Zum Event- und Veranstaltungskalender

Kinderbetreuung in Kärnten - flexibel, kind- und elterngerecht

SPÖ Kaiser zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit: Gerechtigkeit setzt voraus, dass wir lernen, uns in unserem Gegenüber wieder zu erkennen

SPÖ Kaiser zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit: Gerechtigkeit setzt voraus, dass wir lernen, uns in unserem Gegenüber wieder zu erkennen. Foto: Büro LHStv. Peter Kaiser

Presseaussendung von: LHStv. Kaiser

Es ist Aufgabe einer solidarischen Gemeinschaft, sich gegenseitig zu unterstützen, Grundbedürfnisse für alle sicher zu stellen und Gegenmaßnahmen zu treffen, wenn Rechte der Mitglieder dieser Gemeinschaft bedroht sind.

Auf ein besonderes Defizit macht Kärntens SPÖ-Vorsitzender LHStv. Peter Kaiser am heutigen „Welttag der sozialen Gerechtigkeit“ aufmerksam.

„Ich spreche nicht von einem Budgetdefizit. Vielmehr spreche ich von einem vor allem bei Teilen der Politik immer stärker spürbar werdenden moralischen Defizit. Es ist ein größer werdendes Defizit, dass immer mehr Mitglieder unserer solidarischen Gemeinschaft, dazu gehört auch die Politik, verlernt haben, sich in unserem Gegenüber wieder zu erkennen“, macht Kaiser aufmerksam.

Deswegen nimmt Kaiser den Welttag der sozialen Gerechtigkeit zum Anlass, um eine politische Bewusstseinserweiterung einzufordern: „Die Politik darf sich nicht wundern, wenn sie sich immer weiter von den Menschen entfernt. Wir alle müssen endlich lernen, uns in die Mitglieder unsrer solidarischen Gemeinschaft hineinzudenken, um ihre Bedürfnisse, Sorgen und Ängste als unsere eigenen zu begreifen“, appelliert Kaiser.

Sich der Bedeutung der sozialen Gerechtigkeit für ein funktionierendes, friedliches Zusammenleben stärker bewusst zu werden, nennt Kaiser als eine der größten politischen Herausforderung der Gegenwart.

„Wenn österreichweit rund 1.000.000 Million und in Kärnten an die 90.000 Menschen von Armut gefährdet sind, dann zeigt sich die Stärke einer solidarischen Gemeinschaft darin, dass wir alles unternehmen, um Menschen die Not leiden, die die Heizung nicht mehr bezahlen können, Menschen, deren Recht auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit und körperliche Unversehrtheit bedroht sind, zu helfen“, macht Kaiser deutlich.

Der SPÖ-Vorsitzende regt eine europaweite ernsthafte Diskussion an, um gemeinsame Maßnahmen und Wege aus Armut aufzuzeigen. „Darüber hinaus muss es in Österreich eine ehrliche Diskussion über die Ausweitung der Mindestsicherung sowie einen überfälligen gesetzlich festgelegten Mindestlohn von 1300 Euro geben. Ebenso müssen wir über das Zurverfügungstellen von Sachleistungen, wie beispielsweise einem von der SPÖ-Kärnten angeregten kostenlosen Stromdepot, als Soforthilfe für Not leidende Mitmenschen, reden“, schlägt Kaiser vor. 

Foto: Büro LHStv. Kaiser

Nach oben

Events- und Veranstaltungen  Monatsübersicht  Event- und Veranstaltungskalender

Übersicht Veranstaltungen: Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 | Juli 2009 | Juni 2009 | Mai 2009 | April 2009 | März 2009 | Februar 2009 | Jänner 2009 | Dezember 2008 | November 2008 | Oktober 2008September 2008 | August 2008 | Juli 2008 | Juni 2008 | Mai 2008 | April 2008 | 1. Quartal 20082007 |           

Übersicht aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten: Oktober 2014 | September 2014 | August 2014 | Juli 2014 | Juni 2014 | Mai 2014 | April 2014 | März 2014 | Februar 2014 | Jänner 2014 | Dezember 2013 | November 2013 | Oktober 2013 | September 2013 | August 2013 | Juli 2013 | Juni 2013 | Mai 2013 | April 2013 | März 2013 | Februar 2013 | Jänner 2013 | Dezember 2012 | November 2012 | Oktober 2012 | September 2012 | August 2012 | Juli 2012  | Juni 2012 | Mai 2012 | April 2012 | März 2012 | Februar 2012 | Jänner 2012 | Dezember 2011 | November 2011 | Oktober 2011 | September 2011 | August 2011 | Juli 2011 | Juni 2011 | Mai 2011 | April 2011 | März 2011 | Februar 2011 | Jänner 2011 | Dezember 2010 | November 2010 | Oktober 2010 | September 2010 | August 2010 | Juli 2010 | Juni 2010 | Mai 2010 | April 2010 | März 2010 | Februar 2010Jänner 2010 | Dezember 2009 | November 2009 | Oktober 2009 | September 2009 | August 2009 |

Klagenfurt Bilder

Frauenportal

Tierheim Klagenfurt: Hunde | Katzen | Kleintiere | Vermisste- und Fundtiere

Soziale Einrichtungen in Kärnten

Vereine in Klagenfurt

Sportveranstaltungen in Klagenfurt

Kunst und Kultur

Theater und mehr

Mein Klagenfurt mitgestalten

Charity und Hilfsprojekte 

Branchen Klagenfurt

Mein Klagenfurt Gästebuch

Online-Werbung

Mein Klagenfurt wird bereitgestellt von TYPO3 Webdesign www.dika.at

Nach oben

24

Sie suchen eine Geschäftsimmobilie in Klagenfurt oder haben eine solche anzubieten?

Webdesign Klagenfurt Kärnten Responsiv TYPO3

Klagenfurt braucht dein Grünes Herz - werde Gemeinderat

KT1 LOKALES - NEOS Medienbrunch

KT1 Video - Zum gemeinsamen Kennenlernen und zur Eröffnung der Neosphäre, also dem Landesbüro, lud das NEOS-Team für Kärnten kürzlich in die Schleppekurve. Wir waren mit dabei.

Webdesign Klagenfurt Kärnten Responsiv TYPO3

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE

FACEBOOK

Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld der Gurktaler Kärntner Tracht

Jörg Haider Gesellschaft

Die Grünen Klagenfurt

Hilfswerk Kärnten

Klagenfurt Tourismus

Starke Menschen - Starkes Land

Friseur Wilhelmer Klagenfurt

KT1

VerhackArt

ENTLAUFENE UND ZUGELAUFENE TIERE