Mein Klagenfurt
Vereine | Sportveranstaltungen | Kunst in Klagenfurt | Mitgestalten | Charity | Menschen | Gästebuch | Klagenfurt Links | Werben | Kontakt | Impressum
Du befindest dich hier: Aktuelle Pressemeldungen  Pressemeldungen Februar 2012  Naturschutzbeirat: Das GDK ist keineswegs umweltverträglich
Arbeitsplätze für Kärnten. Einkommen sichern. Wohlstand schaffen

Naturschutzbeirat: Das GDK ist keineswegs umweltverträglich

Presseaussendung von: Initiative "Nein" zum Großkraftwerk Klagenfurt

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit kämpft auch der Kärntner Naturschutzbeirat seit Jahren gegen das GDK. Brisant dabei: der Vorsitzende ist LHStV Uwe Scheuch. Dieser ist an die Mehrheit dieses Naturschutzgremiums gebunden.

Naturschutzbeirat: Das GDK ist keineswegs umweltverträglich. UVE-Fotomontage bei Kirche St. Margarethen von eingezäunter Wiese. Foto: DI Robert Unglaub
Fotomontage Aussichtspunkt bei Kirche St. Margarethen Blick Richtung Süden. Foto: DI Robert Unglaub
Lageplan zu Fotomontage, Entfernung 2.298 m. Foto: DI Robert Unglaub

Das Gremium hat sich von Anfang an gegen das 800 MW-Gasdampfkraftwerk am östlichen Stadtrand von Klagenfurt ausgesprochen. Mit den Rechten des Umweltanwaltes in UVP-Verfahren ausgestattet, hat dieser bei der Landesregierung angesiedelte Beirat volle Parteistellung in allen Verfahrensschritten. Mit der fachlichen Unterstützung im Rahmen des Genehmigungsverfahrens wurde der UVP-Experte und Gerichtssachverständige Dipl. Ing. Robert Unglaub beauftragt, die Verfahrensunterlagen und Gutachten auf Herz und Nieren zu überprüfen. Nachdem der erstinstanzliche positive Genehmigungsbescheid ergangen war, hat der Naturschutzbeirat Berufung an den Umweltsenat in Wien eingelegt.

In diversen gutachterlichen Stellungnahmen und Expertisen, sowohl im erstinstanzlichen als auch im Berufungsverfahren, weist Dipl.-Ing. Unglaub wiederholt auf gravierendste Umweltprobleme des geplanten Kraftwerks hin. Dabei geht es vor allem um

  • zu erwartende Gesundheitsbeeinträchtigungen und Belästigungen durch die Zunahme von Hochnebel und Luftschadstoffbelastungen im ohnehin schon stark vorbelasteten Klagenfurter Becken sowie
  • die großräumigen Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes durch das weit sichtbare Bauwerk und die häufig auftretenden Dampfschwaden.

Insgesamt kommt der Gutachter zu dem Schluss, dass das Kraftwerksprojekt in der vorliegenden Form und Größe keinesfalls umweltverträglich ist. Die von der KEG vorgelegten Stellungnahmen und Gutachten, mit welchen versucht wird, die insbesondere vom Amtssachverständigen Prof. Mayr prognostizierte Verdoppelung der Nebeltage zu erschüttern, hält Unglaub für nicht stichhaltig.

Für besonderen Zündstoff und Kopfzerbrechen bei den Befürwortern des GDK dürften auch die jüngsten Ergebnisse der Überprüfung des vom Umweltsenat beauftragten Gutachtens zur Auswirkungen auf das Landschaftsbild sorgen. Hier stellt der Gutachter des Naturschutzbeirats fest, dass bei den Fotomontagen zur Veranschaulichung der optischen Wirkungen des Bauwerks „geschummelt“ wurde. Das Kraftwerk erscheint in den Bildern viel kleiner, als es sich tatsächlich darstellt. Dadurch sind die Wirkungen auf das Landschaftsbild grob unterschätzt. Außerdem würde unrichtig behauptet, dass die Dampfschwaden der Kühltürme nur an 30 Tagen im Jahr zu sehen sein werden. Tatsächlich würde schon aus den Einreichunterlagen der KEG jedoch hervorgehen, dass der aufsteigende Dampf 6-fach häufiger, nämlich an rund 180 Tagen das Landschaftsbild stören wird.

Für das ohnehin schon skandalumwitterte nunmehr seit 6 Jahren andauernde Genehmigungsverfahren des Gasdampfkraftwerks scheint ein Ende nicht absehbar zu sein. Zu gravierend sind die Umweltprobleme (aber nicht nur diese!), die sich Stadt und Land mit diesem Großprojekt aufhalsen. Die Bürgerinitiativen der Kraftwerksgegner fragen sich schon lange, warum man nicht endlich zu vernünftigen Alternativen greift und damit das Spiel von Gutachten und Gegengutachten endlich beendet und das GDK-Projekt für gescheitert erklärt.

Download: Gutachten von DI Unglaub

Fotos: DI Robert Unglaub

Nach oben


Zum Event- und Veranstaltungskalender

NEOS - Wir erneuern Kärnten - März 2015

Flugplatzfest am Flugplatz Hirt 2014


Für Flieger-Fans die beste Gelegenheit, einmal mit den unterschiedlichsten Fluggeräten mitzufliegen.

 
Die GRÜNEN im Kärntner Landtag

KT1 Lokales - Caritas - Kampagne gegen Hunger

KT1 - Im Rahmen der jährlichen Augustsammlung für die notleidenden  Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien veranstaltete der Kärntner Caritasverband eine Pressekonferenz. Zentrale Themen waren die aktuellen Entwicklungen bestehender Projekte und die "Kampagne gegen Hunger"

KT1 Lokales - Grillabend mit LH Peter Kaiser

KT1 - Sommerliche Temperaturen genießen, miteinander kommunizieren, Feines vom Grill verköstigen in angenehmer, privater Athmosphäre. Dies erlebten Kärntner Medienvertreter und-vertreterinnen, die der Einladung des Kärntner Landeshauptmannes gefolgt sind.

Aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten

Dankesfest für Caritasdirektor Dr. Viktor Omelko

„Dankeschön, srečno und Pfiat‘ Gott“. Klagenfurt. Großes Dankesfest für Caritasdirektor Dr. Viktor Omelko nach 40 Jahren Dienst am Nächsten.




SPÖ Kärnten: Ärzte-Rufbereitschaftsdienst ist gewährleistet

Redecsy: Rufbereitschaftsdienst der niedergelassenen Ärzte ist aufrecht. Neuregelung ist in Ausarbeitung und soll im Herbst umgesetzt werden.




Bundes-Ehrenzeichen für scheidenden Direktor der Caritas

LHStv.in Prettner gratulierte Viktor Omelko und dankte für soziales Engagement




AK-Kärnten warnt vor Telefonbetrügern

Momentan häufen sich die Anfragen in der Konsumentenberatung der AK KÄRNTEN. Telefonbetrüger sind wieder am Werk und geben sich als Kooperations-partner der ARBEITERKAMMER aus. Scheinbar wollen sie vorhandene Daten, wie Wohnort,...




21. Internationaler Johannes Brahms Wettbewerb

Galakonzert der Preisträger im Casino Velden. Das Casino Velden präsentiert am Sonntag, den 7. September 2014 ab 17.00 Uhr das Gala-Schlusskonzert des Johannes Brahms Wettbewerbs, bei dem die Gäste musikalischer Hochgenuss...




Eis für die Kinder im Sommerkindergarten

Am Abschlusstag der Sommerkindergartenzeit besuchte Kindergarten-referentin Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz heute, Freitag, das „Haus des Kindes“ in Waidmannsdorf.




VP-Clubobmann Hueter zu Koalitionspartner: Farbe bekennen zum Fragant-Projekt!

Emotional geführte Diskussion zeigt: Bevölkerung im Mölltal steht hinter neuen Arbeitsplätzen in der Region. Grüne Negativstrategie ist verblasst.




LH Peter Kaiser gratulierte Gebhard Arbeiter persönlich zum 70. Geburtstag

SPÖ-Vorsitzender LH Peter Kaiser, Landesgeschäftsführer Daniel Fellner sowie Landesrat a. D. Max Rauscher und Hellmut Schandl gratulierten Gebhard Arbeiter zum 70. Geburtstag.




Stadtentwicklungskonzept 2020+ geht 4 Wochen in Kundmachung

Ab morgen, Freitag (29. August 2014), haben alle Klagenfurterinnen und Klagenfurter für vier Wochen Einblick in das neue Stadtentwicklungskonzept 2020+




Stadtmuseum: Grüne Vorschläge werden aufgegriffen!

Grünen-Gemeinderat Reinhold Gasper freut sich, dass seine jahrelangen Bemühungen um ein Stadtmuseum nun Früchte tragen könnten. Auch sein Vorschlag, das Stadtmuseum im „Salzamt“ unterzubringen, wird geprüft.




Zu allen Pressemeldungen aus Kärnten


Zufalls Highlights

Sexy Girls und coole Autos beim GTI Treffen in Reifnitz am Wörthersee

Sexy Girls und sexy Mädels durften beim 28. GTI-Treffen in Reifnitz am Wörthersee natürlich nicht fehlen.

 
Internationale Rassehundeschau am Messegelände Klagenfurt

Die Veranstaltung stand unter dem Motto: Treffpunkt der Hundefreunde Europas, Internationale Rassehundeschau

 
Bilder FÊTE BLANCHE Pörtschach am Wörthersee 2010

Heiß ging es ab am Monte Carlo Platz bei der FÊTE BLANCHE in Pörtschach am Wörthersee.

 

I love my country...


i love my country

serbus, srečno, ciao

this is my personal tragic comedy

 

www.flugladen.at

Die Radrettung kommt

Für Kärnten erreicht!

Entlaufene und zugelaufene Tiere

Entlaufene und zugelaufene Tiere in Kärnten
Tier zugelaufen: Schwarzer junger Kater zugelaufen
Tier entlaufen: Katze vermisst
Tier entlaufen: Kater Lucky, Straßburg/Gurktal
  Zu allen entlaufenen und zugelaufenen Tieren