Zum Event- und Veranstaltungskalender

Klagenfurt macht Geschichte - Klagenfurt 500

Die wichtigsten 7 Forex Trading Tipps für Anfänger

Die wichtigsten 7 Forex Trading Tipps für Anfänger. Foto: Mein Klagenfurt/Archiv

Trading muss erst einmal gelernt werden, noch dazu, wenn es sich um so einen komplexen Markt handelt, wie Forex. Es ist deshalb sehr wichtig, erst einmal langsam anzufangen und nichts zu überstürzen, bevor man als Anfänger gleich wie ein Profi handeln möchte. Das ist auch der Grund, warum viele Einsteiger nur geringe Erfolgsquoten aufweisen und nach einigen Verlusten gleich wieder aufhören. Man muss sich deshalb unbedingt bewusst sein, dass neuen Tradern die notwendige Erfahrung fehlt und sie in der Regel auch viel zu hohe Erwartungen haben.

Mit den nachstehenden Profi-Tipps können Sie sich gut auf den Forex Markt vorbereiten, bevor Sie mit dem Trading unerfahren loslegen und dadurch nur Ihr schwer verdientes Geld verlieren.

  1. Die meisten Anfänger haben überhaupt keine Ahnung, was sie im Devisenhandel erwartet. Sie wollen ohne jegliches Hintergrundwissen von dem profitreichsten Markt profitieren und kennen sich nicht einmal mit den Fachbegriffen im Trading aus. Bevor man in die Welt von Forex eintaucht, muss man sich erst einmal eine solide Grundlage im Trading aufbauen und sich auch wirklich ausreichend Zeit nehmen, um den Forex Markt besser kennenzulernen. Wer diese Faktoren bis jetzt noch nicht beachtet hat, sollte sich wieder auf die Schulbank setzen und mit einem Einführungskurs im Forex Trading starten.
  2. Es ist ganz klar, dass man erst einmal Handelsstrategien lernen muss. Allerdings begehen auch viele erfahrene Trader den Fehler, die Strategien ständig zu ändern. Man muss sich als Forex Händler auf eine logische Tradingmethode konzentrieren und sie auch wirklich richtig verstehen können. Ansonsten ist es unmöglich zu beurteilen, ob sie funktioniert oder nicht. Für die Strategien stehen in der Regel ausgezeichnete Tools zur Verfügung, wie z.B. die beste Forex Charting Software, mit der auch Anfänger sehr gut zurechtkommen können. Mit Charting Software für Forex lassen sich Kursbewegungen leichter nachverfolgen, da sie über zahlreiche Tools und sehr nützliche Indikatoren verfügen.
  3. Auch erfahrene Trader fühlen sich teilweise überfordert, wenn sie sich mit neuen Trading Strategien oder Trading Tools auseinandersetzen müssen. In diesem Fall ist es empfehlenswert, sich nur auf das Wesentliche zu konzentrieren, da dadurch der Lernprozess beschleunigt wird. Es bringt überhaupt nichts, wenn man sich auf alles konzentrieren will und dabei den Überblick verliert. Gegebenenfalls ist es auch lohnenswert, wenn man sich an einen Profi wendet, um von seiner Erfahrung zu profitieren. Je mehr Wissen man sich aneignet, desto leichter lässt sich dann abschätzen, ob die Informationen für die eigenen Zwecke lohnenswert sind oder nicht.
  4. Bei den ersten Tradingversuchen besteht die Gefahr sofort in Panik zu geraten, wenn es zu Gegenbewegungen kommt. In diesem Fall müssen Sie unbedingt ruhig bleiben und dürfen auf keinen Fall überreagieren. Als Trader wird es Ihnen noch oft passieren, dass sich ein Trade gegen Sie bewegt. Die Positionen sollten bei einem Stop-Loss nicht zu schnell geschlossen, sondern ausgespielt werden, allerdings nur, wenn das Risikolevel gering ist, was bei Anfängern sowieso der Fall sein sollte. Auch ist es ratsam, die Trades nicht zu kurzfristig zu verwalten.
  5. Die Preisaktion und Preisänderungen spielen natürlich eine wichtige Rolle im Trading. Obwohl Indikatoren wie RSI, Stochastics oder MACD den Handel erleichtern können, sollte man die Preisaktion auf keinen Fall außer Acht lassen. Man darf sich nicht komplett auf diese Trading Tools verlassen, sondern man muss auch lernen, logisch zu denken und zu handeln. Dadurch lassen sich auch Diagramme und Indikatoren hinterfragen. Selbstverständlich wird das für Sie als Anfänger nicht von heute auf morgen funktionieren, aber mit etwas Geduld und Disziplin lässt sich auch mit dieser natürlichen und ursprünglichen Handelsmethode erfolgreich traden.
  6. Viele Einsteiger im Forex sind überhaupt nicht realistisch, da sie gleich von Anfang an auf große Gewinne aus sind und sich mit dem Trading nicht nur den nächsten Urlaub finanzieren wollen, sondern möglichst auch ihren Lebensunterhalt. Mit dieser Einstellung sind Sie fehl am Platz, denn Sie müssen erst einmal Geld investieren, damit Sie Gewinne verbuchen können. Ohne Grundkapital ist kein Handel möglich und wer bei jedem Trade schon im Voraus die Kasse klingeln hört, wird schnell sein Geld verlieren, da in diesem Fall mehr auf den Gewinn, als auf den Verlust geachtet wird. Ein gutes Risikomanagement ist nur dann möglich, wenn man auch einen Sinn für die Realität hat und am Boden bleibt.
  7. Viele Trader übersehen die Wichtigkeit der Zeitrahmen. Allerdings muss man sich bewusst sein, dass es im Prinzip unmöglich ist, einen tiefen Einblick in einen 5-Minuten Chart zu erhalten. Je länger man jemanden kennt, desto besser lernt man dann auch, ob man dieser Person vertrauen kann oder nicht. Das ist im Forex Handel auch nicht viel anders, da der Gewinnfaktor ansonsten vorwiegend von Glück abhängig ist. Höhere oder längere Zeitspannen können ein besseres Marktverständnis übermitteln, weshalb der Tages-Chart für Anfänger empfehlenswert ist.

Beim Forex Trading spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, um langfristig damit Erfolg zu haben. Der größte Fehler ist allerdings der, dass die meisten Einsteiger ohne Fachwissen und Trading Ausbildung der Meinung sind, hohe Gewinne erwirtschaften zu können, was natürlich so gut wie unmöglich ist. Bevor Sie also Ihr Geld in Forex investieren, sollten Sie erst einmal lernen, wie der aufregende Forex Handel in der Praxis funktioniert.

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Mai 2018 | April 2018 | März 2018 | Februar 2018 | Jänner 2018 | Dezember 2017 | November 2017 | Oktober 2017 | September 2017 | August 2017 | Juli 2017 | Juni 2017 | Mai 2017 | April 2017 | März 2017 | Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

27

Tiko vermittelt Tierliebe. Dein Haustier findest du hier!

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Klagenfurt blüht

Moosburg macht munter

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld der Gurktaler Kärntner Tracht

Massageausbildung in Klagenfurt Kneipp Akademie

SPÖ Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Für Kärnten erreicht

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

VerhackArt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE