwirtschaft-kaernten.at präsentiert, sondern auch der Öffentlichkeit vorgestellt, unter anderem in einem eigenen Newsletter. Unter allen ausgezeichneten Unternehmerinnen des Monats wird eine Unternehmerin des Jahres gewählt.

Fotos: Welisch

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Juni 2018 | Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

21

Ines Obex-Mischitz - Abgeordnete zum Kärntner Landtag"
Ines Obex-Mischitz - Abgeordnete zum Kärntner Landtag

Ich stehe für:
Die Vereinbarkeit von Eigenständigkeit und Familie
Gleichstellung am Arbeitsmarkt
Ausbildung, Beruf und Arbeit für Frauen. So wird Frauen ein eigenes Einkommen geboten und damit ein Mehr an Unabhängigkeit gewährleistet.
Es darf keine Einkommensunterschiede zwischen Frauen und männlichen Kollegen - bei gleicher Arbeitsleistung - geben. Denn Frauen verdienen Gerechtigkeit.
Für engagierte Frauenorganisationen und Frauenprojekte müssen ausreichend Budgetmittel zur Verfügung gestellt werden.
Besserer Zugang zur Bildung und mehr qualifizierte Vollzeitarbeitsplätze für Frauen im ländlichen Raum.
Fairness im Alter - Eigenständige Alterssicherung. Das Älterwerden ist im besonderen Maße ein Frauenthema. Das Fehlen von Versicherungszeiten aufgrund von Kinderbetreuung, Haushaltsführung oder Pflegearbeit wird durch die derzeitige Anrechnung nur äußerst unbefriedigend berücksichtigt

Ines Obex-Mischitz - Abgeordnete zum Kärntner Landtag


Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz

Traurig aber wahr: Gleichberechtigung wird zwar hoch gepriesen, ist in vielen Bereichen des Lebens aber noch immer nicht selbstverständlich. Chancengleichheit fängt im Kindesalter an. Bis zum achten Lebensjahr entscheiden Kinder für sich selbst, was sie interessant finden und was nicht. Als Kindergarten-, Hort- und Schulreferentin lege ich sehr viel Wert darauf, dass unsere Kinder bereits ab dem Kleinkindalter mit unterschiedlichen Projekten eine breite Palette an Themengebieten bearbeiten. So erfahren sie auch „unübliche“ Themengebiete und können ohne Scheu und Vorurteile erfahren und lernen. Beispielsweise hat der städtische Kindergarten Sonnenschein seinen Schwerpunkt auf die Naturwissenschaften gelegt. In einem eigens eingerichteten Forscherlabor entdecken bereits die Jüngsten die Geheimnisse von Natur und Technik. Vor allem für Mädchen ist dieses Projekt wichtig, um sich der Technik mit Selbstverständlichkeit zu nähern, bevor ihnen vermittelt wird, dass Technologie „Männersache“ ist. Mit der Bildungsarbeit, die unsere Pädagoginnen und Pädagogen bereits im Kindergarten leisten, ermöglichen wir Mädchen und Jungen einen gleichberechtigten Start in ihr Leben.

Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, Kindergarten-, Hort- und Schulreferentin


Stadträtin Ruth Feistritzer
Stadträtin Ruth Feistritzer

Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie allein den Männern überlassen könnte.

Das Zitat stammt von Käthe Stobl. Frauen müssen in den Entscheidungsprozessen stark eingebunden sein, denn sie sind auch der größte Teil der Bevölkerung. Deswegen ist es für mich wichtig, mich für die Klagenfurter Familien und Frauen zu engagieren, und alle Entscheidungen und deren Auswirkungen zum Wohle der Klagenfurterinnen und Klagenfurter zu hinterfragen. Ruth Feistritzer, Stadträtin Klagenfurt


Das Frauenbüro der Stadt Klagenfurt ist eine Servicestelle mit zahlreichen Angeboten für Frauen. Informationen unter 0463/537-4655 oder schicken Sie uns ein Mail frauenbeauftragte(at)klagenfurt.at. Wir sind gerne für Sie da!


 
Dr. Barbara Lesjak, LAbg. Die Grünen Kärnten
Dr. Barbara Lesjak, LAbg. Die Grünen Kärnten

Frauenpower für Kärnten – ein Gebot der Zukunft! „Mein Ziel: Die Interessen von Frauen sichtbar zu machen und aktiv zu fördern. Woran es in den letzten Jahrzehnten gemangelt hat, soll in Zukunft ein zentraler Baustein unserer Gesellschaft werden. Gerade auch in der Politik gilt es, Frauen die Möglichkeit zu geben für unser Land und seine Bevölkerung gestalten zu können.

Unter den 36 Kärntner Landtagsabgeordneten befinden sich derzeit jedoch nur 8 Frauen. Die gläserne Decke ist noch immer vorhanden – umso mehr freut mich die Initiative „Mein Klagenfurt - Frauenportal“, die ich mit voller Überzeugung unterstütze.  

Denn die Interessen von Frauen benötigen eine breite Öffentlichkeit, um sie auch durchsetzen zu können. Damit unser Land in Zukunft von mehr Frauenpower profitiert!“ Dr. Barbara Lesjak, Landtagsabgeordnete Die Grünen Kärnten


Sonya Konitsch
Sonya Konitsch

Frauenrechte sind  Menschenrechte. Wir müssen mit Einsatz, Engagement und gutem Beispiel unseren Kindern zeigen, dass diese moralischen und demokratischen Werte wichtig und zu bewahren sind. Sonya Konitsch, Berufsfotografin.

 

 

 


Betty Kasper, Unternehmerin
Betty Kasper, Unternehmerin

Leider sind viele Grundrechte, wie zum Beispiel gleicher Lohn für gleiche Arbeit, bis heute nicht durchgesetzt, deshalb dürfen wir nicht aufhören, für Frauenrechte einzustehen. Betty Kasper, Unternehmerin