Zum Event- und Veranstaltungskalender

Asyl: Obergrenze reduzieren. Klare Grenzen setzen.

Kinder- und generationenfreundliche Hausordnung für ein gutes Zusammenwohnen

Stadträtin Mag.a Andrea Wulz, Landeshauptmann-Stellvertreterin Dr.in Beate Prettner, Kinder- und Jugendanwältin Mag.a Astrid Liebhauser, Familienbeauftragte Mag.a Daniela Obiltschnig und Mag.a Tatjana Dobaj von der Kärntner Landeswohnbau-Gesellschaft. Foto: StadtPresse/Wedenig
Kinder- und generationenfreundliche Hausordnung für ein gutes Zusammenwohnen. Foto: StadtPresse/Wedenig

Presseaussendung von: StadtPresse Klagenfurt

Stadt Klagenfurt, Land Kärnten, Familienservice und Kinder- und Jugendanwaltschaft entwickelten gemeinsam eine Hausordnung, die auf unterschiedliche Bedürfnisse eingeht und ein Instrument zur Förderung eines friedlichen Zusammenlebens sein soll.

Kinder spielen im Hof – ältere Menschen wollen Ruhe. Das führt – vor allem in größeren Wohnanlagen – immer wieder zu Konflikten. Ein Kooperationsprojekt von Stadt, Land, Familienservice und Kinder- und Jugendanwaltschaft soll nun für einen respektvollen Umgang und ein gutes Miteinander sorgen.

„Immer wieder gibt es Beschwerden über Kinderlärm in Wohn-anlagen. Kinder brauchen aber das freie Spielen für eine gesunde Entwicklung, umgekehrt haben ältere Menschen ein höheres Ruhebedürfnis“ erklärt Familienreferentin Stadträtin Mag.a Andrea Wulz die Problematik. Gemeinsam mit dem Land Kärnten wurden in einer Umfrage die häufigsten Probleme, die zu Nachbarschaftsstreitigkeiten führen, erhoben und ein freundlich illustrierter Plan erstellt, wie man in diesen Situationen mit einem höflichen Umgang und ein wenig Toleranz auf beiden Seiten für ein besseres Zusammenwohnen sorgen kann. Diese Initiative soll, so Landeshauptmannstellvertreterin Dr.in Beate Prettner, dazu beitragen, dass Kärnten und Klagenfurt noch stärker zum Wohlfühl-Lebensraum für Familien werden.
Wichtig ist ein respektvoller Umgang miteinander, denn mit Aggressivität wird oft eine Kleinigkeit zum großen Problem.

Die neue kinder- und generationenfreundliche Hausordnung, die schon demnächst, neben der regulären Hausordnung, in größeren Wohnanlagen angebracht werden soll, zeigt in einer sympathisch illustrierten Form Möglichkeiten auf, wie man in unterschiedlichen Problemsituationen im Wohnbereich dennoch freundlich miteinander umgehen kann.

Anlassfälle sind, wie Kinder- und Jugendanwältin Mag.a Astrid Liebhauser bestätigt, der Lärm, den das Aufprallen von Bällen auf Asphalt oder Hauswänden verursacht, damit verbundene Verschmutzung oder Beschädigung der Wohnanlage etc.
Kinder haben ein erhöhtes Bewegungs- und Spielbedürfnis und auch ein Recht auf Freizeit. Ältere Menschen sind ruhebedürftig. „Wichtig ist es, vernünftig und in einem angemessenen Ton miteinander zu reden“, das würde von Vornherein so manche Konflikte ersparen, so Liebhauser. In einer Gemeinschaftswohnanlage sind alle gleichermaßen für ein friedvolles Zusammenwohnen verantwortlich.

Mag.a Daniela Obiltschnig, Familienbeauftragte der Stadt Klagenfurt, verweist auf die zahlreichen Initiativen, die in den vergangenen Jahren im Rahmen des „Audit familienfreundliche Gemeinde“ unternommen wurden. Klagenfurt ist die erste Landeshauptstadt, die mit dem Zertifikat ausgezeichnet wurde. Auch ein gutes Miteinander unterschiedlicher Generationen in Wohnanlagen ist ganz im Sinne der Familienfreundlichkeit.

Die neue kinder- und generationengerechte Hausordnung soll kein Regelwerk sein, dass Verbote aufzeigt – sie dient mit freundlich gestalteten Illustrationen zur Veranschaulichung, wie man mit problematischen Situationen respektvoll umgehen und so Konflikte vermeiden kann.

Die kinder- und familiengerechte Hausordnung wird in den nächsten Tagen den Verantwortlichen bei Wohnbaugenossenschaften, privaten Bauträgern und für Gemeindewohnungen mit der Bitte um Anbringung im Stiegenhaus zugestellt.

Die Hausordnung kann auch auf www.klagenfurt.at (Familienservice) und auf der Homepage des Landes Kärnten heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Fotos: StadtPresse/Wedenig

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Februar 2017 | Jänner 2017 | Dezember 2016 | November 2016 | Oktober 2016 | September 2016 | August 2016 | Juli 2016 | Juni 2016 | Mai 2016 | April 2016 | März 2016 | Februar 2016 | Jänner 2016 | Dezember 2015 | November 2015 | Oktober 2015 | September 2015 | August 2015 | Juli 2015 | Juni 2015 | Mai 2015 | April 2015 | März 2015 | Februar 2015 | Jänner 2015 | Dezember 2014 | November 2014 | Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Das freie Wort

Interviews und Reportagen

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

45

HAIRSYSTEMS WILHELMER

Landmaschinen einfach online finden. suchetraktor.at

Heimat bist du großer Herzen

Filmland Kärnten

Moosburg macht munter

Marktgemeinde Ebenthal in Kärnten

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld der Gurktaler Kärntner Tracht

Jörg Haider Gesellschaft

SPÖ Klagenfurt

Die Grünen - Gemeinderatsclub Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Jetzt Traumimmobilie finden und finanzieren

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

VerhackArt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE