Mein Klagenfurt
Vereine | Sportveranstaltungen | Kunst in Klagenfurt | Mitgestalten | Charity | Menschen | Gästebuch | Klagenfurt Links | Werben | Kontakt | Impressum
Du befindest dich hier: Aktuelle Pressemeldungen  Pressemeldungen Februar 2012  Köstinger: Milchproduktion in ganz Europa nach 2015 sichern
Arbeitsplätze für Kärnten. Einkommen sichern. Wohlstand schaffen

Köstinger: Milchproduktion in ganz Europa nach 2015 sichern

Köstinger: Milchproduktion in ganz Europa nach 2015 sichern. Foto: kk

Presseaussendung von: ÖVP Europaklub im Europäischen Parlament

EU-Parlament beschließt Gesetzespaket zur Besserstellung der Milchproduzenten

Straßburg, 15. Februar 2012 (ÖVP-PD) "Die vorliegenden von der Kommission vorgeschlagenen Maßnahmen für die Regelung des Milchmarktes nach dem Auslaufen der Milchquote 2015 waren längst überfällig", so Elisabeth Köstinger, Agrarsprecherin der ÖVP im EU-Parlament, das heute nach langen Verhandlungen den Beschluss zum "Milchpaket" getroffen hat. "Die heutige Entscheidung ist ein erster Schritt und ein wichtiges Signal für die Milchproduzenten, dass die Probleme angesichts des Ungleichgewichts in der Produktionskette ernst genommen werden. Der Mut zu greifenden Lösungsansätzen fehlt aber", so Köstinger. Die heute beschlossene EU-Verordnung zu "Vertragsbeziehungen im Sektor Milch und Milcherzeugnisse" stärkt die Verhandlungsmacht der Hersteller, schafft neue Regeln und Mindeststandards für die Vertragsbeziehungen und legt einen Rechtsrahmen für die Gründung von Branchenverbänden fest. "Das ist absolut begrüßenswert, weil es die Stellung der Landwirte in der Wertschöpfungskette stärkt.  Es sind nicht zwingend die Landwirte, die von hohen Lebensmittelpreisen profitieren. Die Ungleichbehandlung entlang der Lebensmittelkette vom Rohstofflieferanten bis zum Konsumenten muss endlich beseitigt werden", so Köstinger heute in Straßburg.

Die Mitgliedsstaaten können nun Erzeugergemeinschaften einführen und so größere Zusammenschlüsse von Produzenten zulassen, die für eine Milchmenge von bis zu 3,5 % der EU-Gesamterzeugung und 33 % der nationalen Gesamterzeugung die Preise verhandeln. Köstinger betont dazu, dass diese Maßnahmen von Land zu Land unterschiedlich nützlich sind: "Ein erzeugerdominiertes System gibt es in Form der Genossenschaften bereits. Für manche Mitgliedsstaaten wie Österreich macht es daher mehr Sinn, die Genossenschaftsidee weiterzuentwickeln." "Ziel ist es, dass die Milchbauern auf Augenhöhe mit den Abnehmern verhandeln können. Das ist bei einem funktionierenden Genossenschaftswesen mit starker bäuerlicher Beteiligung möglich", betont Köstinger. "Vor allem in Berggebieten sind die bäuerlichen Produzenten in Genossenschaften organisiert. Dort braucht es dringend Maßnahmen, weil es außer Milch kaum Produktionsalternativen gibt", fordert Köstinger.

"Viele Milchbetriebe spezialisieren sich auf Qualitätsproduktion. Qualität muss sich lohnen, und deshalb ist der Schutz europäischer Qualitätserzeugnisse das oberste Ziel", fordert Köstinger und streicht die besondere Bedeutung von geschützten geographischen Angaben und Ursprungsangaben zur Qualitätssicherung hervor. Das Gesetz enthält nun ein System zur Angebotssteuerung im Qualitätssegment, damit für ausgezeichnete Spitzenprodukte angemessene Preise gewährleistet werden können. "Dieser nützliche Zusatz fördert die Wettbewerbsfähigkeit, vor allem der am stärksten benachteiligten ländlichen Gebiete", so Köstinger abschließend.

Nach oben


Zum Event- und Veranstaltungskalender

Voller Genuss, erfrischend anders, Hirter Fresh

Kärnten-Finale Local Heroes Bandcontest 2014


Kärnten-Finale Local Heroes Bandcontest 2014 im ((stereo)).

 
Die Grünen Kärnten

KT1 Stadtgespräch - Bettlerherberge in Klagenfurt

KT1 - KT1-Stadtgespräch mit Christian Scheider (Bürgermeister Klagenfurt), Andrea Wulz (Stadträtin Klagenfurt), Viktor Omelko (Direktor der Caritas Kärnten) und Josef Samt (Anrainer). Die Wogen gehen hoch. Im Klagenfurter Stadtteil St. Peter soll eine Bettlerherberge entstehen. Kollegin Tina Anetter hat mit den Verantwortlichen darüber im Stadtgespräch gesprochen.

KT1 Spontan - Freizeitgestaltung 2014

KT1 - Seine Freizeit gestaltet man meist mit Dingen, die einem Spaß machen. Man geht vielleicht einem speziellen Hobby nach oder verbringt Zeit mit seinen Lieben. Die Leute, die wir heute befragen, verbringen ihre Freizeit gerade auf der Freizeitmesse in Klagenfurt. Und hier fragen wir jetzt ganz spontan nach, wie sie diese ansonsten am liebsten verbringen.

Aktuelle Pressemeldungen aus Kärnten

Glockenspiel: Interessierte werden im Dunkeln stehen gelassen

Das Glockenspiel am Stadtpfarrturm zieht die Blicke auf sich. Interessierte werden aber im Dunkeln stehen gelassen: Über die Bedeutung und die Geschichte der Sehenswürdigkeit ist nämlich nirgends etwas zu lesen. Abends gehen die...




VP-Clubobmann Hueter: VP-Offensive für Arbeitsplätze in Oberkärnten

Bereits breite Allianz für neue Arbeitsplätze im Bezirk Spittal. Kompromisse für Wirtschaft und Arbeitsplätze müssen dringendst gefunden werden!




LH Kaiser begrüßt Rücknahme-Entschluss von BM Heinisch-Hosek

Proteste gegen Bildungs-Amputation finden Gehör – Qualität des Bildungswesens muss zentrales Anliegen bleiben




Bgm. Scheider: Hakenkreuz auf Ruinenturm ist untragbar und zu entfernen

Bundesdenkmalamt, Gemeinde Frauenstein, Burgbesitzer und Kulturlandesrat in Verantwortung zu nehmen.




Schwer wiegende Verdachtsmomente bei Abrechnung von hausärztlichen Bereitschaftsdiensten

LHStv.in Prettner: Umfassende amtsinterne Überprüfung sämtlicher Abrechnungen eingeleitet




Grüner Appell: Verzicht auf Osterfeuer

Helfen Sie mit, den Feinstaub zu reduzieren – auch beim Osterfeuer! Grünen-Stadträtin und Umweltreferentin Andrea Wulz macht auch heuer wieder auf die negativen Folgen der Osterfeuer aufmerksam und appelliert an die Bevölkerung,...




Noch 55 Tage bis zum Herzschlag

Mit 18. April sind es noch 55 Tage bis zu den Special Olympics Sommerspielen




ÖVP-Malle: Aktuelle Kaufkraft-Studie zeigt Handlungsbedarf für Kärnten

Kärnten ist nach wie vor das kaufkraftärmste Bundesland. ÖVP-geführte Bundesländer haben niedrigste Arbeitslosigkeit in der EU.




LH Kaiser kündigt Widerstand gegen Bundes-Forderung für "Überhang-Lehrer" an

Bund will per Verordnung 8,6 Mio. Euro zusätzlich – Insgesamt 22,6 Mio. Euro für 400 Kärntner Lehrer – LH Kaiser: Werden mit Resolution, rechtlicher Prüfung der Vorgangsweise und Befassung der LH-Konferenz gegen Diktat vorgehen




Neue Spielregeln bei öffentlichen Aufträgen verhindern in Kärnten Lohndumping am Bau

LHStv.in Schaunig: Forderungen von Gewerkschaft und Wirtschaftskammer in Wien sind in Kärnten erfüllt. Schutz für regionale, kleine Betriebe – Qualitätskriterien und Bestbieter-Prinzip




Zu allen Pressemeldungen aus Kärnten

Event- und Pressefotografin Sonya Konitsch

Zufalls Highlights

Bilder FÊTE BLANCHE Pörtschach am Wörthersee 2010

Heiß ging es ab am Monte Carlo Platz bei der FÊTE BLANCHE in Pörtschach am Wörthersee.

 
Starnacht am Wörthersee auf der Wörtherseebühne

Der Freitag der 13. sorgte für eine reibungslose Generalprobe der "13. Starnacht am Wörthersee", die erstmals in Klagenfurt auf der Wörtherseebühne stattfand, denn am Samstag wurde sie ein Opfer der Schlechtwetterfront.

 
Mein Klagenfurt Jahresrückblick 2011 - Teil 2

Nicht nur in der großen weiten Welt wurde die Gangart rauher (Euro-Krise, Demokratiebewegungen, die Umbrüche in der arabischen Welt...), sondern auch in unserer beschaulichen Heimat.

 

I love my country...


i love my country

serbus, srečno, ciao

this is my personal tragic comedy

 

www.flugladen.at

Wir wollen den 90er wieder

Für Kärnten erreicht!

Entlaufene und zugelaufene Tiere

Entlaufene und zugelaufene Tiere in Kärnten
Tier zugelaufen: Schwarze Katzendame in Anabichl zugelaufen
Tier entlaufen: Katze Lilly in St.Martin entlaufen
Tier entlaufen: katze entlaufen
  Zu allen entlaufenen und zugelaufenen Tieren